Ich kann das nicht noch mal...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Paniktante 17.12.09 - 14:12 Uhr

Hallo,

ich bin in der 10. Woche mit unserem vierten Kind schwanger. Es war nicht geplant und ich habe lange verdrängt, dass ich überhaupt schwanger bin. Erst vor zwei Wochen habe ich einen Test gemacht, der natürlich positiv war und mußte mich mit den Tatsachen abfinden.
Gut, nach dem ersten Schock kam verhaltene Freude. Die hielt genau zwei Tage an. Ich bekam Bauchschmerzen, leichte Blutungen, die bis heute mehr oder minder stark anhalten. Laut Frauenarzt ist alles soweit in Ordnung, ich habe Tabletten bekommen und soll mich schonen.

Alles, was ich im Moment noch empfinde, ist Panik. Ich hatte das schonmal, während meiner zweiten Schwangerschaft. Auch von Anfang an Blutungen, Bauchschmerzen, vorzeitige Wehen, lag fast die ganze Schwangerschaft im Krankenhaus, hing wochenlang am Wehenhemmer. Es war die Hölle, die in einer Frühgeburt (30+2) endete.

Es fühlt sich alles an, wie damals und ich habe einfach nur Angst und dieses 'Ich will nicht'-Brett vorm Kopf. Ich kann das nicht nochmal, ich will es nicht nochmal. Ich habe nur Angst, wieder ins Krankenhaus zu müssen. Mein Mann wäre wieder alleine, dieses Mal nicht mit einem, sondern drei Kindern. Wir haben keine Hilfe, nichts und nochmal eine Frühgeburt stehe ich nicht durch. Ich hatte monatelang Depressionen nach der Geburt des zweiten, habe mir die Schuld an allem gegeben und habe ewig gebraucht, aus diesem Loch wieder rauszukommen.

Ich sitze seit über einer Woche hier und habe fast nur noch Weinkrämpfe, im Moment bin ich wirklich so weit, dass ich dieses Kind nicht mehr möchte. Wir haben auch noch niemandem von dieser SS erzählt, ich kann mit niemandem reden und weiß gerade wirklich nicht mehr, was ich machen soll. Egal wie ich es drehe und wende, aus jeder Sicht scheint mir ein Abbruch im Moment der einzige Weg, alles spricht dafür, aber das kann ich doch auch nicht machen. Gott, was mach ich nur...

Sorry, wenn das das falsche Forum für ist, aber das SS-Forum schien mir auch nicht so richtig.

Beitrag von mvtue 17.12.09 - 14:15 Uhr

hallo!

ich versteh schon, dass du angst hast, aber gerade die musst du jetzt unter kontrolle bringen!!!

angst und panik sind jetzt nämlich gift für dich und dein kind.

versuch dich abzulenken, denke positiv und such dir um himmels willen einen arzt, keinen FA, sondern einen therapeuten, der dich begleitet!

wenn du aus angstzuständen über einen abbruch nachdenkst, weil du dir die schuld für die frühgeburt gibst, bist du ein akutfall und musst schleunigst begleitet werden!!!!!

glg

Beitrag von helin29 17.12.09 - 14:36 Uhr

Hallo,

So wie es aussieht hast du die Frühgeburt noch garnicht verarbeitet, du solltest zu deinem Hausarzt und dich zu einem Therapeuten überweisen lassen, versuch ruhig zu bleiben und nicht negativ zu denken. du schreibst das du drei Kinder hast sind die anderen zwei SS gut verlaufen? wenn ja dan denk an diese schönen SS, wieso sollte nicht alles positiv verlaufen , wenn du jetzt in diesem zustand eine Entscheidung zum abbruch treffen würdest , wäre es keine gesunde Entscheidung.

Lg Helin

Beitrag von 20girli 17.12.09 - 18:19 Uhr

*Ich hatte das schonmal, während meiner zweiten Schwangerschaft. *

hattest du die Ängste auch bei deiner dritten Schwangerschaft? Wie bist du bei der dritten SS damit umgegangen.

Du hast zwei normale Schwangerschaften hinter dir? Also weist du das es auch anders geht ..als volle Katastrophe?

Beruhige dich und erinnere dich an die beiden schöneren Schwangerschaften.

Was soll ich dir raten...rede mit deinem Mann über deine Ängst und deiner Hebamme - Ärztin...die können dir bestimmt auch ein wenig von deiner Angst nehmen.

Und wie gesagt du hattest doch auch zwei andere SS...wie hast du es bei der dritten geschafft...was hat dir da geholfen? Hol dir das in Erinnerung und geh mal alleine an die Luft..Atme durch und hab vorallem Vertrauen. Glaube mir...es kommt meist nicht so schlimm wie man sich das vorstellt.
Stell dir einfach vor...da ist jemand der dir das vierte Kind nicht gönnt und versucht jetzt mit schlechten Gedanken dich daran zu hindern das Geschenk anzunehmen was du in dir trägst. Denn es sind nur schlechte Gedanken. Du weist selber das es auch besser werden kann.

Kämpfe für dich und deine vier Kinder...am Ende wird man sehen für was sich das kämpfen gelohnt hat...und meist ist es eine viel größere Entschädigung.

Und suche dir jemanden zum reden...das hilft sehr viel...trage es nicht mit dir allein rum.

alles alles gute

Lg Kerstin

Beitrag von sonneblume5 17.12.09 - 21:06 Uhr

Also, wenn du dich schonen sollst, bezahlt doch die KK eine Haushaltshilfe für dich, das hatte ich während meiner gesamten 5. SS so.
Kann verstehen, wenn du vor einer Frühgeburt Angst hast, aber bitte lass diese Angst dich nicht beherrschen. Angst ist immer ein schlechter RAtgeber.
Es muss ja nicht so enden, gut das Risiko ist da, aber man weiss es vorher nicht.
Du willst doch nicht wirklich , um diese Eventualität zu vermeiden, jetzt euer Baby abtreiben?
Denkst du, dass du das gut verkraften würdest?
Es gibt auch nach der Entbindung die Möglichkeit, eine HH-Hilfe für ein paar Wochen bezahlt zu bekommen, bei 4 Kindern.
Lass dir die Angst nehmen (Psychologe oder Hebi) und versuche, alles relaxt anzugehen.

ICh denke an dich.
Berichte mal wieder, wie es dir geht.

glg
sonneblume

Beitrag von stella12 17.12.09 - 23:06 Uhr

hallo du...
ohjee, deine riesige angst macht dich ja ganz fertig...dass du angst hast, ist echt verständlich, schließlich hast du deine drei kinder zu versorgen und da wünschst du dir natürlich sehnlichst, dass alles glatt läuft...wie alt sind denn deine kinder?
da jedes kind verschieden ist und jede schwangerschaft anders verläuft, hoff jetzt erstmal, dass sich das von deiner 2. schwangerschaft nicht wiederholt...das muss ja nicht so sein...gleichzeitig informier dich vielleicht in aller ruhe und überleg dir vorsorglich, wie alles gehen könnte, wenn du doch ausfallen würdest. wer in deiner umgebung könnte einspringen, habt ihr omas in erreichbarer nähe? wer könnte dir insgesamt etwas entlastung schenken?
kann es sein, dass du im moment vielleicht auch einfach ein bisschen ruhe und zeit für DICH brauchst, dein körper ist noch in der umstellungsphase. das macht vielen schwangeren zu schaffen. und eine schwangerschaft ist ja eine ganz besondere zeit, da steht dir reichlich fürsorge und schutz zu.
um nun wieder ruhiger und klarer sehen zu können, sprich doch mal mit den beraterinnen von profemina.de, die können dich durch diese schwere zeit begleiten und dir mit rat und tat zur seite stehen, ganz wie du es brauchst. ruf sie einfach mal an (s. hompage).ich wünsch dir, dass du zuversicht gewinnst und wieder mehr hoffnung hast und dass alles gut laufen wird...
meld dich doch wieder und halt uns auf dem laufenden, ja? #liebdrueck
lg stella