2,5 Jahre Schläft nicht durch

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tyark 16.12.09 - 21:49 Uhr

Hallo...
Ich schilder dann mal mein Problem.
Unser kleiner ist 2,5 jahre alt und wird nachts mind. 3-4 mal wach... Er wacht weinend auf... und wir können ihn kaum beruhigen... bekommt sogar wut ausbrücke... gestern abend bin ich 2 Stunden mit ihn hin und her gelaufen um ihn irgendwie vom weinen weg zu bekommen.. mir kommt es so vor als wenn er in so ein loch fälltund da nicht mehr raus kommt... kann es nicht beschreiben... Wenn wir ihn dann ruhig bekommen haben lege ich ihn bei uns mit ins Bett.. was ja auch voll ok ist... Was meint ihr dazu ??

LG Tanja

Beitrag von alexmommy 17.12.09 - 11:10 Uhr

Habt ihr ein Nachtlicht für ihn? Klar können die kleinen schon mal Albträume kriegen, unser hat´s auch manchmal und es ist dann der selbe Fall wie du beschreibst - als ob er in ein tiefes Loch fällt und nicht alleine rauskommt und sich weiter rein schreit. Meist dauert das aber nur so 5min und mit Kuscheln und was singen ists wieder okay.

Sagt er denn, ob ihm was weh tut? Unserem tun die Knie oft weh vom wachsen und er sagt dann auch was los ist.

Wacht euer denn jede Nacht mehrmals auf und brüllt so, oder nur hin und wieder? Kann natürlich auch gut sein, dass er am Tag einiges erlebt hat und es nicht richtig verarbeiten konnte im Schlaf - gabs irgendwas neues, was er gemacht/gesehen hat?

lg

Beitrag von ayshe 17.12.09 - 11:23 Uhr

hallo,

so ein weinendes aufwachen kenne ich auch.
meine tochter ist jetzt 5 und inzwischen sagt sie auch, daß sie so schkreckliches geträumt hat,
daher gehe ich davon aus, daß es vllt damals auch die träume waren.

bei uns hilft kuscheln, in den arm nehmen und schmusen.

Beitrag von bea-christa 18.12.09 - 12:31 Uhr

Hallo Tanja,

...das hört sich - für mich - nach "pavor nocturnus" ( = Nachtschreck) an. Kannst mal im Internet danach googeln.
Den kennen wir von unserer Tochter noch nicht. Was aber generell hilft, ist ein Nachtlicht und vielleicht auch die Tür angelehnt lassen, damit Dein Zwerg den Fernseher und/oder Eure Stimmen als leises Hintergrundgeräusch hat.

Lieben Gruß - Bea