Fragen zum Blasensprung

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von scaramouch 16.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,
da ihr die Geburt schon hinter euch habt, besuche ich euch kurz mal aus dem SS-Forum :-)
Bin in der 36.ssw und werde langsam nervös #zitter Plötzlich fallen mir noch Fragen ein, die ich eigentlich längst der Hebi hätte stellen können....

Thema Blasensprung:
Könnt ihr mir beschreiben, wie sich das anfühlt?
Oder merkt man das erst am austretenden Fruchtwasser?
Und dann interessiert mich noch, in welchen Situationen bei euch der Blasensprung war?

Habt vielen Dank.

Lg
scaramouch ET-35

Beitrag von hippogreif 16.12.09 - 20:41 Uhr

Zitat: Und dann interessiert mich noch, in welchen Situationen bei euch der Blasensprung war?

Tja, also als selbst kurz vor der Preßphase die Fruchtblase bei mir noch immer nicht gesprungen war, hat die Hebamme sie einfach geöffnet. Ich war echt erstaunt, welch ein Schwall an Wasser da kam ;-)
Mach Dir nicht zu viel Gedanken darüber, am Ende kommt doch meist alles anders, als gedacht ;-)
Wünsch Dir alles Gute!

Beitrag von anyca 16.12.09 - 20:41 Uhr

Den Blasensprung an sich merkt man nicht, in der Fruchtblase sind ja keine Nerven ...

1. Geburt: Fruchtblase im Bett geplatzt um 4 h morgens, gemerkt habe ich den Wasserschwall.

2. Geburt: Fruchtblase von der Hebi gesprengt, gemerkt habe ich den stärker werdenen Druck des Köpfchens.

Beitrag von cori0815 16.12.09 - 21:08 Uhr

hi scara!
Ich hatte bei beiden Geburten einen Blasensprung und beide waren sehr unterschiedlich.

Beide Geburten wurden eingeleitet, so hatte ich meine Blasensprünge immer schon im Krankenhaus.

Meinen ersten Blasensprung habe ich nur daran gemerkt, dass es mir warm in die Hose lief und ich dachte schon, dass ich eingepullert hätte. Aber nachdem ich auf dem Klo war und sah, dass es eher leicht rosa Wasser war und so gar nicht nach Urin roch, war mir alles klar.

Meinen zweiten Blasensprung hatte ich liegend auf dem Bett. Es fühlte sich an, als lässt jemand einen Backstein in einen Eimer Wasser plumpsen (und ungefähr so hörte es sich auch an). Und du darfst mich naiv nennen, aber ich habe gar nicht kapiert, was das war. Ich dachte nur "super, jetzt gluckert mein Bauch auch noch, Verdauungsstörungen haben mir jetzt gerade noch gefehlt." Während ich dann also im Bett lag und wartete, wurden meine Wehen stärker und ich dachte "Komisch, warum werden die denn jetzt stärker? Waren doch eben schon wieder fast weg..." (normal, wenn die Einleitung noch nicht richtig anschlägt). Irgendwann musste ich mal zur Toilette und da machte es "Platsch" - da war mir dann auch klar, was der "Backstein" war.

Du siehst: auch bei ein und der gleichen Frau können sich Blasensprünge sehr unterschiedlich anfühlen. Aber bei mir hatten sie eines gemeinsam: danach gings richtig los mit den Wehen.

LG
cori

Beitrag von katy1210 16.12.09 - 21:12 Uhr

Hi,

ich wurde eingeleitet und deshalb ist meine Blase im KH geplatzt. Gemerkt hab ich es erst, als ich aufstand und mir was warmes die Beine runter lief :-). Unter der Geburt ging das FW dann aber in größeren Mengen ab.
Alles Gute!

LG Katja

Beitrag von binek 16.12.09 - 22:10 Uhr

Mein Blasensprung war vor 2 wochen.

Bin abends gegen 0 Uhr ins bett u war irgendwie nervös.. konnte nicht schlafen, gegen 1.30 hat es innerlich geknackt... richtig laut kam er mir vor - vor Schreck habe ich die Augen aufgeschlagen... dann versucht zu "fühlen" obs "warm" wird...
Jau !
und im bad wurde mir klar ... das war die ein Blasensprung... los ins krankenhaus u morgens 09.30 war unser Zwerg da !

Beitrag von peterina 16.12.09 - 23:41 Uhr

Hallo,

also ich hatte einen Blasenriss, dass heißt ich hatte morgens Wasser im Slip, aber nicht soviel, wie bei einem Blasensprung. Bin darauf hin ins Krankenhaus um prüfen zu lassen, ob es tatsächlich Fruchtwasser ist... jo... war es... später hat die Hebamme die Fruchtblase geöffnet... da kam ein richtiger Schwall Wasser... und erst dann haben bei mir die richtigen Wehen eingesetzt.

LG
Peterina

Beitrag von loona-78 17.12.09 - 10:38 Uhr

Hi,

ich hatte nen ziemlichen druck suf dem Bauch. Hab da meine SS Hose angehabt. Hab mich dann umgezogen, bin auf die Toi und da ist es schon gelaufen. Den unterschied merkst du, glaub mir.

Alles Gute.

Lg,
loona-78

Beitrag von micha.ela 17.12.09 - 12:23 Uhr

Huhu,

bei mir war es so,

ich war im krankenhasu zur Einleitung, mittlerweile war es schon spät, ich lag im Bett, war nach 23 Uhr...ich konnt nicht schlafen.

Plötzlich fühlte sich etwas komisch an im Bauch, schwer zu beschreiben, ich hatte auf einmal den Drang aufs Klo zu gehen...knapp geschafft, da platzte sie schon und es ergoß sich ein Bach, ich dachte echt Hammer, hab gezittert wie Espenlaub...saß da nun Mutterseelen allein auf dem Miniklo vom krankenhauszimmer und dachte, oh man jetzt wirds ernst, was ich auch sofort spürte, ab da kamen die Wehen gleich regelmäßig und auch schmerzhaft.


Mach dich nicht so verrückt, steuern kannst du es nicht...wenn sie platzt, platzt sie, wird schon...Alles Gute für die Geburt.

VLG Ela

Beitrag von plaume81 17.12.09 - 14:41 Uhr

Hallo,

meine Fruchblase ist bei MUMU Untersuchung im KH 4 Std. vor der Geburt geplatzt, da haben dann auch die Wehen richtig eingesetzt.
Man konnte es richitg hören und hat sich auch angefühlt wie wenn ein Luftballon platzen würde und es kam großer Schwall Fruchtwasser raus. Bin dann mit "Windeln" druch die Gegend gewatschelt, weil bei jeder Wehe immer noch was rauskam.

LG

Beitrag von krawallgirl 18.12.09 - 19:22 Uhr

Bei mir wurde eingeleitet., deswegen ist bei mir das Fruchtwasser im KH geplatzt. Hatte einen Riss und zwei tage vor der einleitung kamen schon tropfen raus. Hab nen test gemacht und der war positiv, ich dachte mir ich warte noch eine nacht ab. Am nächsten Tag bin ich mit meiner Mutter ins kh gefahren und dort musste ich dann einen Wehencocktail trinken und nach zwei stunden hat er gewirkt, wehen haben erst ein bisschen angefangen. Ich hab dann mit meinem Freund telefoniert und hab mich kurz nach vorne gebückt und hab nur noch ein Plopp gehört und schon kam das ganze Wasser raus. Und drei stunden später war mein kleiner Zwerg da =).

Beitrag von succubus 19.12.09 - 17:33 Uhr

Also ich hab ne Weile am Tisch gesessen, bin aufgestanden und plötzlich lief es nur so an mir runter. Also ab ins Bad und erstmal Indikatorpapier rangehalten weil ich es zwar wußte was es ist, es aber nicht so recht glauben wollte. Hatte ich auch ein paar Tage zuvor auch extremen Ausfluß. Aber das war total anders...ich konnte nichts gegen das rauslaufen tun. Habe vorher auch rein gar nichts gemerkt. Aber ich würde sagen, du weißt was es ist wenn es soweit ist.

Beitrag von sandrinchen85 20.12.09 - 15:00 Uhr

hallöchen!

also ich saß völlig entspannt im wohnzimmer auf der couch und hab mich auf einen schönen abend mit meinem schatz gefreut...auf einmal knackt es...dann bin ich einfach mal aufgestanden und es tröpfelte mir die beine runter...danach lief es ordentlich,war nicht zu ignorieren ;-) ich fand es zwar nicht schlimm,aber es fühlt sich auch nicht so toll an mit ner nassen hose rum zu laufen oder zu sitzem ;-) als wenn man sich in die hose gemacht hätte..
lg und alles gute

sandra

Beitrag von littlenemo 24.12.09 - 02:09 Uhr

bei mir hat sich der blasensprung damals bemerkbar gemacht, wie sehr viel ausfluss, oder etwas pipi was man nicht kontrollieren kann um es aufzu halten. war ganz klar, wie wasser. habe immer mal gehört es solle wohl süßlich riechen...mhm ist mir nicht aufgefallen

meist war es, wenn ich aufstand. also nix mit einen schwall raus, sondern pö a pö wenig.
bin damals ins kh und da hieß es erst (hebamme hatte untersucht): ja es ist fruchtwasser
dann (oberärztin untersuchte): nein das ist kein fruchtwasser
(dann wieder die hebi nachgeguckt und der ärtzin den streifen gezeigt): ja schaun sie doch es ist fruchtwasser

also da geblieben und nach 2 tagen war meine maus da.(wurde eingeleitet da ich keine wehen bekam.
ausserdem bekam ich ein antibiotikum per tropf wg der möglichen infektionsgefahr