Ich komm grad einfach nicht weiter

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von retani 17.12.09 - 12:07 Uhr

Hallo,

vielleicht kennt ja einer von euch meine Problem?

Meine Süße jetzt 10 Monate alt, macht ständig Theater wenns ums Essen geht. Von Anfang an war es ein Problem mir ihr und der Beikost. Ein zwei Löffek ok, aber dann nur Fiasko.

Sie kapiert es immer noch nciht den Mund aufzumachen, so dass die Hälfte immer irgendwo landet. Jetzt hatte ich wieder 2 Wochen ausgesetzt, da ich einfach keinen Nerv merh hatte. Sie sitzt vor mir und brüllt bis ich ihr die Flasche bringe.

Ich mein jedes Kind ist ja anders, aber mit 10 Monaten sollte ich doch wenigstens eine Flasche am Tag weglassen können. Jetzt ging es 3 Tage super sie hat fast eine halbes Gläschen (190ml) mittags gegessen und ist danach auch recht zufrieden eingeschlafen. Gestern und heute wieder Theater. Ich will sie net zwingen aber meine KIAä setzt mir mittlerweile schon ganz schön zu, dass ich ihr die Flasche reduziere, aber wenn sie nix festes will, soll ich sie dann hungern lassen?!!!

Habt ihr denn noch Tipps?

Bitte, ich echt schon bald am verzweifeln ,nach Monaten Essenstheater!

Lg und einen Schönen Tag!

Beitrag von jumarie1982 17.12.09 - 12:38 Uhr

Hallo!

Ich kann dir 2 Tipps geben:
1. Hör nicht auf den KiA! Deine Kleine wird weder verhungern, noch ist es schlimm, wenn sie so viel Milch trinkt! Diese sollte im ersten Lebensjahr sowieso Hauptnahrungsmittel sein!

2. Versuchs doch mal mit Finger Food im Sinne des Baby Led Weaning!
Es gibt hier dazu auch nen tollen Club und bei Google findet man auch einiges dazu.

Liebe Grüße
Jumarie (& Frosch Alex - 7 Monate alt)

Beitrag von mansojo 17.12.09 - 12:57 Uhr

Hallo,

laß Dich nicht unter Druck setzen
was hat sie denn für eine Begründung gegeben?

wichtig find ich die Atmosphäre beim essen
wenn Du gereizt bist macht es weder Dir noch dem Kind Freude

biete ihr immer wieder was an

und wegen Finger Food schließ ich mich meiner Vorschreiberin an

LG Manja

Beitrag von hippogreif 17.12.09 - 13:09 Uhr

Kinder lernen viel durch Nachahmen.
Ich würde versuchen, sie so oft wie möglich euch beim essen zusehen zu lassen und bei der Gelegenheit das Fingerfood anbieten. So hat man gleich eine gemeinsame Familienmahlzeit. Denn so soll es ja auch später sein: das die Familie gemeinsam ißt und nicht das Kind allein und die Erwachsenen später hinterher. So kann sie sich von euch viel abschauen und wird evtl. auch selbst neugierig auf das, was ihr da "macht" ;-)

Beitrag von knueddel 17.12.09 - 13:12 Uhr

Hallo,

versuch doch mal Deiner Tochter euer Essen nur etwas weniger gewürzt zu geben. Meine Kleine mochte die Gläschen auch nicht gern, aber unser Essen schmeckte ihr, Bolognese mit Kartoffeln und Möhren ist immer noch der Renner. Ich hab das für die immer schon mit Kräutern gewürzt, nur Salz, Pfeffer und was scharfes hab ich erst später dazu gegeben.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Ausdauer, und wenn Deine Kleine noch nix anderes will, dann gib ihr weiter Milch und biete ihr immer wieder Essen an, vielleicht kannst Du sie auch, wenn ihr esst, von euren Tellern probieren lassen, ist vielleicht interessanter für sie.

LG Cindy

Beitrag von retani 17.12.09 - 14:43 Uhr

DANKE!

VIELE TIPPS -----JETZT PROBIER ICH DIE AUCH MAL AUS!!!#herzlich