Die Blitzgeburt meiner Tochter !!!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von panterle 17.12.09 - 02:30 Uhr

Als ich am 26.11.09 zur VU beim FA war, hat sich noch nichts getan. Muttermund hoch und geschlossen. Auch auf dem CTG war keine einzige
Wehe zu sehen. Da bekam ich dann den nächsten Termin für den 09.12.09, aber zu diesem Termin sollte es nicht mehr kommen. Wie sagt man so
schön " Meistens kommt es anders als man denkt"
Meine Tochter Michelle feierte am 01.12.09 ihren 2. Geburtstag, an diesem Tag sollte es aber anders werden. Abends um 19 Uhr bekam ich alle
5 Minuten ein Ziehen im Unterleib und einen harten Bauch. Ich dachte mir nichts weiter dabei, nur es könnten ja Vor oder Senkwehen sein ?#schein
Beim TV schauen schlief ich ein, ich war total müde#gaehn. Nach 2 Stunden wurde ich wieder wach, plötzlich bekam ich so Bauchkrämpfe, ich mußte
5 mal zur Toilette, da ich den flotten Otto ( Durchfall)#hicks bekam. Ich vermute mal von dem vielen Multivitaminsaft den ich tagsüber getrunken hatte.
Soweit so gut, um 23 Uhr als ich mir die Sendung Wunschkinder auf RTL2 anschaute, bekam ich plötzlich alle 3 - 4 Minuten dieses Ziehen im
Unterleib, das von der Stärke her auch zunahm#heul. Daraufhin rief ich bei der Hebamme in der Klinik an, um zu fragen was ich machen sollte.
Ihre Anwort war, " Kommen Sie am besten gleich her "denn sie wußte wie schnell es beim 4. Kind voran gehen kann.Mein FA sagte mir noch, daß
es beim 4.Kind bis zu 3 Stunden dauern kann#schock.Die Schmerzen wurden stärker, sodaß ich meinen Mann weckte der schon schlief. Dies mußte ich
3 mal versuchen, bis er endlich wach wurde und mich im Halbschlaf fragte was denn los sei ?
" Ich sagte zu ihm, ich glaube das Baby#baby will jetzt schon raus" er dann: " Wie ? jetzt schon ? Du hast doch erst am 10.12.09 Termin."#schock
Ich hatte noch nicht einmal meinen Koffer für die Klinik gepackt, weil ich damit rechnete wieder mit einem Wehenbelastungstest wie bei meinen
andern 3 Kindern. Denn mein Körper produzierte keine richtige starke Wehen damit das Köpfchen in das Becken rutschen konnte. Der Wehen -
belastungstest schlug bei mir immer an. Mein 1. Sohn kam nach 24 Stunden 10 Min., mein 2. Sohn nach 6 Stunden 42 Min., meine 1. Tochter
nach 1 Stunde 45 Minuten zur Welt. Nun gut, mein Mann konnte mich nicht in die Klinik fahren, für ein Taxi dauerte es zu lange, da rief er
kurzerhand die 19222 ( Rettungsdienst) an. Die kamen dann auch recht schnell (23:45 Uhr). Als ich im Krankenwagen lag, mußte ich 5 - 6 mal
Wehen veratmen. Die Fahrt von mir Zuhause in die Klinik dauerte 10 Minuten. Wir kamen um 23:55. im Krankenhaus an, ich wurde sofort in den
Kreisssaal gebracht. Die Hebamme untersuchte meinen Muttermund der schon auf 4 cm geöffnet war#augen. Jetzt kamen die Wehen in Abständen
von 1 Minute. Sie schloß mich an das CTG an, dem Baby ging es gut, nur ich fing an zu zittern#zitter am ganzen Körper.Was aber völlig normal
war. Um 0 :15 Uhr untersuchte die Hebamme während der Wehentätigkeit erneut meinen Muttermund, Befund = 5 - 6 cm eröffnet.Die Wehen
wurden heftiger, sie fragte mich ob ich ein Schmerzmittel haben möchte ? Ich dann : " Nein, die letzten 4 - 5 cm schaffe ich auch noch ohne".
Um 0:30 Uhr erneute Muttermunduntersuchung, Befund = 9 cm eröffnet. Nun platze auch die Fruchtblase, das Fruchtwasser war schon leicht
grün verfärbt,da ich in letzter Zeit ziemlich viel Streß hatte, und das Baby Kindspech in das Fruchtwasser gelassen hatte.
Ich sagte der Hebamme, sie solle doch bitte meinen FA informieren, der bei der Geburt anwesend sein sollte. Das tat sie auch, denn meine
Madame hat es ziemlich eilig. Mein FA traf nach 5 Minuten ein. Er legte mir eine Nadel während der Wehentätigkeit, damit er mich kurz an
den Wehentropf anschließen konnte, wegen der schnelleren Ablösung der Plazenta und um eventuelle Nachblutungen zu verringern. Nun
bekam ich einen starken Drang nach unten, ich durfte 2 mal pressen und schon war meine Tochter um 0:39 Uhr bei 38+6 SSW geboren.
Die Geburt dauerte insgesamt 45 Minuten.Wäre meine Kleine Maus nur 39 Minuten früher gekommen, hätte sie mit ihrer Schwester
zusammen Geburtstag#torte gefeiert.
Mandy wog 2780 g, war 48 cm, und hatte einen Kopfumfang von 35 cm. Den Apgrartest bestand sie mit 9/10/10
ich hatte keine Geburtsverletzung, mir ging es wieder gut, kein Sodbrennen, keine Übelkeit mehr#freu. Ich mußte noch bis 1:15 Uhr im Kreis -
ssaal zur Beobachtung bleibe, dann wurde ich ins Wehenzimmer mit meiner Kleinen gebracht, wo wir die restliche Nacht verbrachten,
bis wir morgends um 7 Uhr auf die Wöchnerinenstation verlegt wurden. Nach 4 Tagen verließen wir die Klinik , wo wir beide auch schon
sehnsüchtig von Papa und den 3 Geschwistern erwartet wurden. Mittlerweile wiegt Mandy schon 3 kg und schläft 4 - 5 Stunden am Stück.

#liebdrueck Eure panterle

Beitrag von gemababba 25.12.09 - 11:07 Uhr

Ein sehr sehr schöner geburtsbericht !
Hatte Gänsehaut !

Euch alles Gute und schöne Weihnachten !!

LG Jenny