Selbst kochen, wie macht ihr das so?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von billche 17.12.09 - 11:58 Uhr

Hallo,

bis jetzt hab ich meinem Kleinen Gläschen gegeben, er wird jetzt aber schon 10 Monate und ich möchte jetzt selbst für ihn kochen, da ich die 8 Monats-Gläschen echt eklig finde und da nur Zeug drin ist, was da nicht reingehört. In den nächsten Monaten wird er dann wohl hoffentlich eh vom Tisch mitessen.

Wie macht ihr den Brei selbst? Gart ihr im Nuk-Dampfgarer? Ich habe den auch, nur weiß ich noch nicht so genau wie das geht?

Ach so und muss es zwingend Bio-Gemüse/Kartoffeln/Fleisch sein?

Wie gart ihr das Fleisch? In Wasser und wielange?

Wenn ich das dann hinterher püriere ist das viel besser als diese harten ekligen Mini-Stückchen in den 8 Monatsgläschen denke ich mal.

Ach so, eins noch: Hatte ihm am Montag ein 8 Monatsgläschen von Hipp gegeben, ist das normal dass das total versalzen geschmeckt hat? Ich meine, das würde ja ich selbst noch nicht mal essen, so salzig war das, ungenießbar!!! Habe mich tierisch geärgert und es gleich in die Tonne gekloppt. Wollte mich eigentlich mal bei Onkel Hipp beschweren, sollte ich da mal hinschreiben???

Hoffe ihr könnt mir noch diese Fragen beantworten, dann kann ich mich gleich mal ranwagen...

Danke schonmal vorab,

LG
billche + Bennet

Beitrag von incredible-baby1979 17.12.09 - 12:02 Uhr

Hallo,

ich koche ausschließlich selbst und auch nur Bio-Zutaten. Diese dünste ich dann im Topf.
Deine Fragen bzgl. der versalzenen Gläschen kann ich Dir leider nicht beantworten, aber an Deiner Stelle würde ich mich schon mal beschweren.

LG und viel Spass beim Kochen #koch,
incredible mit Julian (*28. März 2009)

Beitrag von lisanne 17.12.09 - 12:08 Uhr

Hallo,
Ich koche jeden Tag frisch da ich noch einen großen Sohn habe der mittags aus dem Kiga kommt. Mein kleiner Sohn ist 12 Monate alt. Seit er ca. 9 Monate alt ist, isst er alles mit was ich koche, nur weniger gewürzt. Ich nehme überwiegend Bio-Produkte.

Inzwischen püriere ich es auch nichts mehr, sondern zerdrücke es mit der Gabel. Fleisch schneide ich in gaanz kleine Stücke, aber er mag es nicht sonderlich gerne.

Wenn es mal was gibt was nicht so geeignet ist wg. Gewürzen oder Konsistenz dann bekommt er ein Glaeschen, das ist dann auch kein Problem. Wenn du auch ab und an ein Glaeschen geben willst: In denen von Alnatura ist gar kein oder ganz wenig Salz drin. Versuch die doch mal.

LG Lisanne.

Beitrag von knueddel 17.12.09 - 13:01 Uhr

Hallo billche,

zu Beginn der Beikost habe ich immer das Essen für unsere Tochter in Schnellkochtopf gegart und dann mehrere Portionen eingefroren, so konnte ich dann abwechseln zwischen verschiedenen Gerichten.
Als meine Kleine so 9 1/2 Monate alt war, hat sie angefangen, von unserem Essen zu probieren, ich hab es halt vor dem "fertig würzen" etwas für sie abgenommen und dann für uns vollendet.
Mit 11 Monaten hat sie ganz normal vom Tisch mit gegessen, ich achte nur darauf, wenig Salz zu verwenden, wir essen aber eh sehr wenig Salz. Meine Tochter steht mittlerweile übrigens auf Knoblauch.

LG Cindy

Beitrag von deenchen 17.12.09 - 13:14 Uhr

Zum Pürrieren... in dem Alter sollten Kinder sogar schon stückig essen. Wenn dein Sohn mit den stückigen Gläschen kein Problem hatte dann würde ich den Brei jetzt auch nicht pürrieren.
Wie halt schon gesagt wurde, alles mit der Gabel zerdrücken oder ganz klein schneiden.
Ich nehme auch gerne den Kartoffelstampfer wenn ich größere Mengen habe, geht damit wunderbar.