Hurra, es ist Winter - Silopo

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von dany2308 17.12.09 - 08:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hat nichts direkt mit Schule zu tun und auch mehr mit den Eltern, aber das muss ich jetzt mal loswerden.

Gerade habe ich meine Tochter in die Schule gefahren, weil sie für ein Projekt etwas Schweres mitnehmen musste. Bei uns schneit es munter, Straßen und Fußgängerwege sind noch nicht geräumt, und so kamen mehrere Eltern auf die Idee, ihre Kids in die Schule zu bringen. Die Schule meiner Tochter liegt in der Nähe einer Grundschule, so dass viele Eltern unterwegs waren, und ich habe auf den letzten 200m gleich mehrere idiotische Sachen hintereinander gesehen:

- Mutter oder Vater bremst (ohne Lichtzeichen), bleibt im absoluten Halteverbot stehen und lässt Kind (schätzungsweise 1. Klasse) zur Straße hin aussteigen
- Mutter geht, um den Weg abzukürzen, 30m neben Zebrastreifen (wo auch extra die Straße verengt wäre, damit die Autos bremsen müssen) über die Straße und zerrt ihr stolperndes Kind neben sich her. Der herankommende Autofahrer konnte gerade noch bremsen.
- Vater fährt knapp am Schulbus vorbei und stellt sich frech in die bequemerweise geräumte Bushaltebucht, so dass der Bus scharf abbremsen muss und nicht ganz in die Haltebucht fahren kann. Auf das Hupen des Busfahrers hin fängt der Vater an zu schimpfen und lässt dann in aller Seelenruhe seine Kinder aussteigen, anstatt 20m weiter auf einen freien Parkplatz zu fahren.

Es ist mir unverständlich, wie Eltern ihren Kindern ein so schlechtes Beispiel geben, anstatt ihnen zu zeigen, dass man bei solch einem Wetter besonders vorsichtig sein muss. Haben sie daheim noch ein paar Kinder auf Vorrat???

Sorry fürs Schimpfen,
schönen verschneiten Tag noch,
Dany

Beitrag von maischnuppe 17.12.09 - 08:53 Uhr

Ja, so sieht es hier auch aus. Hauptschule, Grundschule, Kindergarten- alles nebeneinander. Idealerweise liegt das Altenheim auch noch auf der Strasse. Genug potentielle Opfer zum Überfahren oder ärgern#augen
Von den unbeleuchteten Radfahrern mal abgesehen.....

Beitrag von renate61 17.12.09 - 09:20 Uhr

Hier ist es ebenso.Für die meisten ist eben nur die Sicherheit des eigenen Kindes wichtig.Wir wohnen relativ nahe an einer Grundschule.Wenn die Eltern ihre Kinder ausgeladen haben(am liebsten würden sie bis vor die Klassentür fahren),wenden sie und geben Gas!Wen schert schon das da Kinder zu Fuss unterwegs sind.50 bis 60kmh in einer 30er Zone.

Beitrag von dore1977 17.12.09 - 09:38 Uhr

Hallo,

ich wundere mich auch jeden Morgen wieso erwachsene Menschen, die Kinder haben so ignorant sein können.
Bei uns vor der Schule haben wir ein riesen Parkplatz Problem.
Daher wird morgens der Schulhof zu Einbahnstraße. Heißt durch s eine Tor fahren alle auf den Schulhof. Die Kinder steigen aus oder werden in die Schule gebracht und dann wird auf der andren Seite wieder rausgefahren.

Das funktioniert sehr gut wen sich alle dran halten.

Aber es gibt immer wieder Eltern die dies ignorieren und es gibt das totale Durcheinander und für die Kinder wird es das reinste Spießrutenlaufen.

Meiner Meinung nach ist es nur noch eine Frag der Zeit bis irgendein Kind umgefahren wird. #aerger

LG dore

Beitrag von mansojo 17.12.09 - 10:11 Uhr

guten morgen

gut geschimpft

vor Schulen herrscht immer Ausnahmezustand
was mein Großer manchmal erzählt müsste eigentlich ins Märchenland verband werden

und wehe man verliert auch nur eine Sekunde Zeit weil man 10m weiter fahren muss

vor "unserer" Schule fährt die Straßenbahn
Gebtsmühlenartig wird den Kindern beigebracht geht niemals über die Schienen

wer rennt morgends über die Schienen#zitter?(keine Zeit keine Zeit) genervte Eltern mit dem Nachwuchs
und auch Lehrer hab ich schon rüberhasten sehen

immer mit guten Beispiel vorran

liebe Grüße Manja

Beitrag von sandy_1 17.12.09 - 13:46 Uhr

Hallo,

kann Dich voll und ganz verstehen.
Bei uns ist es genauso. :-[

Wir haben etwa 500-600Meter zu unserer Grund-und Hauptschule, mein Sohn (1.Klasse) läuft immer.
Es ist auch bekannt das ein Parkplatzproblem besteht, weil auf dem vorhanden Parkplatz gerade mal die Lehrerautos Platz haben. Allerdings weiter vorne (muß man aber 50Meter laufen #schock) und etwa 100Meter weit weg (ist an einem See ein riesen Parkplatz) da kann man dann sehr gut von hinten in die Schule rein.

Nein... da wird bis kurz vors Tor gefahren und dann (weils so eng ist) rückwärts teilweise wieder die 50Meter zurück gefahren. :-[
Mittags ist es ganz schlimm. Da fährt auch alles ans Tor vor, obwohl jeder weiß das kein Platz ist. Nein das allerschlimmste sogar ist mittags, das eben diese Eltern noch mit Ihren Autos auf den Gehweg halb parken. So das Kinder mit Schulranzen auf, manchmal nichtmal durchkommen und so dann ums auto rum auf die Straße laufen müssen :-[

Habe schon öfter, an die Autoscheiben geklopft und gefragt ob die Eltern das ok finden, das sie den Gehweg zuparken und mein Kind dann auf die Straße laufen muß, wo alles schnell versucht mit den Autos durch zukommen.. Aber manche Eltern sind einfach nur bißchen unterbelichtet und verstehen solche einfach Fragen nicht.
Ich werde jetzt bei dem Direktor der Schule nochmal vorsprechen das so ein Verhalten (das eben der ganze Fußweg) zugeparkt wird und die Schulkinder auf der Straße laufen müssen bzw. sich bei den Autos durchschlängeln müssen, nicht geht und es auch eine Frage der Zeit ist bis wirklich mal ein Kind angefahren wird. Das Problem ist bekannt aber wirklich gemacht wird irgendwie nix.
Finde das echt unmöglich, das einem nur sein eigenes Kind wichtig ist und man zu faul ist paar Meter davor zu parken und das Kind dann abzuholen :-[

Wenn es bei uns schneit dann ist es noch schlimmer, da fahren noch mehr Eltern bis vors Tor.

Lg, Sandra

Beitrag von mansojo 17.12.09 - 14:03 Uhr

Hallo,

der Direktor hat das Ordnungsamt angerufen
dann war ca ein Monat Ruhe

viel. funktionierts bei Euch auch

LG Manja

Beitrag von andreah 18.12.09 - 12:00 Uhr

oje, bei uns ist es auch schlimm, Autos parken in der Bushaltestelle usw.
Jetzt schaut ab und zu die Polizei vorbei:-), und zum Schulanfang besonders oft
LG Andrea