Ehe irgendwie einödig geworden...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *traurig* 17.12.09 - 09:15 Uhr

Hallo

seit der Geburt unseres Sohnes vor 6 Monaten ist unsere ehe echt komisch geworden,klar der Zwerg nimmt uns/mich voll in anspruch aber es ist auch total schön und ich liebe mein Baby über alles.Bei meinem Mann und mir ist nur irgendwie der Wurm drin,wir haben kaum mehr Sex,schlafen spätestens um 21h uhr auf der Couch(der kleine schläft schon ab 19h)...
Er kommt so gegen 18.45h von der arbeit heim,dann kochen wir,essen,reden ein wenig über den Tag und das war´s dann...jeden Tag dasselbe....wir waren schon auch mal wieder miteinander(also ohne Baby) weg,aber irgendwie ist es nicht mehr dasselbe wie früher..ganz komisch...Wenn er Sonntags daheim ist,müssen wir echt schwer überlegenwas wir Unternehmen sollen,ich find das echt traurig und weiss gar net wie ich damit umgehen soll...Ich mein unter der Woche hab ich meinen Tagesplan mit unserem Sohn,er muss ja arbeiten,aber ich fühl mich manchmal einfach allein mit dem ganzen und hab das Gefühl ihn Interessiert das alles gar nicht so was wir den ganzen Tag machen und was der Kleine für fortschritte macht,ich mein das werden ja bald täglich neue...

Oh man,ich weiss manchmal auch gar net ob ich ihn noch richtig liebe,früher hat es mir immer total was ausgemahct wenn er auf Lehrgänge musste,jetzt ist es fast wie erholung und ich bin auch nicht mehr so misstrauisch....

Kann mir irgendwer nen Rat geben was ich tun kann um unsere Ehe wieder auf fordemann zu bringen????
BITTE!!!!!!!!!!

Danke und Liebe Grüsse

Beitrag von mamamaja 17.12.09 - 09:34 Uhr

hy......du brauchst doch net traurig sein.....das was du beschreibst nennt man "alltag"....und ist "normal", wenn man eine längere beziehung hat. ich frage mich immer, warum menschen es als negativ auffassen#kratz ? kann man es nicht auch mal positiv sehen#gruebel ......man weiss doch vorher, dass irgendwann die routiene da ist.....gerade, wenn dann auch ein kind kommt#schrei

oder dachtest du, du hast immer die rosarote brille auf #cool

nur, weil jetzt mal ein bisschen der wurm drin ist, gleich die liebe zu seinem partner in frage zu stellen......#augen finde ich komisch.....

bring am abend, wenn euer kind schläft einfach mal ein wenig abwechslung rein und leg dich nicht um 21 schlafen....oder geht öfters mal weg....

viel #klee

lg
maja

Beitrag von lichtchen67 17.12.09 - 10:06 Uhr

Das liest sich so, als würdest Du Dir mit Deinem sohn eine eigene Welt bauen und Dein Mann lebt als "Störfaktor" noch mit bei euch...

Eure Ehe bringt ihr sicher auch Vordermann, wenn ihr aufhört in euren eigenen Alltagen nebeneinander herzuleben und euch (wieder?) mehr Gemeinsamkeiten aufbaut.

Der "Zwerg" muss Dich nicht voll in Anspruch nehmen, Du bist Mutter UND Ehefrau ;-)

Was habt ihr denn früher vor der Kind gemeinsam gemacht, z.B. Sonntags oder am Wochenende, was euch beiden Spaß gemacht hat?

lichtchen

Beitrag von *traurig* 17.12.09 - 13:13 Uhr

Also das die Rosarote Brille irgendwann weg ist,ist ja normal und das weis ich ja auch,aber trotzdem so irgendwie fehlt halt was....
Als Störfaktor seh ich meinen Mann net,nur das mit de eigenen Welt aufbauen,das stimmt schon irgendwie...

Naja,ich danke euch für eure Meinung und werd mal sehen das ich das ändern kann und wir auch wieder öfter was zu zweit unternehen

vielen dank
Lg

Beitrag von lichtchen67 17.12.09 - 13:48 Uhr

nicht nur zu zweit, ruhig auch zu dritt... lass Deinen Mann auch ein anständiges Verhältnis zu seinem Kind aufbauen. Ich hab das Gefühl, da hapert es auch....

lichtchen

Beitrag von frauke131 18.12.09 - 12:05 Uhr

Willkommen im Leben! Das was Du schreibst ist ganz normal, wenn ein Kind kommt! Und es ändert sich auch wieder, wenn das Kind älter wird! Aus Erfahrung lkann ich sagen, dass Männer ihre Kinder interessanter finden, wenn sie älter sind und sie mit ihnen was anfangen können. Wenn Du jetzt schon zweifelst, frage ich mich, welche Vorstellun gen Du von einer Beziehung hast?