Auto nach Kauf 3 Wochen später kaputt. Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von -euphorie- 17.12.09 - 11:02 Uhr

Guten morgen.

Ich bin echt sauer.
Bin alleinerziehende Mama und hab mir gerade so 500 euro angespart weil ich drigend ein auto brauchte.
Vor 3 wochen hatte ich eins gefunden, was
auf dem 1. Blick ganz okay war.

Renault 19
Bj. 1993
Tüv/asu neu
230.000km runter

Probefahrt war okay, nun gut, hab echt keine ahnung von autos.
Optisch war er ziemlich runtergekommen.
Technisch funktionierte fast alles.

1 Tag später, brachte ich noch ein bekannten mit, er fuhr auch nochmal.
Sagte, dass an der zylinderkopfdichtung (??), etwas ölt o.ä.
Konnte mit dem Preis noch 50 euro runter.
Auspuff war angeblich neu, + neue winterreifen.

Der VK sagte noch :" Der wagen ist Tip Top, tüv + asu seit wenigen Tagen neu es gibt keinerlei Mängel, kannst du gerne Ali fragen (gebrauchtwagenhändler u der tüv/asu durchgeführt hatte)."#augen

Er drückte mir gleich alle papiere in die Hand, ich gab ihm das geld.
Das auto war noch auf ihn angemeldet.
Er wollte kein kaufvertrag.
Gibt also keinen.


Mir fiel Tage später auf, dass die Heizung nicht wirklich warm wird.
Dann heute, fuhr ich los zum Kindergarten, nach ca. 15 min. Auto immer noch schweinekalt.
An der Ampel bemerkte ich das es aus der Motorhaube qualmt.
Bin rechts rangefahren, Motorhaube auf, qualmts wie verrückt und es spritze kühlwasser raus. Alles naß.#zitter

Ich öffnete langsam den verschluß.
Kühlwasser war komplett leer.
Und saumäßig heiß.

Gott sei dank war gegenüber eine Tankstelle, ich füllte es nach und keine ahnung, aber das wasser kochte förmlich da drin.
Deckel drauf. Und halbe stunde gewartet.
Mein kleiner frierte und weinte als.

Bin dann los gefahren, gleich nachhause, kam dann ca. 2 km, bis er ausging und es wieder qualmte.
Wartete wieder.

Es konnte mich keiner abholen, dazu noch, akku vom handy leer.
Kein geld einstecken.

Nach 10 Min. wieder gestartet, waren ca. noch 3 km bis nachhause.
Und dann bin ich ganz schnell nachhause.
Genau vor der Tür, machte es Peng.
Und diesmal qualmte es mehr.:-[


Nun frage ich mich, was ich tun kann?
Der VK wusste es mit 100%iger sicherheit vorher!
Und verkauft mir den wagen als Mängelfrei.

Ich habe mir das Geld solange ansparen müssen!
Und jetzt, nach 3 wochen ist er kaputt!?

Kann ich irgendwas tun?
Hilfe #schmoll

Danke

Beitrag von silk.stockings 17.12.09 - 11:05 Uhr

Bei den Temperaturen platz schon mal der Kühlschlauch. Dafür kann der Verkäufer nichts.

Aber da du ohne Kühlwasser gefahren bist, ist es nun vermutlich hin.

Beitrag von -euphorie- 17.12.09 - 11:06 Uhr

Kühlwasser war bei der fahrt drin.
Sonst wäre ja nicht alles naß gewesen und wäre noch rausgesprudelt als ich die Haube öffnete.

Beitrag von blahblah 17.12.09 - 11:24 Uhr

Also erstmal ohne Kaufvertrag haste auch keinen Nachweis und somit keine Garantie...
Wenn die Zylinderkopfdichtung kaputt ist dann wird es teuer, denn das ist nen ziemlich schlimmer defekt. öl gelangt ins Kühlwasser und umgedreht. Außerdem ölt der Wagen dann was nicht sehr umweltfreundlich ist.
Das einzige was du versuchen könntest. Geh zum Händler und sag ihm das du Probleme mit dem Auto hast. Wenn er den Mangel nicht beheben will könntest du u.U. zum Gutachter gehen und den Wagen dort durchchecken lassen . Wenn der dir dann bescheinigt das der Wagen in dem Zustand niemals TÜV bekommen haben kann auf legalem wege, dann kannste gegen den VK vorgehen. Das wird allerdings auch schwierig da du ja keinen KV hast und der VK immernoch behaupten kann er hatte von nix ne Ahnung.
LG
#bla

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 11:51 Uhr

Soweit ich sie verstanden habe, war das ein Kauf von privat!

LG

Beitrag von vwpassat 17.12.09 - 14:52 Uhr

Es geht um eine alte Schlurre für 500 €!

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 15:10 Uhr

Statt Geld in ein relativ aussichtsloses Gutachten zu stecken, sollte sie sich das fürs Taxi oder öffentliche Verkehrsmittel sparen.

Gruß,

W

Beitrag von michi0512 17.12.09 - 12:31 Uhr

doch, das sprudeln ist eine typische renault krankheit. meiner hatte das ständig. einmal pro monat konnte ich aus dem kühlwasserbehälter richtig dicke grütze raus löffeln. der deckel des behälters hat nämlich ein kleines loch - daher die feuchtigkeit. das loch ist da um überdruck abzulassen.

für mich klingt es derbe nach zylinderkopfdichtung - im schlimmsten fall ein riss im motorblock (hatte mein suzuki *schnief*)

Beitrag von ayshe 17.12.09 - 14:19 Uhr

##
doch, das sprudeln ist eine typische renault krankheit. meiner hatte das ständig. einmal pro monat konnte ich aus dem kühlwasserbehälter richtig dicke grütze raus löffeln.
##
und das soll normal sein?
so etwas habe ich echt noch nie gehört (außer jemand hat verschiedene kühlflüssigleiten gemischt, die sich nicht vertragen, zb G12, das flockt dann aus).

Beitrag von ayshe 17.12.09 - 14:17 Uhr

und du hast kaltes kühlwasser bei kochendem motor nachgefüllt?

oft reißt dann der motorblock.

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 11:24 Uhr

"Ich öffnete langsam den verschluß.
Kühlwasser war komplett leer.
Und saumäßig heiß. "

???

Beitrag von mel1983 17.12.09 - 11:20 Uhr

Hey,

vermutlich hat Kühlwasser gefehlt, ein Schlauch war geplatzt oder so.

Gieß Kühlwasser inkl. Kühlerfrostschutz auf und schau, obs wegläuft.

Der Kühlerfrostschutz macht nen schmierigen Fleck auf den Boden, so dass du es am morgen sehen kannst.

Grüße

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 11:23 Uhr

Da kannst Du gar nichts machen - Du hast ja nicht mal nen Vertrag und selbst dann müßtest Du dem VK arglistige Täuschung nachweisen.

Sorry, aber es wird kein "mängelfreies" Fahrzeug in dem Alter und für 500 Euro geben...

Gruß,

W

Beitrag von buzzfuzz 17.12.09 - 11:59 Uhr

Ich habe schon 3 Autos für 500 Euro gekauft:-)bzw das dritte waren nur 260euro.Jeweils immer über Ebay:-)

Eins davon ist mir kaputt gegangen,bei der Arbeit....
die anderen 2 habe ich weiter verkauft und fahren auch noch:-)

Muss nicht immer Schrott sein für 500 euro.

So aber nun habeich einen Renault Scenic und bin zufreiden.mein traumauto. Vom Händler für 5000 Euro:-)

Diana

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 12:17 Uhr

Ich hab nicht gesagt, dass man nicht auch Glück haben kann, ABER ein Renault in dem Alter mit dem Tachostand hat seine besten Zeiten deutlich hinter sich und sie schreibt, ihr wäre ein MÄNGELFREIES Fzg. angepriesen worden....
DAS bekommt sie in der Preisklasse sicher nicht.

LG

Beitrag von buzzfuzz 17.12.09 - 12:48 Uhr

Ist Renault nach 200000km nur schrott?? habe auch nen renault#zitter#zitter

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 13:34 Uhr

Ich würde nicht mehr viel erwarten bei dem Alter und der Laufleistung und schon gar nicht von nem relativ kleinen Benziner.... allerdings würde ich überhaupt keinen Renault kaufen :)

Beitrag von silver206 17.12.09 - 13:40 Uhr

Hallo,

grade der kleine Renault Motor, der im R5 verbaut wurde (ist der gleiche, der in den Twingos drin war) ist wahnsinnig dankbar.

Die Dinger laufen und laufen und laufen. So leicht bekommt man die im Normalfall nicht kaputt.

Beitrag von glu 17.12.09 - 13:53 Uhr

Nur geht es hier leider um einen R19 ;-)

lg glu

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 14:03 Uhr

Es geht um den R19.
Die R5 habe ich nur als sehr schnell gammelnde Rostlauben in Erinnerung und traue dem Motor auch nicht mehr zu :)

Beitrag von glu 17.12.09 - 13:53 Uhr

Tz #schmoll

Beitrag von vwpassat 17.12.09 - 14:54 Uhr

#pro

Beitrag von glu 17.12.09 - 13:52 Uhr

Wenn Du Pech hast ... ich fahre nur Renault und hab schon einiges hinter mir mit meinen drei Clios.

Meine Eltern dagegen fahren seit über 30 Jahren Renault und hatten noch nie Pech, allerdings fahren die ihre Autos auch nicht so lange.

lg glu

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 14:04 Uhr

"Meine Eltern dagegen fahren seit über 30 Jahren Renault und hatten noch nie Pech, allerdings fahren die ihre Autos auch nicht so lange. "

Sollte man auch nicht :)

LG

Beitrag von -kopfsalat- 17.12.09 - 11:30 Uhr

Nein, du kannst nichts tun, außer draus zu lernen. Du hast dir 500 Euro zusammengespart. Für das Geld bekommst du häufig Schrott angeboten. Diesen Schrott solltest du vorher IMMER von einem, der sich sehr gut auskennt, anschauen lassen.

Wenn die Zylinderkopfdichtung kaputt ist, kannst du den Wagen in die Tonne kloppen.

Bring ihn in die Werkstatt und lass ihn durchchecken. Das mit dem Kühlwasser ist eventuell nur eine Lapalie.

Man kauft übrigens kein Auto ohne Kaufvertrag. #aha

Gruß
Salat