Mutmacher: Es tut nicht mehr weh!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von maramar 17.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo,

heute vor einem Jahr wäre der ET für mein Sternchen gewesen, das sich in der 9. oder 10.SSW still verabschiedet hat.

Neben mir auf dem Boden liegt unser Sohn, inzwischen 8 Monate alt, gesund und munter und ein totaler Sonnenschein. Möchte ihn nicht mehr missen. Wir hätten ihn nicht bei uns, wenn das Sternchen nicht so früh gegangen wäre.

Ich bin glücklich. Und sehr dankbar für zwei gesunde, fröhliche Kinder. Der Schmerz über den Verlust ist vergangen. Es bleibt eine Erinnerung mit einem kleinen Ultraschallbild.

Euch allen die ihr jetzt schwere Momente, Tage, Wochen, Monate erlebt möchte ich damit Mut machen nach vorn zu schauen.

Es kommt auch wieder Sonne!

Alles Gute wünscht euch
Julia

Beitrag von babe-nr.one 17.12.09 - 13:57 Uhr

klar kommt irgendwann die sonne...
aber für mich ist das "neue" baby kein ersatz....

Beitrag von danni70 17.12.09 - 14:40 Uhr

Hallo Julia,

es freut das Du einen gesunden Sohn hast und mit Deinen zwei Kindern glücklich bist. Ich finde Du siehst das auch richtig. So schlimm wie eine FG auch ist es hat schon seinen Grund warum so etwas passiert.

Ich war auch im November unerwartet mit unserem dritten Kind schwanger und hatte eine Fehlgeburt mit AS am 03.12. heute war ich zur Nachuntersuchung und man sage bei der Untersuchung ist herausgekommen das es eine Chromosomenschädigung gab die aber keine Beeinträchtigung für weitere Schwangerschaften mit sich bringt. Ich werde jetzt mal abwarten ob wir noch ein drittes wollen oder ob wir es seinlassen.
Natürlich bin ich auch traurig das es nicht gut gegangen ist, aber ich empfinde auch nicht die riesen TRauer.

Ich kann Frauen verstehen die wirklich intensiv versuchen Kinder zu bekommen und es nicht klappt, aber z.B. jemand wie ich der schon zwei gesunde Kinder hat. Ich bin glücklich über das was ich habe und denke jetzt nicht was ich hätte haben können. Wir hätten uns sehr über unser Kind gefreut aber ich denke da es nicht geklappt hat, hat sich die Natur schon etwas dabei gedacht und ich denke es ist einfach besser so.

Liebe Grüße

Daniela Kempf

Beitrag von bugs-benny 17.12.09 - 14:54 Uhr

Ihr habt wirklich Recht und ich weiß auch, dass es irgendwann nicht mehr so sehr weh tut wie jetzt.
Aber für mich hört irgendwie grad die Welt auf. Mein Freund ist super super super und ohne ihn würde ich überhaupt nicht mehr aus dem Bett raus.
Aber es tut so weh mein kleines Patenkind ist vier Wochen alt....es schmerzt so ihn in den Arm zu nehmen....die Frau des Bruders von meinem Freund hat ihren Entbindungstermin vier Tage vor uns (das war purere Zufall)...aber es tut so arg weh, ich fühl mich so schlecht....weil ich mich nicht richtig freuen kann.

Und ein Kind ist mein größter Wunsch....aber mein Freund sieht das nun anders und möchte andere Prioritäten in seinem Leben setzen.
ich beneide Dich um Dein Glück und hoffe, dass die Zeit schnell vorbei geht und ich auch bald mit Abstand die Sache betrachten kann.
Aber danke fürs Mutmachen, tut trotz allem sehr gut zu lesen, dass andere, die auch durch die Hölle gingen, wieder glücklich sein können.

Grüße
Dani

Beitrag von nudel-08 17.12.09 - 17:12 Uhr

Hallo Julia,

ich denke Du weißt,dass ein "neues" Baby kein Ersatz ist,aber es kann einen trösten.Wer schon Kind(er) hat oder danach ein Baby bekommt, für den scheint auch wieder die Sonne,nachdem auch dieser Mensch durch ein tiefes Tal gegangen ist.
Aber nicht für jeden scheint sie wieder!
Viele Menschen in meiner Familie bzw. im Freundeskreis sagen mir immer wieder:"naja es war ja gut so,dass es (bzw. bei mir 2 Kinder)gestorben ist-alles hat seinen Grund", " besser so als behindert" und auch:"naja-dafür hast du einen guten Mann" und " dafür kannst du jetzt machen was du willst,musst keinen festen Ablauf haben,kannst in Urlaub fahren,kannst Geld sparen" usw. All diesen Mist muss man sich anhören und da soll wieder die Sonne scheinen? Das sind doch keine Gründe,um über Fehlgeburten hinwegzukommen.
Klar,das hast Du nicht geschrieben und gemeint,ich habe nur erzählt,was man so erlebt.
Ich beneide Dich,wenn Du schreibst:"es tut nicht mehr weh",denn ich habe das Gefühl für mich,dass ich nie darüber hinwegkommen werde.Die Menschen sind eben unterschiedlich und jeder erlebt seinen Schmerz anders,natürlich je nach Situation auch.
Entschuldige bitte,wenn ich das hier so schreibe,aber Du hast Deinen Gefühlen freien Lauf gelassen.Das ist nicht verkehrt,aber ich lasse meinen Gefühlen auch nur freien Lauf.

LG nudel

Beitrag von saha17 17.12.09 - 17:24 Uhr

So geht es mir auch! Ich musste mein Sternchen letzes Jahr in der 19 SSW gehen lassen. Vor mir rollt sich jetzt meine Süße mit 9 Mon über den Boden und ich bin sehr glücklich darüber. Natürlich wird unser Sternchen Verena immer einen Platz in unseren Herzen haben, aber der Schmerz wird besser.
Ich wünsche Euch allen ganz viel Kraft!
Liebe Grüße Sandra mit #stern Verena und #babyLorena

Beitrag von stefanielena 18.12.09 - 10:41 Uhr

Wohl nicht für jeden..
Leider bin ich auch fast über ein Jahr nach meiner Fg immer noch nicht wieder schwanger..

Alle Versuche der künstlichen Befruchtung und alle eingefrorenen Embryonen haben keinen Erfolg gebracht..

Ab jetzt kostet jeder Versuch ne ganze Stange Geld, obwohl wir bisher schon mind 7000€ bezahlt haben..

Und dazu kommen noch ganz schlechte Werte bei meinem Mann, es ist fraglich ob uns ICSI überhaupt noch helfen kann..

Adoptieren will mein Mann nicht so gern, zudem wissen wir nach ersten Gesprächen, das bei uns seit 10 Jahren keine Kinder mehr vermittelt wurden..

Nein, nicht für jeden scheint wieder die Sonne..