zu viel zugenommen?? überfütterung möglich??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffflo 17.12.09 - 08:52 Uhr

hallo mädels,

mein kleiner sohnemann wird diesen samstag 5 wochen alt, er wurde mit einem gewicht von 3,45 kg entlassen und heute wiegt er schon 5 kg......ist das zuviel?? meine tochter hat damals nicht so schnell zugenommen, habe 3 wochen voll gestillt und jetzt füttere ich humana pre, kann man mit pre ein kind überhaupt überfüttern??
er kommt so alle 2,3 stunden und trinkt 100 ml.

lg steffi

Beitrag von niki1412 17.12.09 - 09:56 Uhr

Hi Steffi,

ich stille noch voll und habe auch ein propperes Kind. Allerdings wurde mir immer gesagt, dass Stillkinder das dürfen. Mit Flaschenkids kenne ich mich nicht soo aus, weiß aber, dass die wohl einen 4-Std.-Rhythmus haben sollten. So sagte mir das jedenfalls meine Hebamme. Falls ich falsch liege, bitte korrigiert mich! Menge ist für das Alter ok, er dürfte sogar noch etwas mehr trinken - aber dafür kommt er ja öfter! Frag doch sonst einfach bei Deinem KiA nach! Ich finde nicht dass er zuviel wiegt.

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von muddi08 17.12.09 - 11:33 Uhr

Kein Baby braucht einen Rhythmus, sie dürfen trinken, wann immer sie Hunger haben. Deswegen ist es am idealsten, man stillt oder füttert Pre, denn damit kann man nicht überfüttern.

Beitrag von tigratatze 17.12.09 - 10:10 Uhr

Morgen Steffi,

mein Zwerg ist heute genau 5 Wochen alt und bekommt Milasan Pre nach Bedarf ( und der liegt bei 5-7 Fläschen a ca 120ml ).

Er ist mit 3,1 kg aus dem KH nach Hause gekommen und die Hebi hat gestern sein Gewicht überprüft, 4,7kg.
Völlig normal sagt sie.

Sowohl mine Hebi als auch mein Kinderarzt und auch die Schwestern im KH haben mir erklärt das man seinen Zwerg mit der Pre Nahrung nicht "überfüttern" ( in Form von dick füttern ) kann.

Auch die Mngenangabe auf den Packungen bezieht sich auf die Gesamttrinkmenge am Tag.
Ob der Zwerg die aktuell empfohlenen 5x 165ml ( 825ml pro Tag ) auf 8 Flaschen a 100ml verteilt oder auf eben 5 Flaschen a 165ml ist egal, die Gesamttrinkmenge am Tag zählt ( Angaben beziehen sich auf Milasan Pre )

Ausserdem befindet sich unser Zwerg aktuell grad mitten im Schub und derzeit ist er eine kleine Milhvernichtungsmaschine und ich plane schon eine Pipleine direkt von der "Milchstation" aus der Küche in seinen süßen Schreischnabel zu legen ^^

Lieben Gruss
Jessy

Beitrag von mvtue 17.12.09 - 11:42 Uhr

hallo!

also, meinen großen konnte ich leider nicht stillen und der war immer total mager, ist er heute noch (fast drei und wiegt 12 kg).

der kleine ist ein stillkind und wurde mit 3100g entlassen und wog 2 wochen später 4500g.

jetzt ist er fast 12 wochen alt und wiegt um die 6 kilo#schock

allerdings glaube ich mal gehört zu haben, dass man bei flaschenkindern wirklich überfüttern kann, wenn man zuviel pulver in die flasche gibt oder zu oft füttert.

was sagt denn der KIA?

glg

Beitrag von aurora-chantal 17.12.09 - 15:52 Uhr

Hallo,

mein kleiner ist fast 3 Monate alt und wiegt 7 Kilo und von allen muss ich mir anhören was ich für ein properes Kind habe. #zitter Meiner bekommt überwiegend Muttermilch und nur ein Fläschen Pre /Nestle BEBa .

Du kannst dein Kind definitiv nicht mit Muttermilch und Pre Nahrung überfüttern. Es kann soviel trinken wie es mag. Allerdings darfst du das pulver nicht überdosieren. So wie es auf der Packung beschrieben ist musst du den Löffel mit einem Messer abstreifen, nimm keinen gehäuften Löffel.

Ich habe mich auch immer völlig verrückt gemacht mit der Trinkmenge. Jedes Kind ist anders. Meines hat bei der Geburt schon 4 Kilo gewogen. Das trinkt dann natürlich andere Mengen als ein "magereres Kind".


Das verlieren unsere Mäuse spätestens im Krabbelalter wieder, wenn sie schneller sind als Mama und Papa.;-)

LG aurora-chantal