Nachsorgehebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von waffelchen 17.12.09 - 10:18 Uhr

Ich hatte mich ja bewusst gegen eine Vorsorgehebamme entscheiden.
Ich hab erfahrene Mamas um mich rum und hatte nicht das Gefühl eine zu brauchen und habs auch nicht bereut.
Jetzt möchte ich ambulant entbinden und wurde darauf hingewiesen, dass ich dann eine Nachsorgehebamme angeben sollte, möglichst eine die mit dem KH zusammen arbeitet.
Klingt logisch und ich hab einen Zettel bekommen mit Hebammen die zur Verfügung stehen und eben nach 2 Anrufen sogar spontan eine gefunden.
Sie kommt am 6.1. zum ersten Gespräch.

Jetzt stellt sich mir aber die Frage, wenn man sich nicht versteht, oder sie absagen muss, dann steh ich ja ohne da.

Kann ich also noch bei weiteren anrufen und Termine vereinbaren und die dann jeweils kurzfristig absagen?


Waffelchen + Jonathan inside (33.Woche)

Beitrag von moni2712 17.12.09 - 10:25 Uhr

Hallo!

Warum sollte sie dir denn Absagen?

Ich hatte damals auch mit nur einer Hebamme aus meinem Krankenhaus wo ich ambulant entbunten habe einen Termin und die Chemie hat zwischen uns auf anhieb gestimmt. Ich würde erstmal den ersten Termin abwarten und wenn es nicht passt dann kannst du dir ja noch andere suchen.

Lg moni mit Leon 2J und Georg1J

Beitrag von saya82 17.12.09 - 10:34 Uhr

Hallo,
ich würde mich auch mit anderen treffen. Wenn ich dran denken was meine erste Hebi für ein Drache war #drache#schock
LG

Beitrag von waffelchen 17.12.09 - 10:37 Uhr

Eben davor hab ich auch Angst....