Welche Gruppen / Kurse könnt ihr empfehlen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thamina 16.12.09 - 23:02 Uhr

Hallo zusammen...
Unsere zweite Tochter ist jetzt 9 Tage alt. Und ich frage mich welche Kurse und Gruppen man mit kleinen Babys besuchen kann. (Stillgruppen? Krabbelgruppen? Babymassage?) Welche sind sinnvoll, und ab welchem Alter?

Mit der Großen war ich beim Babyschwimmen, das fand ich aber nicht ganz so toll. Ich bin auf eure Erfahrungen und Tipps gespannt.

#danke

Beitrag von goldengirl2009 16.12.09 - 23:05 Uhr

*lach* lernt Euch doch erst einmal richtig kennen bevor Du Kurse buchst. ;-)

Wir haben keinerlei Kurse besucht, ich mag diese Planerei nicht,lieber gehen wir so schwimmen oder raus.

Gruß

Beitrag von emmy06 16.12.09 - 23:07 Uhr

wir werden jetzt mit 2 jahren zum kinderturnen gehe, zuvor gabe es keine kuse, finde das persönlich völlig unsinnig.... zudem ist man dann terminlich gebunden und das wollte ich nicht sein, da ich mich immer nach junior gerichtet habe.


lg

Beitrag von deisa 16.12.09 - 23:18 Uhr

HuHu...
Also wir haben uns jetzt zur einer Krabbelgruppe angemeldet...
Allerdings ist meine Maus schon 11 Monate...
Ich finde es auch ziemlich früh für dich und deine Maus...
Genieß die Zeit lieber im Ruhigen...
Die ist schneller vorbei als man denkt (leider) #heul

LG Isa & Zoé Alina

Beitrag von deenchen 16.12.09 - 23:18 Uhr

Wir sind/ waren bei der Babymassage, Schwimmen, Krabbelgruppe und Stillgruppe.
Bei der Massage war sie knapp 4 Monate alt, bei Schwimmstart knapp drüber.
Und bei der Stillgruppe sind wir seit sie 9 Wochen alt ist.
Krabbelgruppe ist eher was für ältere Babys, jedenfalls die bei uns.

Beitrag von widowwadman 16.12.09 - 23:19 Uhr

Ich bin ab der dritten Lebenswoche in die Stillgruppe und dann auch in eine Krabbelgruppe gegangen. Groesstenteils auch um ein bisschen Sozialkontakte fuer mich selbst zu haben und damit die Kleine von Anfang an Umgang mit anderen Kindern hat. Mir wurde auch von der Krippe dazu geraten, so dass sie als sie dort anfing hinzugehen schon ein halbwegs "trainiertes" Immunsystem hatte.

Zum Babyschwimmen bin ich nicht in einen Kurs gegangen, weil ich die Gebuehren echt zu hoch fand, aber ich geh so mit der Kleinen schwimmen, ohne Kurs.

Beitrag von hailie 16.12.09 - 23:42 Uhr

Wir haben gar keine Kurse besucht...
Meine Tochter ist jetzt 2 Jahre alt und wir gehen abund zu zu einer Musikgruppe, bald schau ich mir noch das Kinderturnen hier an.

LG hailie
mit Isabel (25M.) & Alina (ET+1)

Beitrag von kathrincat 17.12.09 - 08:19 Uhr

ist noch viel zur früh! und später auf was ihr lust habt? oder wie ihr zeit habt, ich fand alles langweilig, wollte auch keine festen termine die woche haben, weil die kleine unterschiedliche essens und schlafenszeiten haben. wir treffen uns mit freunden die kinder haben, gehen auch mal allein schwimmen oder mit freunden.

Beitrag von nadja.l 17.12.09 - 09:43 Uhr

seit emi ca. vier monate war gehen wir zum pekip und nun seit ca. 2 monaten zum babyschwimmen. ich find beide kurse toll.
grade der pekip kurs ist toll für sie, weil sie eh so mobil ist und da immer wieder neue anregungen kriegt. außerdem freut sie sich über den kontakt zu anderen kindern. viel früher ist das nicht sinnvoll, die jüngeren kinder im kurs haben sich am anfang nicht so wohl gefühlt und den kurs eher bei mama an der brust verbracht und dafür wäre mir das geld zu schade.
babyschwimmen haben wir angefangen, als emi aufgehört hat in der wanne zu brüllen, vorher wäre es unmöglich gewesen, jetzt hat sie viel spaß im wasser.
meine erfahrung hat gezeigt, man sollte sich rechtzeitig zu den kursen anmelden, denn sie sind schnell voll. ich hatte bei beiden glück, dass ich noch reingerutscht bin. vorher hätte ich nicht anfangen wollen, weil wir da kaum nen rhytmus hatten, mittlerweile haben wir nen relativ geregelten tagesablauf und da find ich die zwei termin in der woche ok.

lg nadja+emily (+13.3.09)

Beitrag von amadeus08 17.12.09 - 10:12 Uhr

Von Pekip war und bin ich begeistert. Muss man sich aber oft früh anmelden, weil die Kurse sehr beliebt sind.
Und erstmal noch herzl. Glückwunsch zum Baby!!

Beitrag von kiwi-kirsche 17.12.09 - 11:04 Uhr

Pekip, Pekip und nochmal Pekip!
Niklas ist jedes Mal total begeistert! Gehen ab Januar in den Folgekurs...seit Niklas 10 Wochen alt ist gehen wir da hin;)

lg
Kiwi

Beitrag von mavios 17.12.09 - 15:07 Uhr

Hallo!

Wir machen DELFI mit (denken, entwickeln, lieben, fühlen,individuell). Das ist ähnlich wie Pekip nur nur etwas gruppenbezogener. Gibt es in Familienbildungsstätten.

Kann ich wirklich nur empfehlen. Man kann ab 6 WOchen starten, muss sich aber auch rechtzeitig anmelden, weil die Kurse sehr beliebt sind. Meine Kleine ist ein echtes Sensibelchen (Schreibbaby) und trotzdem hat sie mittlerweile echt Spaß im Kurs. Das tut uns beiden sehr gut.

Später will ich einen Musikgarten-Kurs mit ihr machen. Das gibt es auch in Familienbildungsstätten, ggf. auch Volkshochschulen und wird auch von selbständigen Musikgarten-Leiterinnen angeboten.

Toll sind auch Psychomotorik-Kurse für die älteren Kinder oder Kinder-Yoga. Und wenn sie im Schulkindalter sind, finde ich naturbezogene Angebote super, z.b. Waldwochen in den Ferien.

LG