Wie ist das mit dem Blasensprung???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nine85 17.12.09 - 09:52 Uhr

Guten Morgen liebe Kuglies.
Habe mal eine Frage......
Gestern meinte eine Freundin von mir, dass wenn der Blasensprung zuhause ist muss ich mit dem Krankenwagen ins Kh fahren und darf nicht mehr mit meinem Mann im Auto fahren.
Ich muss dazu sagen, das das ausgewählte Entbindungskh etwas weiter weg ist und wir so ca 15 Min fahren müssten.

Hat meine Freundin recht?

Hab zwar noch paar Wochen, aber langsam kommen schon die ganzen Gedanken in den Kopf.

Freue mich über Antwort.
GLG

Beitrag von anja1971 17.12.09 - 09:53 Uhr

Das stimmt nur, wenn der Kopf noch nicht tief im Becken liegt. Grund ist, daß sich in dem Fall die Nabelschnur verklemmen KÖNNTE. Und dann sollte man liegen.

Wenn aber der Kopf schon tief im Becken liegt, kannst Du völlig unbesorgt mit dem Auto 15 Minuten oder länger fahren ;-)

Beitrag von nine85 17.12.09 - 09:55 Uhr

Woher weiß ich denn, das der Kopf tief im Becken liegt???
Also wenn ich z.b. noch vor ET bin und beim letzten FA termin gesagt werden würde das dem noch nicht so sein...

Da weiß ich dann doch gar nicht ob das baby den Kopf dann doch tief ins Becken gedrückt hat#kratz

Beitrag von anja1971 17.12.09 - 09:59 Uhr

Im Normalfall liegt das Baby rechtzeitig, also ab der 36. Woche oder so tief. Das sagt Dir Dein Arzt, ebenso, wenn es nicht der Fall sein sollte. Geh davon aus, daß Dein Kind den normalen Weg geht und sich rechtzeitig "nach unten" begibt. Da Du ja bald alle 14 Tage beim FA bist, wirst Du das ganz sicher erfahren.

Den "vorzeitigen" Blasensprung bemerkst Du übrigens daran, daß wirklich ein ganzer SChwall Wasser abgeht, während im anderen Fall nur wenig, tröpfchenweise Wasser abgeht. Weil der Kopf quasi alles ein wenig abdichtet.

Und die meisten merken es auch, wenn der Kopf tief liegt. Ich habe (außer bei mir selbst) noch von keiner Freundin gehört, daß sie einen vorzeitigen BS hatte....

Beitrag von nine85 17.12.09 - 10:03 Uhr

Danke schön für die Antwort.
Da bin ich ja beruhigt.

Ist meine erste SS und da macht man sich dann doch so langsam seine Gedanken. Ist ja nicht mehr soooooo lange.

Beitrag von anja1971 17.12.09 - 10:05 Uhr

Grins. Die Gedanken machst Dir bei der 2. SS immer noch, glaub mir!

Alles Gute!

Beitrag von anyca 17.12.09 - 09:55 Uhr

Wenn der Kopf im Becken ist, kannst Du sogar noch ganz gemütlich zuhause duschen und Dich dann auf den Weg machen, wenn die Wehen einsetzen. Nur länger als 24 h sollte man nicht mit offener Fruchtblase rumlaufen.

Beitrag von dinchen7 17.12.09 - 09:56 Uhr

Hallo,

ob mit dem krankenwagen weiß ich nicht, aber im liegen auf jeden Fall. Sei denn dein FA sagt dir, dass der Kopf schon so weit im Becken sitzt, dass nichts mehr passieren kann.
So wie bei mir jetzt.

Wenn das Köpfchen ncoh nciht richtig im Becken sitzt, kann es sein, dass die Naeblschnur davorrutscht und deshalb soll man im liegen in Kh fahren.

Lg dinchen mit Krümel ET +5#snowy

Beitrag von nisivogel2604 17.12.09 - 10:08 Uhr

Das ist Käse. Du kannst ganz antspannt ins KH fahren wenn die Wehen dann stark genug sind. Typisch deutsche Panikmache ist das.

Auch wenn der Kopf beim letzten Arzttermin vielleicht fest im Becken war muss er das dann schonwieder gar nicht sein. Das wirst du selber gar nicht wissen und ein nabelschnurvorfall bei Blasensprung gibts auch irgendwie nur in Deutschland.

lg

Beitrag von lachris 17.12.09 - 11:55 Uhr

In unserem GBVK hat man uns gesagt, dass wenn das Fruchtwasser eher tröpfchenweise kommt, das Kind tief genug liegt und nichts passieren kann.

Kommt es jedoch in einem Schwall, sollte man sich sofort hinlegen, da die Gefahr besteht, dass sich das Kind beim "runterrutschen" die Nabelschnur einklemmt...

Kommt also immer drauf an.

VG lachris