Glücklich?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternenauge 17.12.09 - 15:34 Uhr

Ein liebes Hallo an alle,

frage mich in letzter Zeit oft, ob mein Sohn (17 Monate) glücklich ist.

Mache mir darüber Gedanken, weil Erik sehr schwer zu Ruhe kommt.

Für den Mittagsschlaf hat Erik über 2 Stunden gebraucht um einzuschlafen obwohl er totmüde war.

Dann hat er nur kurz geschlafen, ist aufgewacht, hab ihn hoch genommen, hat sich in meine Arme gekuschelt und ist wieder eingeschlafen, mag aber nicht ins Bett gelegt werden.

Das ist eigentlich nicht schlimm aber Haushalt, Essen etc. muß auch noch gemacht werden.

Abends ist es seit ein paar Tagen genauso, schläft kurz alleine im Bett, wacht auf, schreit und schläft dann irgendwann nur in meinem Arm weiter.

Kinderwagen dasselbe Problem, will da nicht drin sitzen, entweder laufen oder von mir getragen werden.

Erik schreit und windet sich in allen Fällen als ginge es um sein Leben.

Das ist erst seit ein paar Tagen so extrem.

An zu wenig Nähe tagsüber kann es nicht liegen. Wir kuscheln und knuddeln viel miteinander.

Was mir noch Sorgen bereitet, Erik schlägt sich ab und zu, heftig an den Kopf.

Was könnte das bedeuten? Will er mir etwas damit sagen?

Liebe Grüße

Claudia mit schlafenden Erik im Arm

Beitrag von cherry-pie 17.12.09 - 18:37 Uhr

Das ist höchst wahrscheinlich nur eine Phase, denn Elias hat das mit 16 Monaten damals auch gemacht. Auch das mit dem Hauen. Er hat sich immer gegen den Kopf geschlagen, aber auch immer so, dass ich´s gesehen habe. Heute weiß ich, dass es mit der Trotzphase im Zusammenhang stand. Ihm war die viele Aufmerksamkeit, die er eh schon von uns bekam, nicht genug und er wollte mehr. Ich kann Dich beruhigen, das geht vorbei. Aber es dauert´ne Weile. Versuche, nicht allzu intensiv auf seine Forderungen einzugehen, gerade jetzt testen sie gerne die Grenzen aus, da musst Du als Mutter konsequent bleiben, sonst tanzen sie Dir auf der Nase rum.

Beitrag von sternenauge 17.12.09 - 19:00 Uhr


Danke für die Antwort und den Tipp.

Hab mir auch schon sowas gedacht, dass es eventuell die Trotzphase ist aber ich hatte halt auch Angst, dass es auch Anzeichen sein könnten von Unglücklich sein.

Beitrag von cherry-pie 17.12.09 - 22:35 Uhr

Nein, so wie Du es beschreibst, ist Dein Kind bestimmt nicht unglücklich. Du hörst Dich sehr fürsorglich an.

LG,
cherry

Beitrag von sternenauge 18.12.09 - 10:51 Uhr


Danke für das Kompliment.

Hab seit fast 18 Monaten nicht mehr richtig geschlafen. Der kleine schläft nicht durch.

Vielleicht habe ich mir auch deshalb Sorgen gemacht, dass ich nicht mehr ganz so fit bin und ihm deshalb nicht mehr genug geben kann und er mir das mit seinem Verhalten zeigen möchte.

Ein schönes Weihnachtsfest wünsche ich Dir und einen guten Rutsch ins neue Jahr.