Muß wohl zur Ausschabung! SILOPO

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 16.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mir gehts echt beschissen. Nach meinem Abgang Mitte November wird mein HCG ständig kontrolliert.

1.12 HCG bei 193
8.12. HCG bei 216
15.12 HCG bei 289

FÄ will mich noch vor Weihnachten zur Ausschabung schicken #heul ich möchte das aber nicht. Mir geht es gut, hab keine Beschwerden.

Irgendwie hatte ich ja gehofft, dass ich vielleicht auf natürlichem Wege SS geworden sein könnte, aber dazu ist die die Erhöhung wohl zu wenig #schmoll.
Morgen lass ich den Wert auf eigenen Wunsch nochmals kontrollieren.

Eine Ausschabung möchte ich nicht!

LG
schnuggi

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 16.12.09 - 22:10 Uhr

Mens ist seither (11.11.) auch nicht mehr gekommen!

Beitrag von resi-t 16.12.09 - 22:20 Uhr

Das ist blöd. #liebdrueck
Wurde bei dir eine ELSS definitiv ausgeschlossen?
Ich frage, weil mir das so bekannt vorkommt (mir platzte erst in der 14. SSW der Eileiter....).
Hier steht das von mir: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=55&tid=2337844&pid=14863550

Vielleicht gehst du noch mal zu deinem anderen Arzt und lässt das kontrollieren.
Hattest du denn gar keine Blutung (auch nicht zum Abgang?)?

Lg,
Resi mit #stern#stern (9.SSW) und #stern (14.SSW)

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 16.12.09 - 22:23 Uhr

Hallo Resi,

die letzte Blutung hatte am 11.11. begonnen. Mit der Blutung ging auch das Baby ab! #heul

Hat man eigentlich mit HCG im Blut auch einen Eisprung?

Beitrag von resi-t 16.12.09 - 22:28 Uhr

Nein solange noch HcG im Blut ist, findet kein Eisprung statt.
Es ist nur wichtig, dass du jetzt abklären lässt was los ist.
Es können z.B. noch Gewebereste zurückgeblieben sein (die können sich entzünden) oder es liegt noch zusätzlich eine ELSS vor (dann muss schnell gehandelt werden bevor dein EL platzt.

Ich hatte den Fehler gemacht und dem Arzt geglaubt dass es in Ordnung ist, dass das HcG nicht richtig absinkt. Das war eindeutig ein Fehler. Würde an deiner Stelle darauf bestehen dass noch mal alles gut durch geschallt wird oder du gehst noch mal zu einen anderen Arzt. Notfalls lass dich ins Krankenhaus einweisen/überweisen.

Lg,
Resi

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 16.12.09 - 22:27 Uhr

Hab gerade Dein Bericht gelesen !
:-( das ist sehr traurig!

#kerze#kerze#kerze

Beitrag von resi-t 16.12.09 - 22:32 Uhr

Es war echt schlimm, da ich gerade angefangen hatte alles zu verarbeiten und dann ging alles wieder von vorne los. :-(

Habe deine Geschichte damals auch verfolgt und fand das auch sehr traurig. #liebdrueck

Beitrag von wildrose54 17.12.09 - 00:01 Uhr

Hi Schnuggi,

tut mir leid das du eine FG hattest.
normalerweise müsste das HCG wie bei einer ss es sich zb.jeden zweiten tag verdoppelt, genauso bei einer FG auch jeden zweiten tag teilen. hoffe ich konnte das jetzt richtig ausdrücken.?
an deiner stelle würde ich nochmal zu einem anderen arzt, oder gleich ins krankenhaus gehen.
ist überhaupt eine ELSS ausgeschlossen? das ist natürlich die andere frage.
und falls du einer ausschabung nicht entkommen kannst, dann brauchst du davor keine angst haben, ich hatte auch große angst davor, aber es war nur halb so schlimm.
schlimmer ist es überhaupt mit den blutungen und dem SS verlust umzugehen.

alles gute #liebdrueck

Beitrag von hima 17.12.09 - 09:05 Uhr

Hey Schnuggi,

ich versteh das nicht so ganz. Ich hätte schon längst eine Ausschabung machen lassen. Du musst damit abschließen. So quälst du dich doch unnötig lang.

Bring es hinter dich.

LG
Hima

Beitrag von jaroslava 17.12.09 - 10:31 Uhr

Hallo,
es tut mir leid wegen deine FG.
Jetzt aber du sagst du hatest am 11.11. Blutungen hm da past wa snicht. Bei dir hat sich HCG ja gesteigert.
Süsse entweder du bist wieder SS was auch vorkommt nach einen abgang oder ürgend wo ist noch was verschteckt!
Hcg geht runter nach abgang nicht hoch.
Du soltest dir anderen Arzt aufsuchen für 2 meinung!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von resi-t 17.12.09 - 11:55 Uhr

Nach dem Abgang war ihr HcG nie runter (wenn ich das richtig verstanden habe). Dann kann sie keinen ES gehabt haben.
Bei der Abgangsblutung muss das HcG noch nicht unten sein (ist bei den meisten nicht sofort unten).

Aber eine zweite Meinung wäre echt wichtig.

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 17.12.09 - 16:50 Uhr

Hallo,

doch, mein HCG-Wert war schon unten.....zur BESTzeit war der Wert bei 1276 und das niederste war 193 und nun steigt der wieder aber warum? #kratz

Beitrag von resi-t 17.12.09 - 20:20 Uhr

ich meinte mit "war noch nicht unten" dass er noch nicht bei 0 war. Oder war er das schon?
Gehe am Besten noch mal zu einem Arzt.

Beitrag von haferundbananenblues 17.12.09 - 20:18 Uhr

Liebe Schnuggi,

bitte nimm den steigenden hcg-Wert nicht auf die leichte Schulter. Es muss Schwangerschaftsgewebe vorhanden sein- wo auch immer. Die Schwangerschaft kann nicht intakt sein, leider #liebdrueck
Ich hatte im Mai eine ELSS, die per US nicht genau zu lokalisieren war. Man hat halt nur nie was in der Gebärmutter gefunden. Dein Wert war ja mal bei über 1000. Wurde der Embryo schon in der Gebärmutter gefunden?
Ist ausgeschlossen, dass es sich um eine ELSS- oder Bauchhöhlenschwangerschaft handelt? Wäre das der Fall, würde nämlich auch eine Ausschabung nix bringen.
Mein hcg war erst gestiegen, dann gefallen. Meine FÄ und ich hofften auf einen natürlichen Abort, der bei einer ELSS auch vorkommen kann. Leider stieg der Wert dann wieder auf fast 1000. Ich musste was machen, da bei mir die Gefahr einer EL-Ruptur bestand. Ich habe eine tolle FÄ die mir die Möglichkeit einer Infusion mit Methotrexat anbot, um einer Bauchspiegelung zu entgehen. Dabei hätte die Gefahr bestanden, dass es noch zu schlimmeren Verwachsungen kommt. Ich hatte nach der Infusion schlimme Blutungen aber dann ist das hcg recht schnell gesunken. Da ich nicht weiß, wo Dein Embryo sitzt, ist guter Rat teuer. Wenn das Risiko einer ELSS nicht komplett ausgeschlossen ist, würde ich mich weiterhin engmaschig überwachen lassen (mein hcg wurde alle 2-3 Tage kontolliert). Sollte der Wert in einen kritischen Bereich steigen, muss gehandelt werden, wie auch immer. Sprich noch mal ausführlich mit einem FA, dem Du vertraust. Meine Ärztin hat überhaupt keine Hysterie gezeigt und voll unterstützt, dass wir abwarten. Das war aber nur möglich, weil ich so regelmäßig zur Kontrolle gegangen bin.

Also liebe Schnuggi, sei nicht ängstlich aber lasse Vorsicht walten.
Es tut mir sehr leid, dass Du das nach Deinem Negativ auch noch durchmachen musst.

Mitfühlende Grüße#herzlich
haferundbananenblues