Brauche mal eure Meinung - Sohn bockt und trotzt den gaanzen Tag !!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puschel80 16.12.09 - 18:08 Uhr

Hallo,
zur Zeit sind wir echt kurz vorm Verzweifeln mit Dominik.
Er ist im August 2 Jahre alt geworden.

Es gibt nix, wirklich rein gar nix was man ihm recht machen kann.
Sein liebstes Wort zur Zeit auf einfach ALLES ist: NEIN !!

Wie sollen wir z.B. auf folgendes Beispiel reagieren:
Er spielt mit seinem Lego und soll es anschließend aufräumen:
Papa: Dominik räum dei Lego auf !
Dominik: Nein !!
Papa: Dominik räum jetzt dein Lego auf wenn du fertig mit spielen bist!
Dominik: Nein !! (er brüllt das dann meistens schon)
Papa: Dominik, wenn du nicht aufräumst musst du in dein Zimmer gehn !
Dominik: Nein nein nein!!
Papa: Komm wir räumen zusammen auf !!
Dominik: NEIN NEIN NEIN !!! (Total wütend jetzt)
Papa steht auf und bringt ihn in sein Zimmer.
Stört Dominik überhaupt nicht. Er legt sich ins Bett und zieht seine Spieluhr auf.

Das ist einfach IMMER so. Egal was man sagt es folgt auf einfach alles ein NEIN, und wir wissen auch echt nicht wie wir ihm klarmachen sollen das er das einfach lernen muss.
Er will nicht im guten und mit schimpfen gehts erst recht nicht.
Er lässt sich dann auch nicht ablenken wenn er mal so richtig in Fahrt ist!!
Meistens läuft er dann aus dem Zimmer und schlägt die Tür zu !!!! Mit 2 Jahren !!!!

Er lässt sich auch nicht bestechen z.B. wenn du aufräumst bekommst du ein Gummibärli oder so, dann kommt zur Antwort:
Dominik mag eh kein Gummibärli !!

Kennt jemand sowas und geht das auch mal wieder vorbei??
Wie sollen wir denn damit umgehen ????

Sorry fürs lange schreiben, aber wir sind echt ziemlich ratlos im Moment.

Lg Katja

Beitrag von clautsches 16.12.09 - 19:43 Uhr

Hallo!

Also, zu dem Beispiel, das du angeführt hast:

Ich sag zu meinem Sohn (wird im März 3) nie "räum bitte deine Sachen auf", sondern immer "lass uns zusammen aufräumen".
Oder ich fang schon mal an und bitte ihn, mir zu helfen. Oder wir machen einen Wettbewerb: "wer hat schneller das Lego in der Box".

Zum alleine aufräumen sind unsere Kinder noch zu klein. (zum Türe knallen nicht ;-))

Und ansonsten:
Konsequenzen helfen, trotzdem verständnisvoll sein auch.

LG Claudi

Beitrag von puschel80 16.12.09 - 20:07 Uhr

Hallo Claudi,
auch das haben wir schon probiert. Er hilft trotzdem nicht. Ist ihm auch egal wenn ich sag das ich schneller bin mit einräumen.....

Danke trotzdem,

lg Katja

Beitrag von yilwyna 16.12.09 - 20:09 Uhr

Hallo,
redest du von meinem Dominik? Der trotzt auch so. Und wenn, dann hört man auch nur "nein". Das fängt schon beim Frühstück an, wenn ihm der Saft nicht schmeckt.
Ich sag auch immer:"Helf Mama beim Aufräumen" sag ihm aber auch" Wir müssen gleich Aufräumen, gleich gehts raus, bzw. ins Bett.
Anders ist es, wenn er mit Absicht sein Trinken auskippt. Dann drück ich ihm einen Lappen in die Hand, nehm mir selber einen und sag:"Wegwischen."
Heute hat er Schokokugeln durch die Gegend geschmissen und musste sie auch wieder einsammeln.
Ich denke, wenn ihr jeden Abend zusammen aufräumt, wird der kleine das sicher lernen.
LG:Yilwyna

Beitrag von kuschelmaeuse 16.12.09 - 20:37 Uhr

Hallo

unser Jüngster ist auch so ein kleiner Trotzkopf.

Er will alles ALLEINE machen. Anziehen, ausziehen, Brot streichen, Autotüre öffnen (geht halt nicht weil Kindersicherung).... Wenn er was nicht schafft oder jemand versucht zu helfen, dann bekommt er richtige Schreianfälle und tobt durch die Gegend. Oder er geht zum Tisch und schmeißt alles runter (wir haben immer Wasser und Becher am Tisch stehen). Er macht im Moment extrem viel kaputt.

Es ist ein Machtkampf von der Früh bis am Abend. Er hat natürlich gute Vorbilder in seinen Geschwistern, die sind 4 und können auch ganz schön zicken. Aber im Moment schlägt er wirklcih alle.

Naja, jetzt ist ja bald Weihnachten, dann wirds vielleicht wieder, wenn die Anspannung bei den Kindern vorbei ist. Und ich auch wieder etwas ruhiger, weil die gesamte Weihnachtsvorbereitung dann erledigt ist und mein Mann auch wieder mal da sein wird (Immer im Ausland).

Irgendwie sind wir bei den Großen auch durch diese Phase gegangen, damals mit Baby und Umzug, also irgendwie ist das auch gegangen. Also Geduld!



Kuschelmäuse