Wie regelt ihr das an Weihnachten?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von fraukeule 17.12.09 - 08:11 Uhr

Guten Morgen zusammen!

Erstmal #tasse für euch.

Ich gehöre eigentlich nicht hier in das Forum, aber ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.
Mein Mann hat eine Tochter mit in die Beziehung gebracht, die bei ihrer Mutter lebt.

Wir haben regelmäßig Kontakt, alle 2 Wochen ist sie übers We hier und auch so zwischendurch in der Woche.

Das Problem was mein Mann und ich jetzt haben, ist das wir sie auch an Weihnachten einen Tag bei uns haben möchten.


Am 2.Weihnachtstag hat sie Geburtstag, da darf sie nicht, von ihrer Mutter aus.

Am 1. Weihnachtstag ist sie bei dem Ex-Mann der Mutter (der nicht der Vater ist).

Weiß jemand von euch ob wir überhaupt ein Recht haben das sie einen Tag oder wenigstens ein paar Stunden bei uns verbringt?

Ach ja, falls das wichtig ist, sie wird 14 Jahre alt und möchte gerne am 2.Weihnachtstag vormittags kommen. Das darf sie aber nicht.

Danke schonmal füe eure Antworten!

LG fraukeule

Beitrag von 3merlin3 17.12.09 - 08:21 Uhr

Hallo,

Sie ist in einem Alter, wo das JA von Selbstbestimmung redet. Ruft doch dort mal an und fragt um Rat.

lg

Beitrag von zenturio 17.12.09 - 13:21 Uhr

Das ist nicht so einfach und das JA würde hier auch nur vermittelnd tätig werden. Wenn sich die Mutter weigert, werdet ihr bis Weihnachten kaum den Besuch durchsetzen können. So schnell mahlen die Mühlen beim JA nicht und bei Gerichten erst recht nicht.

Die einzige Möglichkeit ist es, sich mit der KM zu einigen. Der Anspruch deines Mannes, seine Tochter an Weihnachten wenigstens ein paar Stunden zu sehen, ist durchaus legitim, wenn auch hieraus kein direkter Rechtsanspruch abzuleiten ist. Zudem möchte seine Tochter es ja selber. Es ist aber immer entscheidend, wie sich die Eltern miteinander einigen.

Verweigert sich die Mutter einer einvernehmlichen Lösung, muss man sich Beistand holen. Zunächste beim JA und wenn das nicht hilft bleibt meist nur der Gang zum Rechtsanwalt. Das würde ich aber immer versuchen zu vermeiden und wie bereits oben erwähnt, wird es zeitlich nicht mehr langen.

Beitrag von 3merlin3 17.12.09 - 13:38 Uhr

hallo,

das kind ist in dem alter wo das ja das kind fragt und die mutter ehrlich gesagt nicht mehr viel zu melden hat es wird da eher nach den wünschen des kindes geschaut darum sagte ich selbstbestimmung was mir die erfahrung gezeigt hat


lg

Beitrag von zenturio 17.12.09 - 13:56 Uhr

Aber wer setzt die Selbstbestimmung des Kindes gegen den Willen der Mutter durch?

Beitrag von 3merlin3 17.12.09 - 14:06 Uhr

in der regel das ja die sind da in der regel knall hart und fackeln nicht lange

lg

Beitrag von kimmi 17.12.09 - 14:13 Uhr

Hi,
wollte auf deine nachricht per VK antworten, aber kann kann dir keine mitteilungen schicken - wenn du also eine antwort möchtest, musst du deine einstellungen ändern :-)

Lg,
Kimmi

Beitrag von janamausi 17.12.09 - 19:53 Uhr

Hallo!

Habt ihr (also dein Mann, seine Ex und das Kind) mal alle zusammen an einen Tisch gesetzt und darüber geredet?

Ehrlich gesagt denke ich, dass ein 14jähriges Mädchen sich - wenn ihr wirklich was wichtig ist - der Mutter gegenüber durchsetzt und nicht klein beigibt, weil die Mutter sagt "nein du darfst nicht am 2. Weihnachtsfeiertag Vormittags zum Papa und mußt am 1. Weihnachtsfeiertag zum XY.

Mir kommt es eher so vor, als ob das Kind überfordert ist und es jeden Recht machen will...

LG janamausi

Beitrag von fraukeule 18.12.09 - 06:23 Uhr

Danke schonmal für eure Meinungen.

@janamausi: wir saßen an einem Tisch, sie will kommen, aber die Mutter ist eine echte Furie.
Das Kind, darf nicht mal zu Sylvester kommen(das dritte Jahr in folge).
Aber wenn Mama dann während der Schulzeit in den Urlaub will, dann kann das Kind immer zu uns.

Wir sind immer die dummen :-[ wenn ich mit ihr reden will, dann kommt immer nur: denk dran, ich habe das alleinige Sorgerecht und wenn ich nicht will das sie überhaupt kommt, dann dauert das auch noch ewig, bis ihr das vor Gericht durch habt.

Es ist also eine ganz verfahrende Situation. Aber das mit Weihnachten ärgert uns am meisten.

LG fraukeule

Beitrag von 3merlin3 18.12.09 - 07:32 Uhr

nein eigendlich ist di situation deutlich sie spielt ihre machtposition auf kosten der kinder aus schalt bitte sofort das ja und ein anwalt ein hier geht es ihr nicht um das intresse der kinder sondern nur um ihr intresse und das sie ihrem ex einen auswischen kann

lg