Vorbei...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von bugs-benny 17.12.09 - 10:35 Uhr

Hallo,
nun bin ich doch wieder hier gelandet....
nachdem das ganze Chaos nach Feststellung der Schwangerschaft mit Beziehungsproblemen, dem Hämatom und den vielen Sorgen endlich bewältigt war, kommt der nächste Schock.
Wir beide hatten uns so auf unserem Krümel gefreut, mein Freund war letzten Donnerstag bei der Kontrolluntersuchung beim FA dabei...aber das Herz hat nicht mehr geschlagen.....
12. Woche überstanden und doch die Schocknachricht....
es tut so weh.....es ist gemein, es war so ein Kämpfer und doch haben wir keine Chance gehabt.
Hatte am Freitag die Ausschabung und obwohl alle Ärzte und Schwestern sehr nett waren, war es einer der grausamsten Tage meines Lebens.... ich verstehe die Welt nicht mehr.......
aber hier gibt es ja genug, die nachvollziehen können, wie es mir grad geht.

Beitrag von sterne1701 17.12.09 - 10:51 Uhr

Es tut mir leid für Dich. Ein jeder hier kann das sicherlich nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Ich war in der 11. Woche, als ich unseren Krümel gehen lassen musste.
Ich war total verzweifelt und habe die ersten Tage nur geweint. Zum Glück habe ich meine Tochter und meinen Mann, die mir geholfen haben, dieses Trauma einigermaßen zu überstehen.

Simone

Beitrag von bugs-benny 17.12.09 - 11:10 Uhr

Ich weiß nicht, wie ich dieses Loch füllen soll.
Der Schmerz wird sicherlich weniger werden....aber der Wunsch nach einem Kind ist plötzlich so stark....nur mein Freund möchte das nicht.......nicht nach all dem....
ich hab nun auch Angst, dass ich auch ihn verlieren werde.
Er steht mir bei, er versucht alles für mich zu tun, damit ich mal wieder lachen kann. Ich weiß, dass ich ihm selbst keine Zeit und keinen Platz zum trauern lasse. Er will stark sein für mich, doch er versteht nicht, dass ich irgendwann wieder den Versuch starten will. Er sagt, er kann das nicht mehr.
Ich liege nur da und starre Löcher in die Luft und weine, so dass ich eigentlich mal wieder aufhören müsste, doch es geht einfach nicht. Der Schmerz nimmt mir die Luft, mein Leben ist keine Kür mehr, sondern nur noch Pflicht.....
ich hasse mich selbst für solche schlechten Gedanken und die depressive Stimmung....aber ich fühle mich als hätte man mir mehr rausgerissen als nur das tote Baby.....

Beitrag von reethi 17.12.09 - 11:40 Uhr

Hallo!

Es tut mir sehr leid für Euch!
Ich habe leider die Erfahrung auch in der 13. Woche machen müssen. Wir waren wie Ihr zur Kontrolle, Du denkst prima die miesen 12 Wochen überstanden und dann Buff... Alles vorbei...

Ich habe die ersten Tage nur in Trance verbracht glaube ich. Und jetzt, 4 Wochen später, gibt es gute Tage und schlechte Tage. Ich denke oft daran, und mir graust es vor dem ET Termin im Mai.

Bei uns hat mein Mann direkt gesagt, wir probieren es nochmal und kurz nachdem es passiert ist wollte ich das auch unbedingt ganz schnell. Aber jetzt denke ich inzwischen ein bisschen anders. Ich denke wir sollten uns noch ein bisschen Zeit lassen.
Mich hat es sehr ins grübeln gebracht was passiert ist über unser Leben und wie die Dinge laufen. Vielleicht war es einfach nicht der richtige Zeitpunkt.

Laß Deinem Freund einfach Zeit. Es ist seine Art mit dem Schmerz und der Traue umzugehen. Nur weil er jetzt sagt er möchte das nicht mehr heißt das nicht, dass es auch für immer so bleibt. Aber ich denke er muss auch erst einmal mit dem Erlebten zurecht kommen.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Neddie

Beitrag von once 17.12.09 - 12:38 Uhr

ich wünsche dir alles erdenklich gute und gib nicht auf. lass die zeit der trauer zu.

ganz liebe umarmung und grüsse