Kryo mit Medis oder im Spontanzyklus?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von ronja698 17.12.09 - 15:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir wollen im Januar unsere erste Kryo starten. Jetzt hat uns die FÄ gesagt, dass wir die Wahl hätten, ob wir die Kryo im Spontanzyklus oder mit Medis machen wollen. Hat halt beides seine Vor- und Nachteile.

Im Spontanzyklus müsste ich halt öfters in die Klinik zur Kontrolle um den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, dafür wäre das bestimmt für mich und meinen Körper angenehmer. Mit Medis wäre die Kontrolle besser, alledings müsste ich sie bei ss ja drei Monate nehmen.

Könnt Ihr mir sagen, wie es bei Euch gelaufen ist?

Ich bin im Moment hin und her gerissen. Wenn wir es im Spontanzyklus machen und sich die Schleimhaut nicht ordentlich aufbaut, versuchen wir es halt einen Monat später und es wäre ja nichts verloren. Oder?

LG
Kerstin

Beitrag von betzedeiwelche 17.12.09 - 15:34 Uhr

Das mußt Du wohl selbst entscheiden, ich hatte noch keine Kryo aber da ich bei der Stimu. nie Nebenwirkungen hatte und auch alle anderen Medis. gut vertagen habe würde ich wohl Variante 2 bevorzugen weil ich mir einbilden würde das wäre besser sonst würden die das ja nicht vorschlagen aber ob es das ist weiß ich leider nicht. Wie auch immer Du Dich entscheidest ich wünsch Dir viel Glück LG Betzy

Beitrag von danimitben 17.12.09 - 17:29 Uhr

Hallo Kerstin,
ich hab´s so gemacht wie du oben beschrieben hast. Wir haben eine Kryo im Spontanzyklus probiert. Kurz vor dem geplanten Transfer wurde dann aber abgebrochen, weil meine Werte nicht optimal waren. Ich habe dann Tabletten zum Abbruch des Zyklus bekommen. Damit ging alles ein wenig schneller.

Im nächsten Zyklus habe ich dann von Beginn an Tabletten bekommen um mich optimal auf den Transfer vorzubereiten. Ich war im ersten Moment als ich den Anruf bekam, dass wir abbrechen total geschockt. Fand es dann aber gut, dass wir es nicht einfach so probieren, sondern wirklich möglichst optimale Voraussetzungen geschaffen werden.

Es hat leider trotzdem nicht geklappt. Aber wenn deine Wert sonst alle gut sind, könntest du es ruhig im Spontanzyklus probieren. Ich musste übrigens nicht öfter zum US als mit Medis.

Liebe Grüße und viel Glück
Dani mit Ben im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
www.ben-sternenkind.de