Neugeborenengelbsucht u. schlafen, sorry, etwas lang, bin unsicher...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von clover 16.12.09 - 22:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hab am 8.12. meinen kleinen Sonnenschein Florian 4 Wochen zu früh auf die Welt gebracht, er konnte es wohl nicht mehr erwarten :-) Seitdem zähle ich zu den glücklichsten Menschen auf der Welt... #verliebt

Leider hatte er, wohl auch weil er zu früh auf die Welt kam, einen erhöhten Gelbsuchtfaktor und musste eine Nacht lang ins Bili-Bettchen. Am Montag wurden wir aus der Klinik entlassen, heute waren wir nochmal zur Kontrolle und der Wert ist nun auf 9,8 gesunken - also eigentlich ist alles in Ordnung.

Trotzdem bin ich nun verunsichert... alle Welt versichert mir zwar auf der einen Seite, dass mit diesem Wert nun alles ok sei, will aber auch wissen, ob er mir matt und ständig müde vorkommt. Das ist jetzt so eine Sache: er trinkt wie ein Weltmeister, und das trotzdem er erst eine Woche alt ist schon in einem sehr regelmäßigen Rhythmus, man kann fast die Uhr danach stellen. Aber nach dem Trinken schläft er eigentlich nur, trinken und schlafen wechseln sich also ab, wach ist er nur beim wickeln und hin und wieder mal kurz nach dem trinken. Die Hebamme hat mir gesagt dass das kein Grund zur Sorge sei, er sei halt doch ein Frühchen und würde als ein solches eben einen erhöhten Schlafbedarf haben als voll ausgetragene Babys.

Aber ich bin jetzt doch total verunsichert...

Wer von euch war denn vielleicht in einer ähnlichen Situation, oder kennt sich einfach aus und kann mir etwas dazu sagen?

Ich bin über jede Antwort dankbar!!

GLG, Clover #hasi

Beitrag von diana1101 16.12.09 - 22:28 Uhr

Hi Clover,

ich gratuliere dir ganz doll zu deinem kleinen Mann.

Ganz wichtig ist, das er trinkt. Durch die Flüssigkeit sinkt der Billiwert- so hat man es mir jedenfalls erklärt.
Da der Billiwert ja noch erhört ist, schlafen sie auch mehr.

Johanna hat am Anfang auch viel geschlafen und häufig getrunken.. ihr Billiwert war nur erhöht- immer Grenzwertig - musste aber nie unters Blaulicht.

Wenn du dir unsicher bist, ruf deine Hebamme oder den Kinderarzt an.

In ein/zwei Wochen sieht die Welt schon ganz anders aus.

LG Diana

Beitrag von muddi08 16.12.09 - 22:30 Uhr

Also meiner war 5 Tage überm Termin und die ersten 4 Wochen hat er nur geschlafen, getrunken,gesch... ;-)

Das ist völlig normal in dem Alter.

Beitrag von lienschi 16.12.09 - 22:40 Uhr

huhu,

mein Kleiner kam zwar 7 Tage zu spät und hatte keine Gelbsucht... aber er hat auch die ersten paar Wochen wahnsinnig viel geschlafen... nachts von anfang an schon 8-10 Stunden durch und tagsüber war er auch nur zwischen den Mahlzeiten mal ne 1/2 Stunde wach und is dann schon wieder weggedöst.

Dafür muss er jetzt (10 Wochen), auch wenn ihm schon die Äuglein zufallen, immer kucken, dass ihm ja nichts entgeht.

Solange der Wert in Ordnung ist, und Dein Florian, wenn er denn wach ist, sich auch gut bewegt und schaut, also nicht nur schlapp rumhängt, würde ich mir keine Sorgen machen.

lg, Caro

p.s.: einen schönen Namen habt ihr da rausgesucht... mein Bruder und der Sohn von ner Freundin heißen auch Florian... gefällt mir nach wie vor total gut!!!

Beitrag von skiddydelphi 17.12.09 - 00:33 Uhr

Hi!

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

Lass Dich nicht verunsichern. Das hat man bei mir auch ganz gut geschafft.
Meine Tochter kam ziemlich pünktlich (3 Tage nach EET) und bekam kurze Zeit drauf Gelbsucht. Ihr Billi-wert lag bei 15. Mir wurde in der Klinik von einer Schwester auch gesagt, wenn sie zu viel schläft sei das kein gutes Zeichen.

Blödsinn! Neugeborene verbringen nun mal die meiste Zeit des TAges damit zu schlafen! Und wie gesagt, meine Kleine kam fast zum ET!

Hast Du ne Nachsorgehebamme? Wäre gut, denn die kann Dir die Angst nehmen. Meine hat sehr auf die Gelbsucht geachtet und mich täglich beruhigt.

Ach ja, was sehr gut gegen Neugeb.-Gelbsucht hilft: Sonne! Gut, könnte zur aktuellen Jahreszeit etwas schwierig werden, aber stell sie tagsüber mit dem Bett oder Wiege oder was Du hast ziemlich ans Fenster und lass viel Tageslicht an Dein Kind ran kommen. Am Besten gehst Du auch viel raus (im KiWa). Das hat bei uns viel bewirkt.

Ach ja zu den Werten: Mein KiA meinte später zu mir, dass zwischen 15 und 20 noch viel Raum ist, auch wenn es sich wenig anhört.
Also denk ich brauchst Du Dir keine Sorgen machen bei Eurem aktuellen Wert.

Und wenn Du Dir unsicher bist, ab zum Kinderarzt! Lieber einmal zu viel hin gegangen, als einmal zu wenig!!

LG

Beitrag von aurora-chantal 17.12.09 - 15:02 Uhr

Hallo,

mein kleiner Mann lag zwei Tage und Nächte unter Blaulicht in diesem Kasten. Ich fands ganz schrecklich mit anzusehen, so kurz nach der Geburt. Am 4. und 5. Tag war es am schlimmsten. Das Blaulicht hat sehr gut geholfen.

Er war auch sehr müde, auch Tage nach der überstandenen Gelbsucht noch. Außer schlafen und trinken machen sie auch nichts anderes. Mein kleiner hat getrunken als gäbe es morgen nichts mehr. Das ist aber gut so. Solange sie trinken und zunehmen sind die Mäuse auf dem Weg der Besserung.

Mach dich nicht verrückt, deine Maus schafft das schon.

LG aurora-chantal

Beitrag von clover 17.12.09 - 22:40 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten, ihr habt mir sehr geholfen! bin nun doch viel beruhigter!!

Ganz viele liebe Grüße und euch schöne Feiertage!!

LG, Clover #hasi