Schön langsam am Verzweifeln

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von snoopy86 17.12.09 - 08:25 Uhr

Hallo.

Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt. Die Nacht schläft er gut, auch zu Mittag wenn wir daheim sind. Schläft sich aber auch nicht aus, wird wieder müder wach.

Nun ist es so, das er heute schon um halb 6 wach war, und wir ihn wieder zurück gelegt haben ins Bett. Er ist aber hundemüde und weigert sich danach zu schlafen. Das geht nun seit ein paar Wochen/Monate so! :-[

Wieso kann er nicht weiterschlafen, obwohl er hundemüde ist? Den ganzen Tag hat er Ringe unter den Augen!

Wisst ihr warum er nicht schlafen mag, obwohl er müde ist?

Er ist jetzt immer noch in sein Zimmer und spielt obwohl er schlafen müsste! er ist jetzt 3 Stunden wach!

Ich versehs nicht!

Wisst ihr Tipps und Rat für mich?

glg Kristina mit Simon 2,5 J.

Beitrag von mrslucie 17.12.09 - 09:35 Uhr

Hallo,

so ganz versteh ich Dein Posting nicht - er ist um halb neun drei Std wach, d.h. seit halb sechs - das klingt nach einem ganz normalen Kleinkind-Verhalten, das auf alle neugierigen und aufgeweckten Kinder zutrifft, die zum Schlafen schlichtweg keine Zeit haben :)

Die Antwort ist - für uns Eltern leider - ganz einfach: das ist momentan der normale Schlafrhythmus Deines Sohnes, und auch wenn er zwischendrin müde zu sein scheint, ausreichend. Der Schlaf, den die Kinder 14 Tage lang durchschnittlich haben, entspricht ihrem Schlafbedürfnis. Heißt, wenn es mal ein paar Nächte zu wenig ist, dann gleicht sich das schon wieder aus.

Was Du versuchen kannst: Schlaf zwei Wochen mal ganz genau protokollieren, Mittelmaß ziehen, und dann den Schlaf evtl. verschieben. D.h. Mittagsschlaf bisschen nach hinten, Abendschlaf auch bisschen nach hinten, jeweils viertelstundenweise, und für viele Nächte am Stück. Dann könnte er morgens bissl länger schlafen, was sich vielleicht besser in euren Rhythmus einpasst.

Aber mehr Schlaf braucht er wahrscheinlich einfach gerade nicht! Wir sind doch auch, selbst wenn wir ganz ausgeschlafen sind, zwischendurch müde, ist halt so.

Falls Du merkst, er ist vor lauter Müdigkeit unaufmerksam, das Immunsystem leidet, usw: mit KiA besprechen und evtl Familienbett versuchen. Dort schläft unsere Tochter morgens auch länger - allerdings ist dann der Mittagsschlaf futsch, der Schlaf reicht halt dann aus.

Alles Gute,
Lucie

Beitrag von snoopy86 17.12.09 - 13:06 Uhr

Hallo.

Okay, dann muss ich das wohl akzeptieren.

Familienbett hatten wir noch nie. Deshalb fällt das schon mal aus ;(