Wie soll es jetzt weitergehen Teil 2

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von granate05 17.12.09 - 11:28 Uhr

Hallo zusammen

Da einige geschrieben haben sie sind gespannt wie wir uns jetzt geeinigt haben, melde ich mich nochmal.

Heute ist ja der besagte Tag wo sie Punsch trinken gehen.
Nachdem ich ihm gesagt habe, ich könnte nicht damit leben, dass er wieder auf seine Schwärmerei trifft und mich nicht dabei haben möchte, bzw. auch nicht zu Hause bleiben möchte, hat er sich heute mit seinem Freund zum Punsch trinken verabredet.
Das heißt er trifft sich mit unserem gemeinsamen Freund schon früher (ca. 16 Uhr) und geht dann mit dem Freund um 18 Uhr kurz mit dem Kurs auf einen!!! (das war auch so abgemacht, dass nicht viel Alkohol getrunken wird).
Gegen 19 Uhr fährt er dann nach Hause.

Nachdem er mir Versichert hat, dass die Schwärmerei beendet ist und er nicht wegen ihr dorthin geht, sondern wegen anderen Leuten mit denen er kurz quatschen möchte, will ich ihm mal glauben.

Hoffe es findet alles so statt wie es abgemacht ist

lg

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 12:00 Uhr

Bist Du damit jetzt zufrieden?

Gruß,

W

Beitrag von granate05 17.12.09 - 12:22 Uhr

Vielleicht nicht unbedingt zufrieden, aber ich kann damit leben, da von ihm aus ein Kompromiss gekommen ist.

lg


Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 12:37 Uhr

Ja, was ist das denn für ein Kompromiß?
Du wolltest nicht, dass er ohne Dich dort hin geht, wo er sie trifft.
Jetzt hat er Dir versprochen, nur eine Stunde zu bleiben und das ist für Dich ein akzeptabler Kompromiß?

LG

Beitrag von granate05 17.12.09 - 12:55 Uhr

Er trifft sich ja hauptsächlich mit seinem Freund und dass der mitgeht ist der Kompromiss.
Kompromiss bedeutet doch nicht dass er genau das tut was ich will, sondern dass man sich einigt, oder nicht?
Was wäre für dich ein akzeptabler Kompromiss? Oder was würdest du an meiner Stelle tun?

lg

Beitrag von windsbraut69 17.12.09 - 16:11 Uhr

Für mich bedeutet ein Kompromiß, dass man sich in der Mitte trifft.
Wo ist sein Entgegenkommen, wenn er nur nicht so lange bleibt?

Beitrag von granate05 17.12.09 - 18:50 Uhr

Gib mir einen Tipp. Was soll ich denn machen?
Deshalb kann ich mich nicht gleich trennen.

Wir sind 10 Jahre zusammen und haben zwei kleine Kinder.
Ich geh erst wieder ab April arbeiten und auch nur einen Tag in der Woche, weil ich keine Kinderbetreuung finde.

lg

Beitrag von mami_wi 17.12.09 - 12:52 Uhr

Hallo,

hmmmm, ich persönlich kann deinen Mann nicht verstehen....

Mein Freund ist da das totale Gegenteil, er möchte das ich immer mitkomme, was aber nicht immer machbar ist.
Selbst letzte Woche als er Weihnachtsfeier hatte mit den Kollegen, wollte er das ich mitkomme (wäre die einigste Partnerin/Frau gewesen) ich hab aber abgelehnt, wir hatten auch keinen Babysitter für die Kids und er soll auch mal alleine was unternehmen können ;-)


Für mich wäre das kein Kompromiss.
Aber wenn ihr zufrieden seit, ist das ja ok so :-)

lg sandra

Beitrag von heike011279 17.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo,
also die Hauptsache ist ja, dass Du zufrieden bist und mit der Lösung leben kannst.
Allerdings führt er Dich ziemlich vor. Wenn ich etwas wirklich möchte, kann ich Dir auch so ziemlich alles glaubhaft versichern, was Du hören möchtest.
Ich sage, er geht wegen ihr dahin.
Und was nützt es, wenn sein bester Kumpel dabei ist?
Der wird ihm notfalls doch eh Dir gegenüber die Stange halten, oder nicht?

Gruß
Heike

Beitrag von granate05 17.12.09 - 20:09 Uhr

Hallo und danke für deine Antwort.

Das ist unser gemeinsamer Freund, der ihm nicht die Stange hält.
Nur, was hätte ich machen sollen? Wir sind immerhin 10 Jahre beisammen und haben zwei kleine Kinder. Gleich scheiden lassen will ich mich auch nicht, da muss mehr vorfallen. Sie hatten ja nichts miteinander (das glaube ich ihm, da er sehr sehr ehrlich ist).
Außerdem würde es früher oder später rauskommen.

Ich habe ihn nochmal lassen, da er mir versprochen hat, dass das das Letzte mal ist, wo er sich mit den Kurskollegen trifft. Diese Frau hingegen könnte er jeden Tag treffen, sie arbeiten schließlich in der selben Firma.

Für Tipps wie ich weiter verfahren könnte, wäre ich sehr dankbar, da ich normalerweise immer einen Ausweg sehe. Im Moment stehe ich aber an. Vergessen? Oder nicht vergessen und ewig weiter streiten?

lg

Beitrag von heike74 17.12.09 - 18:02 Uhr

Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut. Dein Mann ist ein guter Diplomat.

LG Heike