Sehen Männer den Dreck nicht????

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jessi-77 17.12.09 - 12:38 Uhr

Hallo!

Ich muss mich gerade mal ausk...!

Ich schufte die letzten Monate wie ein Pferd (Arbeit, Kind, 95%Haushalt, 70% Hausbau) und kann so langsam nicht mehr. Ich habe meinen Mann schon häufiger darauf angesprochen, dass es mir zuviel ist. Aber es ändert sich nichts!

Sehen Männer die Arbeit nicht? Seit mehreren Tagen liegen im Schlafzimmer die vorsortierten Wäscheberge, die gewaschen werden müssen. Er sieht sie nicht! Im Flur knirscht es vor lauter Sand! Er merkt es nicht!

Und heute kam der absolute Höhepunkt. Er hat gestern Abend gekocht und für mich einen Kuchen zum Geburtstag gebacken. Schön!
Heute morgen war der Tisch gedeckt, es gab Kerzen und Geschenke! Auch schön! Ich musste um 7 aus dem Haus, er um 8. ich komme um 11 zurück nach Hause und betrete das Wohnzimmer: Der Tisch ist nicht abgeräumt, im Tageslicht sieht man noch die Flecken vom Abendbrotessen auf dem Tisch. In der Küche ist der Boden voller Kuchenkrümel, es stehen Töpfe vom Abendessen und Backutensilien herum, die Spülmaschine ist rappelvoll, aber wurde nicht angemacht. Super! Also darf ich erst einmal eine Stunde putzen, damit es hier nicht alles im Chaos versinkt!
Ich bin so sauer! Kann er seinen Dreck nicht auch mal wegmachen? Wollen Männer Dreck nicht sehen oder haben sie eine andere Schmerzgrenze?

Danke fürs Zuhören und euch noch einen schönen Tag.

Trinke jetzt in Ruhe einen Latte im aufgeräumten Wohnzimmer und esse ein Stück Geburtstagskuchen!#torte

Jessica (die vor lauter Stress keine Muße zum Feiern hat!:-(

Beitrag von schwarzesetwas 17.12.09 - 12:46 Uhr

Sie haben eine andere Schmerzgrenze! #ole

Hab meinen mal gebeten das Bad zu putzen. Nach DREI Tagen hat er dies getan.
Bin innerlich ausgeflippt, aber dachte, ich schau mir das einfach mal mit an...

So viel dazu.

Lg,
Sandra

Beitrag von xyz74 17.12.09 - 12:52 Uhr

Hallo Jessica,

erstmal alles Gute zum Geburtstag!
Ich hoffe, der Kuche war lecker.

Und nun zu Deiner eigentliche Frage...
Auf Männer im allgemeinen kann man das nicht beziehen.
Ich selber habe das krasse Gegenteil.
Bei uns lasse ich eher mal 5 gerade sein.

Aber....

1. Menschen gehen immer nur so weit, wie man sie gehen lässt!
Heißt konkret in Deinem Fall, wenn Du immer so ein braves Mädchen bist, dass ganz lieb den Dreck der anderen weg räumt, dann gehen die anderen davon aus, dass du das gern machst oder zumindest freiwillig.
Denn Dein Mann steht ja nicht neben Dir mit gezückter Waffe und zwingt Dich SEINEN Dreck wegzuräumen, oder?
Wenn Du also keine Lust weiterhin so behandelt zu werden, dann solltest DU als erstes aufhören Dich so zu benehmen.

2. Scheinbar sieht Dein Mann gewisse Sachen tatsächlich nicht.
Da helfen dann keine bösen Gedanken á la "wieso sieht der das nicht?" sonder NUR klare Ansagen "Schatz! Bitte schmeiß die Wäsche in die Maschine und stell diese an!"

Ob es einem gefällt oder nicht aber im Leben verändert sich nur etwas wenn man bereit ist, sich selber zu verändern!

Beitrag von gh1954 17.12.09 - 12:57 Uhr

Alles Gute zum Geburtstag. #blume

Es gibt Männer, die das sehr wohl sehen, aber zu faul sind und warten, dass ein anderer den Dreck wegmacht ... und das klappt ja auch fast immer.

Wenn ich wüsste, dass durch bloßes Abwarten meine Wohnung geputzt würde, würde ich auch warten und in aller Ruhe ein Buch lesen.

Beitrag von kathrincat 17.12.09 - 13:41 Uhr

nein sie sehen es nicht, man muss klare anweisungen geben, wie saug mal den flur, räume den tisch ab und wisch ihn ab. bring die helle wäsche in die maschene nicht davor (was ist helle wäsche, ist beige noch helle wäsche, solche fragen mussen geklärt werden), der geschirrspüler ist voll bitte anstellen und wenn er fertig ist bevor du zur arbeit gehst bitte noch ausräumen,......

alles gute zum geburtstag

Beitrag von brummel-baer 17.12.09 - 13:52 Uhr

Na, na, na, nicht immer so verallgemeinern!

Beitrag von kathrincat 17.12.09 - 14:31 Uhr

naja, vielleicht gibt es auch andere, meiner sagt selber es sieht es nicht und so was hören ich auch bei andern immer so.

Beitrag von blahblah 17.12.09 - 19:17 Uhr

Und es muss geklärt werden WAS eine Waschmaschine ist wo dieses Teil zu finden ist und wie es sich öffnen lässt. Des weiteren muss man optimale Einfüllmenge und Wascheinstellungen, Wasserthemperatur und Waschmitteldosierung geklärt werden. Auch das Weichspüler evl ein Konzentrat ist und nicht 3 Flaschen pro Waschgang benötigt werden.
So war´s zumindest bei meinem Ex-mann...mein "neuer" Mann kann sogar Wäsche sortieren #verliebt
LG
#bla

Beitrag von koerstn 17.12.09 - 20:36 Uhr

Meiner ist auch von dieser Sorte - er sieht keinen Dreck bzw. anfallende Arbeit, aber dafür fällt ihm auch nicht auf, wenn ich was anderes neues z.B. für mich gekauft habe... #schein

Bei uns läuft es auch über klare Anweisungen und manchmal muss ich dann trotzdem drei Tage warten, bis das Altpapier runtergebracht wird.;-)

LG

Beitrag von kathrincat 18.12.09 - 07:24 Uhr

als wir noch eine kleiner wohung hatten, stand unser staubsauger mal ne woche so ungünstig, dass man jedes mal drüber steigen musste um ins bad zu kommen, aber er wollte unbedingt saugen, also hab ich es so stehen gelassen. ihn hat es genervt nach einer wochen und es ist nie wieder vorgekommen. manchmal muss man es halt übersehen, damit mann was macht.;-)

meiner bekommt eine liste mit sachen die er machen muss auf seinen rechner geschickt, so geht es am besten.

klare anweisungen sind wichtig, so was wie könntest du mal staubsaugen geht nicht ( da kann man stunden oder tage warten), man muss sagen, saug jetzt mal staub, bring jetzt den müll raus.

Beitrag von simone_2403 17.12.09 - 13:51 Uhr

Na denn...Happy Birthday #huepf

Ich hatte,wohlgemerkt HATTE auch so ein schmutzresistentes Wesen.Dann kam der Tag an dem keine frische Unterwäsche und keine Socken mehr im Schrank waren und die entgeisterte Frage ja aber warum.Ich habe ihm erklärt das die Schmutzwäsche noch nicht alleine den Weg in die Maschine gefunden hat und er der Socke durchaus auch den Weg zeigen könnte,das tat er dann auch #schein

Abendessen gabs auch mal nicht nachdem kein sauberer Teller mehr da war,tja auch die Spülmaschine schaltet sich leider noch nicht von alleine ein....er hats begriffen ;-)

Seitdem ist es kein Thema mehr das er morgens mal den Müll mir raus nimmt oder aber auch mal eine schnelle Maschine füllt.Klar er ist keine Hausfee,braucht er auch nicht aber ich denke wenn beide arbeiten gehen dann sollte auch der Gatte sich an den anfallenden Arbeiten etwas beteiligen.

lg

Beitrag von glu 17.12.09 - 14:21 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Ja, sie haben definitiv eine höhere Dreckschwelle (wie ich immer sage) und brauchen klare Anweisungen.

Außerdem gibt es dann noch Unterschiede was sie von ihrer Mutter gelernt haben und ob sie gedient haben.

Ehemalige Wehrdienstleistende können nämlich ne Menge (Wäsche zusammen legen, Betten machen, etc.), zeigen das nur nicht so gern ;-)

Dann gibt es da noch das Exemplar: Ich mach es zwar, aber soo schlecht das sie es lieber wieder selbst macht ;-)

lg glu

Beitrag von anyca 17.12.09 - 14:48 Uhr

Ich habe eher den Eindruck, Männer sind nicht fähig, Arbeitsprozesse zu beenden ...

Mein Mann holt z.b. vor einigen Tagen unsere Tochter aus der Badewanne, trocknet sie ab, zieht ihr den Schlafanzug an ... Badewasser bleibt in der Wanne #kratz

Beitrag von nakiki 17.12.09 - 15:01 Uhr

Ja, das Problem kenne ich auch.
Mein Mann lässt grundsätzlich das Badewasser in der Wanne. Er ist auch nicht in der Lage den Wischeimer nach dem Wischen zu leeren.
Das stört mich mehr als die unterschiedliche "Dreckschwelle".

Gruß nakiki

Beitrag von 3merlin3 17.12.09 - 16:12 Uhr

ZITAT " Ich habe eher den Eindruck, Männer sind nicht fähig, Arbeitsprozesse zu beenden "

das kann ich wiederlegen denn ich bin alleinerziehender papa und ich kann es mir nicht leisten ein prozess nicht zuende zuführen weil mein tagesablauf dadurch gestört würde

der sehr klar strukturiert ist

lg

Beitrag von heike011279 17.12.09 - 16:36 Uhr

Lach, ja so ein Exemplar habe ich auch zuhause.
er stellt die Wäsche an und vergisst sie dann in den trockner zu tun. wenn ich dann nach zwei (!) Tagen Wäsche waschen will, mieft mir erstmal die nasse Wäsche von vorgestern in der Maschine entgegen und ich kann erst die nochmal waschen. Bin nur froh, dass die bislang nicht geschimmelt ist.
Badewasser vom Kleinen lässt er auch immer drin.

Aber ansonsten ist er echt super. Bügelt, putzt, wäscht, bringt den Müll raus #verliebt....einfach toll, der Typ!

;-)
LG
Heike

Beitrag von tigerin73 17.12.09 - 18:41 Uhr

Tröste dich, du bist mit diesem Problem nicht alleine. Meine Freundinnen, Kolleginnen und ich sind mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass es genetisch bedingt sein muss... Die nehmen das einfach anders wahr als wir!

Gruß

tigerin73

Beitrag von granate05 17.12.09 - 20:15 Uhr

Hallo

Ich glaube die Männer sehen den Dreck sehr wohl. Sie sind einfach nur langsamer als wir Frauen.
Zumindest ist das bei meinem so. Der räumt das Geschirr nicht nach dem Essen oder bereits während des Kochens weg, sondern wenn er nach dem Essen seine Mittagspause beendet hat.
Lass mal ne Weile die Saxchen liegen, vielleicht packt er dann mit an, oder was noch besser ist, sag ihm einfach was er noch zu erledigen hat.

lg

Beitrag von maren04 17.12.09 - 20:43 Uhr

Ich habe auch ein "Arbeitsvorgangwirdnichtbeendet" Exemplar hier.
Er bringt den Müll raus, macht aber keinen neuen Müllbeutel in den Eimer.
Er saugt, wischt aber die Arbeitsflächen in der Küche oder den Eßtisch nicht vorher ab. Alles noch voller Krümel ect.
Klopapier alle? Dann wird die neue Rolle einfach DANEBEN gestellt. Die alte Papprolle entfernen scheint zu schwierig.
Er räumt seine Klamotten weg, die Socken läßt der vor dem Bett liegen.
Frühstückstisch abräumen? Kein Problem, aber die Kaffeekanne bleibt garantiert stehen zusammen mit der Brötchentüte fristet sie dann stundenlang ihr dasein auf dem Eßtisch....
Ich glaube das ist nicht nur angeboren, sondern auch anerzogen. Mein Mann war jahrelang alleine mit seiner Mutter. Sie hat ihn einfach zu sehr verwöhnt!
Maren

Beitrag von damballa 17.12.09 - 20:56 Uhr

huhu jessica

erstmal #herzlich glückwunsch zum geburtstag.

ich musste grad schmunzeln, denn genau diese frage habe ich vor 1 woche den besten freund meines schmutzfinkes gefragt.

er sagte tatsächlich das sie das nicht sehen, er teilweise sich auch schon am kopf gekratzt hat wenn ich meinte, hier sieht es wieder aus, es muss dringend gesaugt und gewischt werden...

jedoch habe ich in der letzten zeit ne ganz tolle entdeckung gemacht^^ tages to do listen.
da schaut sogar mein mann drauf und weiß dann was er gutes tun kann damit sein weiblein wieder lacht und nicht ganz so überarbeitet ist am abend.
zumindenst am wochenende, unter der woche arbeitet er bis 18 uhr, da ich jedoch mit meinen 2 mädels zu hause bin übernehme ich unter der woche den haushalt.

liebe grüße

Beitrag von imzadi 17.12.09 - 22:14 Uhr

Ich glaube einfach Männergehirne laufen irgendwie anders. Wenn mein Mann Wäscheberge sieht dann käm der auch nie auf die Idee die einfach mal in die Waschmaschine zu tun. Statt dessen fragt er lieber wann ich die Wäsche mach...

Wenn ich am Wochenende arbeiten bin (ich arbeite nur am Wochenende) könnt ich jedes mal kot... wenn ich heim komm. Da wurde gekocht, aber gespült neee(wir haben keine Spülmaschine). Bettenmachen, pustekuchen. Staubsaugen kommt eh nie vor, egal wieviel mein Mann und mein Sohn gekrümmelt haben. Laut Aussage meines Mannes kann ich das ja gerne stehen lassen bis ich wieder frei habe. Wenn ich glück hab muss ich dann um 18.30 wenistens nicht einkaufen gehen.

Die sehen schon den Dreck, aber die wissen halt wenn sie ihn lang genug liegen lassen putzen wir den schon weg. #schmoll

Beitrag von gr202 17.12.09 - 22:44 Uhr

Ich habe zum Glück einen Mann, der Dreck noch vor mir sieht und ihn auch wegmacht. Und seine Sachen selber bügelt. Und die Fenster putzt. Und das alles, wo er den ganzen Tag arbeitet und ich nur 3 Tage.
Den geb ich aber nicht mehr her!

Auch, wenn der Tag fast vorbei ist: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, hoffentlich hattest Du trotzdem noch einen schönen Tag!

Gruß
GR

Beitrag von manavgat 18.12.09 - 10:36 Uhr

Ich würde das Fotografieren und in einem Fotobuch mit Angabe Datum und Zeit verarbeiten.

Das schenkst Du ihm dann.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ayshe 18.12.09 - 11:02 Uhr

1. irgendwann ist der hausbau beendet.

2. freu dich, daß er für den kuchen gebacken und gekocht (?) hat und an dich denkt!
er hat versucht, dir eine freude zu machen.
sieh dies mal positiv.

3. das aufräumen der küche hätte er allerdings machen können, wenigstens in teilen.

4. macht die glückseligkeit der beziehung nicht von der sauberkeit der wohnung abhämgig. er macht es ja nicht vorsätzlich, um dich zu ärgern.

5. vllt zeigt er dir ja anderswo, wie sehr er dich mag.

6. ansonsten muß man eben den mund aufmachen und konkrete anweisungen geben.




so, dies sind die worte meines mannes dazu.

ist nicht von mir.


lg
ayshe

Beitrag von gismomo 18.12.09 - 13:37 Uhr

Hallo Jessica,

hat mein Mann etwa einen Zwillingsbruder, den ich bisher noch nicht kannte???

lg und #liebdrück

K.

  • 1
  • 2