Weihnachten die Zweite.....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nudelmaus27 16.12.09 - 18:57 Uhr

Hallo und guten Abend!

Hatte vor einiger Zeit schon gepostet, dass Weihnachten dieses Jahr kompliziert wird, da meine Oma schwer krebskrank ist und mein Opa im Krankenhaus liegt. Beide sind über 80.

Es war jedes Jahr so, dass sie zu uns gekommen sind. Wohnen alle in einer Stadt.

Mein Opa wird nun sehr wahrscheinlich zu Weihnachten das KH nicht verlassen. Meine Oma ist also allein zu Hause mit meiner Tante die seit sie auf der Welt ist bei ihr und Opa lebt.

Oma meinte nun kürzlich, dass sie gleich im Bett bleibt wenn Opa zu Weihnachten nicht zu Hause ist #schock.
Mir ist auch klar, dass sie gesundheitlich zu angeschlagen ist um sich stundenlang bei uns und noch dazu ohne ihren Mann hinzusetzen. Deshalb habe ich vorgeschlagen, dass wir zum Kaffeetrinken dahinfahren, dann noch eine kleine Bescherung für unsere Tochter und für die Oma und die Tante anschließen und dann wieder heimfahren.

Da wären wir so gegen 18:30 Uhr wieder daheim und könnten in Ruhe mit meinen Eltern uns noch beschenken und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Meine Mutter und die Tante finden das unmöglich aber was soll ich machen? Ich finde meinen Vorschlag okay, schließlich bin ich schwanger und habe noch ein Kleinkind was spätestens 20 Uhr Bett-reif ist.

Was meint ihr dazu?

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von julchen.1988 16.12.09 - 19:39 Uhr

Hallo,

erstmal tut mir das sehr leid für Dich...Weihnachten das Fest der Liebe und alles geht drunter und drüber...mir geht es im Moment auch nicht anders...mein Mann ist in Kur und ich weiss nicht ob er an Weihnachten zurück ist :-(

Aber nun zu deinem Vorschlag...ich finde den super...wieso finden die anderen das denn unmöglich?


Lg Julia

Beitrag von alpenbaby711 16.12.09 - 19:41 Uhr

Also ich finde deine IDee gut muss ich sagen. Wieso haben die Tante und die Mutter was dagegen? Schließlich meinst du es ja gut und bringst deiner Oma etwas Abwechslung wenn sie sich schon schwer dazu aufraffen kann. Ich finds jedenfalls klasse was du machst.
Ela

Beitrag von dani.m. 16.12.09 - 20:39 Uhr

Ich finde deine Idee super! Meine Oma war vor 2 Jahren im KH über Weihnachten, da haben wir sie alle (nacheinander) besucht.
Haben deine Mutter und deine Tante Gründe genannt, warum ihnen das nicht gefällt? Langsam hab ich nämlich den Eindruck, dass sie generell gegen alles sind, was du vorschlägst :-(

Beitrag von sandra7.12.75 16.12.09 - 20:47 Uhr

Hallo

Tja das wird dieses Jahr wohl für viele Menschen ein nicht so tollen Fest.:-(

Ich finde deine Idee #pro.Ich würde es so machen und lass deine Mutter mal reden.Du bist alt genug.

lg

Beitrag von arienne41 16.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo
Könnt ihr nicht auch bei Opa im KH vorbeifahren , ich denke das Würde Oma glücklich machen.

Gruß Arienne

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 07:28 Uhr

Das wäre auch mein Vorschlag, Oma und Geschenk einpacken und den Opa zur "Bescherung" (je nach gesundheitlichem Zustand) besuchen!

LG

Beitrag von diana1101 16.12.09 - 21:25 Uhr

Hi,

auch mir tut es leid, das dein Opa das KH nicht verlassen kann zu Weihnachten. Könnte er dieses denn nicht für 2-3 Stunden verlassen?
Und das es deine Oma so schlecht geht.

Aber.. warum finden deine Mutter und deine Tante den Vorschlag so unmöglich?

Ich finde ihn gut. Und würde- wenn deine Oma nichts dagegen hat - auch so machen.

Johanna wir am 22.12. 7 Monate alt. Und normalerweise war es bei uns immer so, das wir gegen 17 Uhr gegessen haben (Eltern/Geschwister), dann sind wir zu den Eltern meiner Mutter gegangen, wo auch ihr Bruder samt Familie war. Dannach ging es dann weiter zu den Eltern von meinem Vater, wo dann der Bruder und die Schwester samt Familie war.
Meist war die ganze "Sache" dann so gegen 22/23 Uhr zuende.

Aber wie das dieses Jahr gehen soll weiss ich auch nicht.
Johanna geht ja schon gegen 18:30/19:00 Uhr ins Bett.

MfG Diana

LG Diana & Johanna fast 7 Monate.

Beitrag von minusl 16.12.09 - 22:55 Uhr


Oh es tut mir leid das Eure Familie so Angeschlagen ist.Ich halte Deinen vorschlag für sinnvoll und gut. Wenn es denn Herschaften nicht genehm ist ?? Was möchten Sie denn ?? wuerde ich mal fragen.

Beitrag von nudelmaus27 17.12.09 - 07:14 Uhr

Danke Euch!

Wie geschrieben, finde eigentlich meine Idee auch gut.

Das Kernproblem ist, dass vor allem meine Tante und danach auch meine Mutter (also die Töchter von Oma & Opa) sich einfach nicht damit beschäftigen wollen, dass alles im Leben irgendwann einmal zu Ende geht. Sie können und wollen nicht einsehen, dass es wahrscheinlich das letzte gemeinsame Fest für uns alle ist. Sicherlich ist es schwer keine Frage aber ich sehe es so, alles im Leben und selbst das Leben ansich ist eine Leihgabe, die man irgendwann einmal zurückgeben muss! Und ich finde, dass meine Oma und mein Opa schon echt alt geworden sind. Ich meine wer wird zusammen über 80? und hat noch dazu die Gelegenheit 60jährigen Hochzeitstag zu feiern? und wer lernt heutzutage seine Urenkelkinder kennen? Alles Sachen die als normal abgetan werden, was ich nicht finde aber gut!

Übrigens ist geplant, dass die Töchter ihren Vater am 24. mittags im KH besuchen, Oma ist zu angeschlagen und kann da nicht hin, leider!

Gruß, Nudelmaus