Super Nanny

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von naddelchen86 16.12.09 - 22:31 Uhr

Oh man hat mir das kleine Mädchen leid getan!
Sie wollte nur eine Umarmung, schmusen oder einen Kuss und die Mutter stößt sie zur Seite. Das eine Mutter zu sowas in der Lage ist! Ich wär froh wenn mein Sohn mich mal in den Arm nehmen würde#schmoll Das macht er so selten!

LG und Gute Nacht

Beitrag von muddi08 16.12.09 - 22:36 Uhr

Ja, die Tante war echt asi, und die Omma erst#augen.
Warum kriegen solche Menschen (sind das überhaupt welche?) solche süßen Kinder?

Beitrag von meckikopf 16.12.09 - 23:40 Uhr

<<Warum kriegen solche Menschen (sind das überhaupt welche?) solche süßen Kinder?>>#schmoll:-(

Ja, DAS frage ich mich allerdings des öfteren auch!

Ganz toll von dieser "Om(m)a" fand ich auch noch, dass sie so mords betont hat, sie wäre 50 und wüsste selbst, was sie täte (ja, DAS hat man ja deutlich gesehen #augen!) und sie bräuchte sich mit 50 nichts mehr sagen zu lassen! Tja, dann muss man sich aber auch wie 50 BENEHMEN, was diese Dame ja absolut NICHT tat!
Und von wegen, sie wäre zwar BLOND, aber nicht BLÖD - auch das hat man sehr deutlich gemerkt!:-p
Das war übrigens das allererste Mal, dass die Supernanny mit ihren "Kundinnen" verbal aneinander gerasselt ist.

Beitrag von knutschbacke07 17.12.09 - 07:02 Uhr

Das frage ich mich auch immer. Da wundert es mich nicht, wenn aus süßen kleinen Kindern Erwachsene werden die negativ auffallen *find*

Beitrag von meckikopf 16.12.09 - 22:43 Uhr

Stimmt - diese Mutter - sowie auch die Oma - gehen überhaupt gar nicht!

Mir tut das Mädel (und auch der Junge) total leid, aber ich finde, dass das irgendwie Hopfen und Malz verloren ist, denn die beiden (Mutter und Oma) lassen sich ja gar nichts sagen - und die Oma geht die Supernanny ja sogar verbal an. Das habe ich auch noch nicht; sprich in keiner Sendung SO erlebt. Und dass da die Superanny auch mal stinksauer wird, ist ja auch sehr verständlich und nachvollziehbar.

Aber - so leid mir das Mädel auch tut - ICH würde eine 5(!)jährige NICHT MEHR anziehen - zumal sie es ja schon (längst) selber KANN - laut Mutter und laut Kindergarten. Aber das Mädel möchte ja dadurch AUFMERKSAMKEIT bekommen, aber die kann/könnte man bzw. ihre Mutter und Oma auch ANDERS geben; z.B. indem sie mit ihr schmusen, sie in den Arm nehmen... usw... usf... Das wäre 1000x gescheiter, als sie noch komplett anzuziehen.

Saublöd finde ich halt, dass immer nur über die NAMEN der Kinder gelästert und selbige dadurch ein eine Schublade gesteckt werden, diese fest verschlossen und nie wieder geöffnet wird - um das ganze mal in Metaphern auszudrücken.
Und genau DESWEGEN schreibe ich nämlich auch HIER in DIESEM Strang, weil mir, wie gesagt, dieses ständige und olle Namensgeläster einfach viel zu doof und zu primitiv ist! Denn dadurch ist man nämlich selber AUCH NICHT besser als die Namensgeber/innen namens Eltern.


Gruß und ebenfalls gute N8!

Beitrag von sabrina7482 17.12.09 - 20:09 Uhr

was ist so schlimm daran ein kleines 5 jähriges mädchen beim anziehen zu helfen?? ich helf meiner tochter auch,weil ich es gern mach#herzlich und weils schneller geht ;-)

Beitrag von rienchen77 17.12.09 - 06:21 Uhr

ich wär am liebsten in den Fernseher hineingekrabbelt und hätte das arme Ding in den Arm genommen... manno war das krass....

Beitrag von megapapa 17.12.09 - 07:47 Uhr

ja ich auch ,mein sohn mußte alles " ausbaden" ,er lag neben mir ,ich hab ihn todgeknuddelt

glg sonja

Beitrag von giuli25 17.12.09 - 09:21 Uhr

Morgen,

ja das war schon Traurig...schon alleine der satz der kleinen...Oma Glaubst du an mich???

Man der tat echt weh und ich musste weinen..am liebsten hätte ich sie zu mir genommen und sie ganz doll mal geknuddelt....

wenn meine beiden einen kuss haben wollen bekommen sie auch einen von mir oder den papa...

Ok mansch mal sagt man mama ist jetzt sauer aber nach kurzer zeit ist doch sowas weg oder?

Aber vieleicht lag es daran das sie so früh kinder bekommen hat...das hat sie ja auch selber gesagt...

Aber mir wäre es doch egal meine kinder bekommen auch alles was sie wollen.....Dafür liebe ich sie ja

lg giuli

Beitrag von willeinbaby 17.12.09 - 09:31 Uhr

Ich fand sehr traurig, das man keine Lust hat sich mit seinen Kindern zu beschäftigen, weil sie nicht so funktionieren wie die Mama das möchte #augen

Echt schlimm warum bekommt man Kinder wenn man sie nach ein paar Jahren ja nicht mehr will #contra

Echt schlimm

Beitrag von booo 17.12.09 - 10:43 Uhr

Klar ist sowas schlimm, aber sowas entsteht ja nicht von jetzt auf gleich. Ich glaube es ist oft ein Kreislauf aus dem man selbst nicht so leicht ausbrechen kann.

ABER: So uneinsichtig zu sein und nichts ändern zu wollen, das ist schlimmer!


Sie sollte die dumme Oma im hohen Bogen rausschmeissen und die Arschbacken zusammenkneifen.

Beitrag von meckikopf 17.12.09 - 15:45 Uhr

<<Sie sollte die dumme Oma im hohen Bogen rausschmeißen und die Arschbacken zusammenkneifen.>>#pro#pro

Genau - dieser Meinung bin ich nämlich auch - was WILL diese "Oma"(?), die ja eigentlich GAR KEINE IST, denn ständig dort? Die soll sich doch mal gefälligst eine eigene Wohnung suchen und DORT leben/wohnen - machen zig, zig, zig ANDERE Mütter schließlich auch.
Und überhaupt - ist das jetzt seit neuestem große Mode, dass man die Oma holt, wenn man mit den eigenen Kindern nicht mehr klar kommt? Das ist mir schon einige Male bei der Supernanny aufgefallen... bloß, dass die "Omas" dann nicht ein Haar besser waren und nicht mehr - bzw. NOCH WENIGER - auf die Reihe bekommen haben als die Mütter.

Ich hätte meine Mutter erst gar nicht bei mir mit einziehen lassen, denn ich weiß nicht, was das überhaupt soll.

Und ich finde diese Oma noch viel, viel unsympathischer als die Mutter.

Beitrag von mum21 17.12.09 - 15:51 Uhr

Hab ich gestern auch gedacht!

Die "Oma" muss weg.

Dann habe ich überlegt wieso sie da überhaupt ist und kam zu dem Schluß das sie evtl. da ist weil sie sich erst von ihrem gewaltätigen Freund getrennt hat!

Viele wollen dann nicht alleine sein! Vielleicht ist sie deswegen bei ihrer Tochter!


LG

Beitrag von amadeus08 17.12.09 - 17:13 Uhr

ich hatte auch Tränen in den Augen gestern, als das Mädchen auch noch immer bitte nehm mich hoch und sowas gesagt hat. Das geht doch gar nicht. Wie kann man da so hartherzig das Kind einfach wegstoßen??
Aber ich finde das jetzt auch so total schlimm. Unternimmt denn da jetzt keiner mehr was?? Ich meine gut, die Mutter war nicht zur Kooperation bereit, aber man kann die Kinder doch jetzt nicht einfach so da lassen........da müssten doch jetzt Sozialarbeiter ran oder schlimmstenfalls halt das Jugendamt.........ich weiß nicht, aber das ist doch kein Fernsehfilm, der dann einfach aufhört. ich finde das ganz ganz schlimm und muss noch immer dran denken :-(

Beitrag von brina1982 17.12.09 - 20:14 Uhr

Ich meine bei Punkt 12 hätte sie heute gesagt, dass die nun mit den Kindern in einem Mutter-Kind-Heim ist und da versucht ihre Verantwortung zu übernehmen #gruebel