Könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nogimi 16.12.09 - 20:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Ich brauche Eure Erfahrungen.. ich habe drei Kinder auf normalem Wege entbunden.

Das erste Kind mit Saugglocke, Wehentropf, Bauchpresse ohne PDA.
Das zweite Kind mit PDA tolle Geburt.
Das dritte Kind war eine Sturtzgeburt, ein Erlebniss das mich emotional sehr mitgenommen hat.

Jetzt bin ich wieder schwanger, freue mich sehr auf mein viertes Kind.

Ich habe drei Bandscheibenvorfälle und habe sehr sehr große Angst nochmal eine Sturzgeburt zu haben. Wo soll ich mit den Kindern hin.. letztes mal konnte ich mich nicht mehr rühren und dann war mein baby da..

Jetzt sagte mein Arzt da gibt es ja den Wunschkaiserschnitt für solche Fälle.

Ich habe zwar schon davon gehört das man sowas machen kann, hab mich noch nicht wirklich damit auseinander gesetzt.

Könnt Ihr mir sagen:

Wie ist es wenn man normal entbunden hat, ein Kind mit KS zu Welt zubringen?

Sind die Schmerzen beim KS schlimm?
Wie lange tut es weh?

Wie ist das im OP, kann man das Kind dann zu sich nehmen wenn man zugenäht ist?

Klappt das mit dem stillen gleich?
Könnte man sich auch gleich sterelisieren lassen, ist das dann umsonst?

Ich weiß das waren viele Fragen :)

Ich danke Euch schon mal im vorraus :-h

Eure Nogimi

Beitrag von uckaya 16.12.09 - 21:20 Uhr

Hallo Nogimi,

also, ich kann dir nicht sagen, wie sich der Unterschied zwischen spontan und KS anfühlt, hatte bisher nur einen KS nachdem unsere Süße einfach nicht raus wollte.
Ich persönlich fand die Schmerzen nach dem KS nicht so schlimm, brauchte keine Schmerzmittel danach. Der KS war morgens gegen 8 Uhr und ich durfte / musste gegen 18 Uhr schon aufstehen. Meine Kleine hab ich leider erst gegen 10 Uhr richtig kuscheln können und das erstemal gestillt habe ich sie in der Nacht. Vorher hatte Mäuschen keinen Hunger.
Am nächsten Tag konnte ich schon alleine aufstehen. Etwas unangenehm war das Wiedereinsetzen der Verdauung #hicks, kam mir etwas vor, wie ein altes Abwasserrohr. Das Gehen ging von Tag zu Tag besser. Am Nachmittag des dritten Tages fing ich schon an zu quengeln, ich wollte nach Hause, am 4. Tag bin ich mit der Krankengymnastin Treppen gestiegen, ging ohne Probleme und am 5 Tag durfte ich nach der U2 nach Hause. Die Narbe hat mir keinerlei Probleme gemacht.

Aber ich weiss, dass ich "Glück" hatte, ich habe auch schon von anderen Erlebnissen gehört.

LG Andrea

Beitrag von schulz7766 16.12.09 - 21:30 Uhr

Also ich habe eine spontane Geburt und einen Kaiserschnitt !Was soll ich sagen , natülich ist eine spontane Geburt schöner als ein Kaiserschnitt aber jeder empfindet das ja auch anders !Die schmerzen sind nicht ohne is ja immerhin ne OP !du kannst nicht so einfach aufstehen wie normal musst seitlich aus m Bett weil du gar nicht hoch kommst . Deine Bauchmuskulatur wird durchtrennt . Also es ist schon heftig aber es wird von Tag zu Tag besser wollt ich zwar die ersten zwei Tage nicht wahr haben aber es ist so . Du bekommst das Kind kurz und dann nehmen sie es und machen die U1 während du zu genäht wirst ! Alles in allem dauert es bis das Kind da ist 3-5 Minuten und dann noch 20 minuten zunähen , danach bekommst du dein Kind sofort ! Das mit dem Stillen hängt vom Kind ab nicht davon ob du Ks oder spontane Geburt hast .Mann kann sich gleich sterelisieren lassen , ob das umsonst ist kann ich dir leider nicht sagen .:-D

Beitrag von little_witch 16.12.09 - 21:39 Uhr

Huhu,

also ich kann Dir nicht sagen, wie der Vergleich ist zur normalen Geburt.
Meine erste war ein KS.
Und ganz ehrlich habe ich es mir doch sehr viel schlimmer vorgestellt.
Im OP habe ich Fabian kurz gesehen, dann wurde er erstmal sauber gemacht und nach dem Rechten gesehen.
In der Zeit wurde ich dann wieder genäht. Und danach habe ich den Krümel sofort in den Arm bekommen. Mir hat gar nichts gefehlt. Angelegt habe ich ihn auch direkt.
Die Geburt war um 16:57 Uhr und am nächsten Morgen bin ich schon wieder aufgestanden.
Zwar mit Schmerzen klar, aber es ging. Mit einem genähten Dammschnitt läuft es sich wahrscheinlich auch nicht sehr viel besser.
Und nach 5 Tagen bin ich ganz normal und wunderbar aufrecht gehend nach Hause entlassen worden.

Also alles kein Hexenwerk und zwei Freundinnen von mir hatten ebenfalls einen KS,bzw. die eine sogar zwei und es war alles wunderbar.

Beitrag von little_witch 16.12.09 - 21:42 Uhr

Ach so...
Weh getan an sich hat die Narbe natürlich schon ein paar Wochen. Aber das ist nach einer Woche doch mehr ein Zwicken.

Und man kann sich dabei auch direkt sterilisieren lassen. Was und ob es was kostet weiß ich aber leider nicht.

Beitrag von nogimi 17.12.09 - 13:18 Uhr

Ich danke Euch ganz arg.. Ihr habt mir wirklich sehr weitergeholfen, weil ich mich dieses Mal doch ziemlich verrückt mache.
Aber mit drei kindern ist das alles nicht mehr so leicht.
Ich muss ehrlich sagen das es mir vorher um einiges leichter vorgekommen ist. :))
Aber nochmals danke an Euch!

Grüssle Nogimi