Eisbergprinzip bei Autistischen Kindern

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von bluevision13 17.12.09 - 10:30 Uhr

Hallo, ich habe mal eine Frage, ich habe gehört, das es so eine Art Eisbergprinzip für Autistische Kinder und Jugendliche gibt... Ich hatte gegoogelt aber nix gefunden, würde gerne so was mit einem Autisten erarbeiten, bzw. anwenden... Hat jemand einen Tipp, wie und welche Stichworte ich noch eingeben kann???


Danke, eure Blue

Beitrag von minkabilly 17.12.09 - 18:47 Uhr

Hi!
Davon hab ich noch nichts gehört...was soll das genau sein?
Wäre für mich sehr interessant, da mein 2.Sohn dieses Jahr die Diagnose "Autist" bekam.
LG

Beitrag von krabbe77 18.12.09 - 18:38 Uhr

Ich habe zwar absolut Null Ahnung, aber ich habe immer gehört, es gäb so ne Autismus-Variante, die "Asperge" oder so ähnlich heisst. Kann es sein, dass Du das einfach akustisch nicht richtig verstanden hast?

Viel Erfolg noch, Gesa

Beitrag von 3296 18.12.09 - 20:41 Uhr

.... ich denke mal, du meinst Asperger??? Das ist aber kein Prinzip oder Konzept, sondern eine Form von Autismus....#kratz


lg, SANDRA

Beitrag von bluevision13 18.12.09 - 20:54 Uhr

Ich weiß, was Asperger ist!!! Ich arbeite mit einem Jugendlichen zusammen (begleite ihn in der Schule), dieser Jugendliche hat a-typischer Autismus!

Ich habe eine Therapeutin an der Hand, die mich im Umgang mit ihm unterstützt, sie hat mir eine Aufgabe aufgegeben, das ihn den Jugendlichen mal in eine Art Eisbergprinzip analysieren soll. Das heißt, das was ich von einer Spitze des Eisberges sehe ist auch das, was ich also "normalo" von ihm sehe und das untere des Eisberges, das was es bedeuten könnte!!! Da Autisten nicht so denken, wie wir! Man muss bei ihnen ja zwischen den Zeilen lesen und das würde ich mit diesem Eisbergprinzip lernen!

Beitrag von minkabilly 19.12.09 - 07:05 Uhr

***Das heißt, das was ich von einer Spitze des Eisberges sehe ist auch das, was ich also "normalo" von ihm sehe und das untere des Eisberges, das was es bedeuten könnte!!! Da Autisten nicht so denken, wie wir! Man muss bei ihnen ja zwischen den Zeilen lesen und das würde ich mit diesem Eisbergprinzip lernen!***

Ja, das stimmt. Man sieht nur einen sehr kleinen Teil (die Eisspitze) und der Rest bleibt verborgen. Und das wird oft von anderen "fehl interpretiert" (z.B. schlecht erzogen etc.).
Das "zwischen den Zeilen lesen" kommt eigentlich von ganz allein, wenn du viel Kontakt mit dem Autisten hast....(ist meine Erfahrung).
Ich befasse mich ja erst seit knapp 1 Jahr mit diesem Thema, aber ich muß sagen, daß sich meine Denkweise schon sehr geändert hat...vieles wird einfacher.
LG

Beitrag von llewellynn 18.12.09 - 21:06 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisbergmodell

Google hilft ;-))

Beitrag von bluevision13 18.12.09 - 21:26 Uhr

Danke schön... ich hatte ewig gegoogelt, aber wenn man nicht die richtige Stichwörter eingibt, kommt auch nix bei raus, was? ;-)


Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, an euch alle!!!!!


Eure Blue