mehrfachmamas

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 6woche.1 17.12.09 - 14:38 Uhr

Hallo Zusammen



Sagt mal geht das nur mir so oder auch anderen? Ich habe drei Kinder 4J, 2J und die Kleine ist 10 Monate.Und ich hab an manchen Tagen das Gefühl das ich nur noch am aufreumen und putzen bin.Ist die Küche sauber,kann ich unser Esszimmer aufreumen,ist das Esszimmer sauber und geputz kann ich in den zwei Badezimmer wieder anfangen,sind die sauber geht es an die Kinderzimmer.Dazwischen wird auch wieder gekocht und gegessen.Dan geht dort wieder ein Glas kaputt,dan wird das Spielzeug überall verteilt.Manchmal hab ich echt keine Lust mehr dazu.Wie schön wäre eine Putzfrau #schein sorry für das Silopo



Lg Andrea die heute Abend noch jede Menge Wäsche zusammenfalten muss,mit Kids

Beitrag von angelzoom 17.12.09 - 14:46 Uhr

Ja ich kann das verstehen. Ich hab an manchen Tage das Gefühl als wäre ich ein Hamster im Rad und das Rad hört nicht auf sich zu drehen.

Bin ich hinten fertig muss ich vorne wieder anfangen mit aufräumen.
Von meiner Bügelwäsche will ich gar nicht anfange. Da wird mir ganz anders wenn ich nur dran denke.

lg Janette

Beitrag von anyca 17.12.09 - 14:50 Uhr

Tja ... ich räume einfach nicht jeden Tag jedes Zimmer auf, da es 20 Minuten nach dem Aufräumen eh aussieht wie eine Woche nicht aufgeräumt ...

Beitrag von mamajeannine 17.12.09 - 19:04 Uhr

wann räumst du es dann auf?

lg

Beitrag von anyca 17.12.09 - 19:11 Uhr

Alle paar Tage, mal so, mal so. Küche wird natürlich jeden Tag gemacht, aber ich sammle nicht täglich alle Bauklötze ein, nur damit sie fünf Minuten später wieder genauso verstreut daliegen wie vorher ... das wäre Wasser in ein Sieb schütten.

Beitrag von saya82 17.12.09 - 14:58 Uhr

Hallo,
kein Kind wird später sagen : " ich hatte eine tolle Kindheit, es war immer so schön sauber" ;-)
Irgendwie laufe ich zwar auch den ganzen Tag von Zimmer zu Zimmer, aber ich störe mich jetzt nicht mehr daran wenn es irgendwo unaufgeräumt ist.
LG

Beitrag von mimi08152004 17.12.09 - 16:04 Uhr

Hallo!
direkt über mir steht ein toller Spruch, den ich mir selbst unbedingt zu Herzen nehmen sollte #schein

Manchmal abends befürchte ich, meine Kinder sagen mal..."meine Mama? Die war immer am aufräumen" #kratz

Was wirklich immer gemacht wird, ist die Küche und so, Betten aufschlagen, grob durchs Wohnzimmer (Kinderspielzimmer) gehen...und einmal in der Woche wird wirklich alles beiseite geräumt.
Da kommt dann nämlich die Putzfrau#schein zum Böden wischen..
Aber du siehst...die Putzfrau macht zwar das grobe, (und das ist herrlich!) aber sie kommt ja nicht jeden abend zum aufräumen;-)

Man sollte als Mama oft viel gelassener sein, auch mal Sachen liegen lassen und lsich lieber freuen, das die Kinder froh und munter sind#pro

LG Miriam
mit Paul, in 4 Tagen 5 und Jakob, knapp 2

Beitrag von 6woche.1 17.12.09 - 16:31 Uhr

Da hast Du Recht.Ich achte halt darauf das Küche und Badezimmer sauber sind.Wie geleckt sieht mein Haushalt nicht aus,und shcliesslich leben in dieser Wohung die 130qm hat 5 Personen und da sieht es nunmal nicht aus wie in einem Möbelhaus.Unser Schlafzimmer müsste auch mal wieder richtig aufgereumt werden #hicks bwenn alles gut geht hat mein Mann ab Samstag für längere Zeit Urlaub und dan schaff ich im Haushalt auch wieder mehr.

Beitrag von luka22 17.12.09 - 18:36 Uhr

...du das mit der Putzfrau habe ich mir auch anders vorgestellt. Aber ich kann dir sagen, jeden Donnerstag bin ich total am Rödeln. Sie kommt Freitagvormittag und bis dahin muss ALLES aufgeräumt sein #schwitz#schwitz#schwitz.
Oft kommt dann gerade etwas dazwischen und ich muss freitags um 6 Uhr aufstehen und wie ne Wahnsinnige loslegen. Wenn dann alles aufgeräumt ist denke ich mir dann: Na super jetzt könnte auch ich noch kurz durchwischen und der Käse ist gegessen.
ABER: wenn sie nicht kam, bin ich auch nicht um 6 Uhr aufgestanden um wie ne Verrückte aufzuräumen. D.h. am Freitagmittag sah alles noch so aus wie sonst halt auch.
Das ist der Effekt der Putzfrau: Genau wie wenn man Besuch bekommt MUSST du Aufräumen, ob du willst oder nicht, ob es passt oder nicht, du MUSST. (Aber jeden Donnerstag denke ich mir: WARUM TUST DU DIR DAS AN!?!?!)
Übrigens sieht es dann am Samstag genauso aus, wie von Sonntag-Donnerstag. Der Effekt hält nicht besonders lange, aber es ist halt schon schön, wenn wenigsten ein mal in der Woche Meister Propper vor Neid erblasst!!!

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von p.sylvie 17.12.09 - 20:47 Uhr

Hallo
Ich HAB eine Putzfrau:-p Einfach aus dem Grund weil ich nicht wirklich eine perfekte Hausfrau bin#hicks und meine zeit lieber mit meinen Jungs verbringe als zu putzen..
Aber hinterherräumen muss ich trotzdem#schmoll
Manchmal starten wir dann gemeinsam eine "wir räumen unsere Zimmer auf" Aktion, die dann ungefähr 15 Minuten andauert und dann nach 30 Minuten total für die Katz war#schock
Lg sylvie