Einer der Tage... SILOPO

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von mami-papi10 17.12.09 - 10:15 Uhr

Guten morgen ihr Lieben,

am 29.05.09 musste ich unseren kleinen Engel in der 8. Ssw gehen lassen. MA & AS...
Seit dem kann ich mich selbst nicht mehr leiden. Meinen Mann mache ich nur noch fertig, bekomm nichts auf die Reihe. Und 7 kg habe ich auch noch zugenommen.
Wir üben schon fleißig weiter, aber ich kann mich einfach nicht daran freuen. Als wir vor der FG angefangen haben zu üben war ich so glücklich und jetzt?
Mir wächst alles über den Kopf...
Ich erkenne mich kaum wieder.

Liebe Grüße...

Beitrag von sumsifast 17.12.09 - 10:53 Uhr

Hallo!

Lass dich mal drücken #liebdrueck!

Mir geht es genauso. Ich hatte am 23.1.2009 eine FG und es war als würde mich die Erde verschlingen. Es wurde so schlimm, dass ich schlußendlich in Therapie gegangen bin. Mein Mann hat sehr darunter gelitten, nicht wegen der FG, sondern weil ich so extrem reagiert habe. Ich war nicht mehr ansprechbar, bin den ganzen Tag nur im Bett gelegen und konnte kaum mehr unter Leute gehen. Ich habe mir vier Wochen gegönnt uns war krank geschrieben. In diesen Wochen, habe ich oft tage und nächtelang nur geweint und war nicht zu beruhigen. Es war für meinen Mann und für meine Eltern eine schwere Zeit. Aber ich konnte nicht anders, ich wurde nicht damit fertig.
Irgendwann im Sommer habe ich bemerkt, dass ich irgendwie gelernt habe damit zu leben. In gewissen Situationen habe ich noch immer spontan geweint und manchmal gab es Tage da war ich todtraurig. Dann haben wir beschlossen ins Kinderwunschzentrum zu gehen. Und da war es wie eine Spirale, Termine um Termine - Untersuchung um Untersuchung und plötzlich waren wir mitten drin. Der 1. Versuch ging schief, doch drei Wochen später starteten wir schon den 2. Versuch. Dann die Botschaft "schwanger", jetzt zu Weihnachten hätten wir die 13. ssw überstanden und es wäre ein guter Zeitpunkt gewesen die Familie zu überraschen. Leider musste ich mein 2. Sternchen am 26.11. 2009 in der 9.ssw gehen lassen.

Ich weine sehr oft, aber meistens bin ich einfach nur leer. Ich war diesmal, nur eine Woche krankgeschrieben und nun quäle ich mich jeden Tag aus den Federn. Sitze wie eine Leiche an meinem Schreibtisch, höre oft das Telefon gar nicht obwohl es direkt neben mir steht, surfe den halben Tag auf irgendwelchen Internetseiten.

Auch ich frage mich, wo sind diese Tage hin, an denen ich so überglücklich uns sicher war, bald ein Baby in Händen zu halten. Tage an denen ich Kampfesmut hatte und mich nichts erschüttert hat. Wo ist die Zeit, in der es sich gelohnt hat zu Leben - in der das Leben tatsächlich Sinn machte?

Ich kann dich gut verstehen. Als einzigen Tipp kann ich dir nur sagen, nimm dir Zeit für dich und deine Trauer. Es ist bei dir zwar schon eine Weile her, aber jeder Frau trauert anders :-( gib dir und deinen seelischen Wunden Zeit. Die Trauer über ein oder mehrere verlorene Kinder gehört einfach zu unserem Leben. Irgendwann müssen wir wohl irgendwie damit klar kommen!

Alles, alles Liebe
Sumsi #herzlich

Beitrag von mami-papi10 17.12.09 - 11:29 Uhr

Hallo,

lass dich erst mal #liebdrueck

Du sprichst mir aus der Seele!
Dortmals im Mai, da habe ich mich in die Arbeit gestürtzt und so getan als ob nichts war. Meine Freunde, Chefin und ich glaube auch mein Mann können das bis heute nicht verstehen. Ich dachte dortmals, das steckst einfach weg, aber es holt mich ein. Davon rennen ist jetzt wohl nicht mehr drinne...
Das ist so ein doofes Gefühl in einem drinne :(
Hab vorhin mein Mann aus dem Haus geschmissen, weiß gar nicht mehr warum. Jetzt ist er da und macht Großputz :) Der weiß schon was mit mir los ist, aber...
Ich glaube ich schnapp mir heute Mittag mal meine Kleine u mein Mann und dann gehts ab raus in den Wald oder so. Er ist selbstständig und schafft rund um die Uhr, glaube das würde ihm gut tun...

Meine beste Freundin hat schon die 3. FG hinter sich, der gehts genauso und das nimmt mich dann halt auch ein Stück weit mit.

Ich wünsche dir Kraft und von Herzen das es bald wieder klappt und aus euch stolze Eltern macht!!!

Liebe Grüße Nicole #klee

Beitrag von einfachich77 17.12.09 - 11:24 Uhr

Hallo,

meine Ausschabung ist zwar noch nicht mal eine Woche her, aber ich versuche trotzdem, Dir zu antworten...

Ich habe in der Zeit zwischen dem Wissen, dass unser Kind tot ist und der Ausschabung auch sehr viel geweint... Ich hatte Angst vor dem, was jetzt kommt und Angst, wie es weitergehen wird. Dann kam die Ausschabung und seitdem geht es mir irgendwie besser... Ich weiß noch nicht, wie es in ein paar Wochen emotional aussehen wird, aber im Moment komme ich damit sehr gut klar... Ich werde aber mir und meinem Körper Zeit geben, bis ich wieder schwanger werde. Vielleicht solltest Du das auch tun. Auch wenn es jetzt hart klingt, aber ich habe nicht den Eindruck, dass Du schon wieder bereit bist für ein neue Schwangerschaft. Du machst nicht den Eindruck, als würdest Du schon verarbeitet haben, was Dir geschehen ist. Ich halte aber genau diesen Aspekt für sehr wichtig, um wieder schwanger werden zu können und dann die SS auch genießen zu können - mal davon abgesehen, dass man wohl ab jetzt immer mit etwas mehr Angst schwanger ist, als man es vorher war. Vielleicht solltest Du erstmal eine Therapie machen, damit Du Deiner Seele die Möglichkeit gibst, richtig Abschied zu nehmen und zu akzeptieren, dass Du dieses Schicksal hast, es mit vielen Frauen teilst, um dann wieder "befreit" in das Leben zu gehen. Ich jedenfalls werde so handeln, wenn das Loch doch noch kommt...

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen... Es tut mir sehr leid, was Dir geschehen ist und ich hoffe, dass sich für Dich alles zum Besten wendet. Ich wünsche es Dir auf jeden Fall von ganzem Herzen...

GLG

einfachich77

Beitrag von mami-papi10 17.12.09 - 11:35 Uhr

Hallo...

Das ist lieb das du mir trotz deiner Situation geschrieben hast!
Ich war auch froh als die AS vorbei war, da viel schon eine Last ab. Und ich stürtzte mich in die Arbeit rein, mit dem Fehler die FG zu überspielen.
Nach einem halben Jahr beschlossen wir wieder zu üben, mein Mann freut sich richtig nur ich leider nicht. Ich wünsche es mir so sehr, nur ich glaube ich habe auch ein Stück weit Angst davor...
Bin im Moment ein bisschen durcheinander, das merkt man bestimmt wie ich schreibe...

Ich wünsche dir Kraft auf deinem weiteren Weg und drücke dir die Daumen das wieder alles gut wird #liebdrueck

Liebe Grüße Nicole