Plazentaverkalkung.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von das-lieschen 17.12.09 - 12:36 Uhr

ich war grad in der klinik zur vorstellung und da sagt die ärztin mir, dass die plazenta verkalkt ist.
leider ist mein baby nur 2400 gramm schwer und hat nen kopfumfang von 32cm. also relativ klein... sie meinte, sie hofft, dass es noch länger als den berechneten termin im bauch bleiben kann. jedoch mache ihr die verkalkung sorgen....mumu ist noch zu

ist das echt so schlimm und kennt das jemand?

Beitrag von saya82 17.12.09 - 12:38 Uhr

Hallo,
die Planezta verkalkt irgendwann bei dem meisten Frauen. es kommt drauf an wie stark die Verkalkung ist.
LG

Beitrag von das-lieschen 17.12.09 - 12:39 Uhr

sie meinte laut größe bin ich erst in der 36.ssw und das macht ihr sorgen
grad 1-2

Beitrag von saya82 17.12.09 - 12:41 Uhr

Also bei 1-2 hat sich mein Arzt keine Sorgen gemacht. Da war ich bei 37+2(hab grad nachgeschaut)
Man soll es halt beobachten, wenn es zu sehr starken Verkalkungen kommt kann das Baby nicht mehr richtig versorgt werde.
Ich denke jetzt bekommst du einfach oft US.
Bei mir ist es auch nicht schlimmer geworden.
LG

Beitrag von das-lieschen 17.12.09 - 12:39 Uhr

und gewaschen ist er auch nicht richtig nur 300 g die letzten 5 wochen

Beitrag von yale 17.12.09 - 12:40 Uhr

rauchst du und wenn ja ist das ein erklärung dafür .
Es kommt aber auch gerne bei fortgeschrittener SS vor das sie verkalkt denn sie ist ja für die versorgung des babys zuständig.

Ich hatte das auch bei meinem ersten sohn allerding nur ganz wenig und das auch erst 4 tage vor et.

Beitrag von das-lieschen 17.12.09 - 12:44 Uhr

nein ich rauch nicht. hab ich noch nie.....

das ist es ja... ja meine hebamme war auch da

mir macht nur so sorgen, dass die beiden sich so komisch angeschaut haben und meine hebi dann mich in arm genommen hat....

komisch alles

Beitrag von myimmortal1977 17.12.09 - 12:40 Uhr

Welcher Grad hatte die Verkalkung denn? Grad I, II oder III?

Verkalkungen zum Ende der SS hin sind normal. Der Mutterkuchen hat nur eine begrenzte Lebensdauer für die Schwangerschaft.

Bei dem einen geht die VK langsamer, beim anderen mehr.

Bei starker Verkalkung besteht die Gefahr, dass das Kind unterversorgt wird.

Auch übrigens, diese US Werte sind wirklich nur Schätzwerte. Da kann sich am Gewicht +/- 500 gr was tun.

Mein Kind wurde eine Stunde vor der Geburt auch vollkommen "falsch" in den Berechnungen vermessen.

Mach Dir erstmal nicht so viele Gedanken. Die Ärzte wissen schon, was zu tun ist.

LG Janette

Beitrag von littlemama 17.12.09 - 12:41 Uhr

juhuuu


eine frage!!!

rauchst du???
ich habe in meiner ersten ss geraucht und da hatte ich das gleiche problem.. meine FA sagte damals " SOFORT DIE KIPPEN WEG LASSEN"
hat aber auch gesagt das die plazenta auch nur eine art verfall datum hat #kratz
naja mein sohn kam per KS in der 38ssw und war auch 49cm "klein" kopfumfang 36cm und hatte auch ein fliegengewicht von 2970gramm #cool

ich drück dir die daumen das alles weiter gut geht #liebdrueck
wenn du zu dolle sorgen hast ruf doch noch mal in der klinik an und lass dir noch mal nen termin geben

littlemama 28ssw