Wie war die Umstellung bei euch? Thema: wieder Arbeiten!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marionnette151 17.12.09 - 13:07 Uhr

Hallo zusammen!

Kurz zu unserem Morgen: Julian (25 Monate) schläft von 19-7Uhr (mit 3-4 Unterbrechungen) braucht aber am Morgen irre lange bis er auf Trab ist. Er kuschelt meist noch ne halbe Stunde nach. Schöööööön.....

Seit er im Nov. 2 geworden ist, ist alles ein wenig mühsam mit ihm. Sprich: Er mag sich nicht mehr anziehen lassen, er mag sich schon gar nicht wickeln lassen, und der Höhepunkt ist erreicht wenn es zum Zähneputzen geht.#schwitz

Er schreit sich die Seele aus dem Leib, obwohl er weiß das es keine Kompromisse dafür gibt. Ich bleib dabei sehr ruhig und still und mach halt.
Was sein muß, muß sein.

Bis wir zum frühstücken kommen ist meist eine gute Stunde vergangen. 8Uhr bzw. 8 Uhr 15.... UFF
(Ich weiß aber bestimmt das er früher auch nix runterkriegt)

Jetzt ist es so, dass ich ab Jänner wieder arbeiten gehe. Das heißt konkret das wir um 7 Uhr 30 aus dem haus sein müssen, da ich um 8Uhr anfange!

Mich schauderts jetzt schon, wenn ich an unseren Morgen denke! Wenn das jeden Tag so beginnt und er totunglücklich zur Tagesmama kommt, zerreißt es mir das Herz!#herzlich
Wie kann unser Morgen entspannter werden?????
Ich brauch jede Menge Tipps, bitte und soll ich ihn dann noch früher ins Bett legen aber dann ist er ja noch nicht müde und Mittags braucht er seine Stunde noch! Die kann ich nicht weglassen.....
Fragen über Fragen....

Danke im voraus
Marion und Julian 16.11.2007

Beitrag von annih 17.12.09 - 13:28 Uhr

Liebe Marion,
warum meinst Du kommt er todunglücklich zur Tagesmutter? Bei uns hat es geklappt als es klappen musste (Eingewöhnung hatten wir auch). Unsere Tochter geht seit sie 14 Monate ist zur Tagesmutter.
Unser Morgen läuft so ab dass wir sie 10 Minuten ehe wir aufstehen zu uns ins Bett holen damit wir alle langsam wachwerden. Dann halt anziehen, ne Kleinigkeit frühstücken..
Mach Dir einfach nicht so einen Kopf, das pendelt sich schon ein. Ich hätte es auch nicht gedacht dass das bei uns dann gleich so klappen würde da die Eingewöhnung mitunter nicht sooo ideal lief und auch unterbrochen war durch Krankheit der Tagesmutter und meiner Tochter und durch die Weihnachtsfeiertage.
Denk positiv - das merkt auch Julian.
Alles Gute !
Britta

Beitrag von bo05 17.12.09 - 13:39 Uhr

hallo,
meine kleine ist im oktober 2 geworden. am vorletzten sonntag (abends!) bekam ich ganz unerwartet ein interessantes job-angebot, beginn sofort. weil ich noch keinen kita-platz habe, musste ich schnell private tagespflege (ganztätgig) organisieren und meine kleine ohne eingewöhnungszeit abgeben. weil sie jedoch nachmittags schon öfter in einer betreuungseinrichtung war, läuft es erstaunlich gut, nur eine erkältung hat sie sich eingefangen.
trotzdem habe ich ein schlechtes gewissen, aber morgen ist erst mal der letzte tag, dann haben wir 2 wo frei und ab januar geht's gemäßigt weiter, aber nur 2 tage pro woche, was schon eher vertretbar ist.
tipps habe ich im prinzip keine, ausser: vielleicht klappts besser als man denkt.
alles gute!

bo