Kann man vorher nicht fragen?!? *Silopo*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 16:21 Uhr

Hallo!!!

Oh mann, was für ein Tag!! Muß mich mal ausko....!!

Erst ruft Schwiegermutter heute Mittag an und verkündet meinem Mann stolz, dass sie Finn eine Werkbank für Weihnachten gekauft hat.

Das Thema "Werkbank" stand zum Geburtstag (im November) schon an. Da sagte meine Schwägerin mir, dass sie zusammen mit Schwiegermutter eine Werkbank kaufen wolle. Da hab ich aber gesagt, dass Finn schon eine Küche hat und es auch aus Platzgründen eine relativ schlechte Idee wäre.
Also muß Schwiegermutter das doch gewußt haben.
Mein Mann hat leider nicht reagiert. Wir haben uns dann nach dem Telefonat darüber unterhalten.
Jetzt bin ich mal gespannt, was sie zu unserer Bitte "Umtausch" sagt.

Gerade ruft mich meine Schwägerin an. Wir haben abgemacht, dass wir uns nichts schenken, sondern nur den Kindern eine Kleinigkeit.
Und was sagt sie mir? Sie hat Finn ein Buch gekauft. Und genau das Buch haben wir schon.
Bin mal gespannt, ob sie das noch umgetauscht bekommt, da sie es nicht in einer normalen Buchhandlung gekauft hat, sondern beim Ausstellungstag in der katholischen Bücherei.

Kann man denn nicht vorher fragen, was die Kinder "brauchen"? So fängt die Umtauscherei schon vor Weihnachten an. #klatsch

Mußte jetzt mal raus!!! :-(

Gruss
die vorweihnachtlich-gestresste Carmen

Beitrag von doppelmausi 17.12.09 - 16:31 Uhr

Hallo Carmen !

Das ist ja echt etwas ärgerlich. #augen

Da dies bei uns auch schon (ähnlich) vorgekommen ist und Sachen gesc henk wurden, die entweder dann doppelt oder "unbrauchbar" waren, machen wir es jetzt so, daß wir für die Kinder peinlich genaue Wunschzettel für die Omas und Opas bzw. Tantens und Onkels schreiben oder die Sachen selber besorgen und zum Schenken dann an die Leute geben.
Für die Kinder ist es ja trotzdem eine Überraschung und es werden dann wirklich nur Sachen geschenkt, die gebraucht werden.
Damit sind alle glücklicher. #huepf

Ich wünsche Dir noch eine schöne und möglchst stressfreie Vorweihnachtszeit und natürlch schöne Feiertage.

Pam

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 16:44 Uhr

Hallo Pam!!

Das ist eine sehr gute Idee. Den Wunschzettel werden wir ab nächstem Jahr einführen. Um jeglichen Stress zu vermeiden.

Dir auch schöne Feiertage!!!

Carmen

Beitrag von nila76 17.12.09 - 16:34 Uhr

Hi,
ja das Problem kenne ich auch nur zu genüge..grade mit Schwiegerleuten. Wärend meine Eltern sich mit uns absprechen und auch wirklich nur etwas von der Liste kaufen, die wir alljährlich zusammenstellen (oder bei eigenen Ideen kurz nachfragen), kaufen Schwiegerleute (Schwägerinnen) kreuz und quer.
Beliebt alljährlich..Klamotten (nicht, das unsere Schränke eh schon voll wären), nun muss ich auch schon die Sachen für die nächsten Jahre bunkern, denn anstatt zu fragen, welche Kleidergröße die Kinder haben, wird gekauft.
Carolina trägt grad 92 in Hosen 98/104 in Oberteilen, Theresia in beidem 86..naja die Klamotten die sie Kaufen sind dann so etwa ab Gr. 116 aufwärts, wobei dann natürlich nicht sicher ist, ob sie die Größe dann auch noch in der jeweiligen Jahreszeit haben!

Bei Spielsachen haben wir auch schon x-mal das selbe geschenkt bekommen (Lego Clowns-Zug 3x - 2x davon von Schwiegis), weil sie sich entweder nicht merken, was sie selber schon geschenkt haben, oder eben nicht nachfragen.

Ich habe aufgehört, mich darüber aufzuregen. Was ich bei uns nicht gebrauchen kann..bleibt dann eben dort.

Mit der Werkbank würde ich es genauso halten. Ansich find ich die Geschenk Idee doch gut, zumal die ja auch nicht ganz billig sind, aber anstatt die noch bei Euch aufzustellen, mach doch den Vorschlag, dass die bei Oma und Opa bleibt. Dann hat er bei Euch die Küche und da die Werkbank! Und da er sie dann nicht tagtäglich sieht, wird sie auch nicht so schnell langweilig!

Lieben Gruß Nicole

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 16:48 Uhr

Hallo Nicole!

Die Idee, die Werkbank bei Oma aufzustellen ist ja nicht schlecht. Nur dafür sind wir nicht oft genug da. Wir sind höchstens 4 Mal im Jahr dort. Und dafür ist so eine Werkbank doch zu teuer (wie du schon "sagtest").

Sie kommt eigentlich um den Umtasch nicht herum.

Gruss Carmen

Beitrag von nila76 17.12.09 - 17:03 Uhr

Ob sie zu teuer ist..solltest du ihr überlassen, wenn sie sie bei sich stehen lässt..ihr zahlt sie doch nicht.

Meine Eltern wollten unbedingt ein Puppenhaus für die Kinder kaufen. Aus Holz, mit Holzmöbeln und so beweglichen Figuren. Habe auch gesagt, das ich das bei uns aber nicht aufstellen kann und das ich das dann aber eher zu teuer finde. Meine Ma meinte, das sie eh gedacht hatte, das es bei denen bleibt (sie wohnen 500 km von uns weg), so das unsere beiden dann da damit spielen können. Und das alles zusammen war mit Sicherheit auch nicht billig, aber das ist dann deren Sache, wenn ihnen das dann "wert" ist.

Ich würde sie einfach vor die Wahl stellen, entweder bei sich stehenlassen, oder wenn es mit zu Euch soll umtauschen. Solange es nicht mein Geld ist, sollen meine Eltern (oder Schwiegis) meinen Kindern kaufen, was sie möchten, solange sie akzeptieren, das ich nicht alles bei uns haben möchte.

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 18:04 Uhr

Mir ist es auch egal, was sie dafür ausgibt. Nur für 4 Mal im Jahr bespielt zu werden, ist es doch blöd.
Dann soll sie etwas schenken, wo unser Sohn mehr von hat. Und öfter mit spielen kann.

Beitrag von engelchen28 17.12.09 - 17:54 Uhr

seid doch froh, dass euer sohn überhaupt geschenke von anderen bekommt #augen! einem geschenkten gaul guckt man nicht ins maul.

man kann sich stress auch selber machen, wenn man sich über sowas aufregt...!

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 17:58 Uhr

Klar bin ich froh, dass er was geschenkt bekommt. Nur ich muß auch den Platz dafür haben. ;-)

Was nützt es, wenn ich jeden Morgen erstmal über eine Küche und über eine Werkbank klettern muß?

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 18:01 Uhr

"einem geschenkten gaul guckt man nicht ins maul."

Und es ist mir eigentlich auch relativ egal, was meine Schwiegermutter dafür ausgibt. Das war ja auch nicht mein eigentlicher Aufreger!!! ;-)

Beitrag von nakiki 17.12.09 - 18:58 Uhr

Hallo!

Es ist doch aber schade ums Geld, wenn mit den Geschenken nicht gespielt wird, oder nicht?
Und es sollte auch nicht so schwierig sein, dass voher mal abzuklären.

Meine Kinder werden dieses Jahr auch wieder Geschenke bekommen, die mit großer Wahrscheinlich nach 4 Monaten im Keller verschwinden. Zur Zeit rege ich mich darüber nicht weiter auf, aber der Kellerraum ist irgendwann auch mal voll.

Gruß nakiki

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 19:13 Uhr

#pro
Ich finde es auch schade, wenn die Geschenke quasi nutzlos sind und nicht damit gespielt wird.
Und die Sachen an andere Kinder beim nächsten Geburtstag zu verschenken, ist auch nicht Sinn und Zweck von Weihnachts- oder sonstigen Geschenken.

Beitrag von liz 17.12.09 - 20:07 Uhr

Hallo!

Naja. So einfach ist das dann auch nicht. Wenn kein Platz dafür ist, wohin mit dem (gut gemeinten) Geschenk? Wenn das selbe Geschenk doch schon vorhanden ist, ist die Freude beim Kind auch dahin.

Mein Sohn (3 Jahre) würde da dann auch dementsprechend einen Spruch lassen. "Das hab ich ja schon". Ist uns nämlich schonmal passiert.

Da find ich es auch gut wenn wir gefragt werden was die Kinder brauchen. So bekommen die anderen von mir dann gesagt, dass grad viel Kleidung und wenig Spielzeug passt. Beim nächsten Mal ist vielleich zusammenlegen für ein großes Geschenk besser.

Das hat mit Stress machen nix zu tun. Du selbst würdest dich ja auch ärgern wenn dir jemand eine DVD schenkt die du ja schon hast, oder ein Riesenpuzzle und du weißt nichtmal wo du die Hälfte davon bauen könntest, geschweige denn vom Platz zum hinhängen.

lg liz

Beitrag von schullek 17.12.09 - 18:38 Uhr

du solltest dich nicht so stressen. du musst doch nicht für den umtausch sorgen. und wenn sie das buch geschenkt hätte, dann hättest du es eben zum nächsten kindergeburtstag weiterverschenkt.

zur werktbank. warum auch immer sie sie gekauft hat, ihr habt gesagt, ihr habt keinen platz dafür. mach ihr den vorschlag, die werkbank bei sich hinzustellen, denn sein zimmer ist voll. entweder tauscht sie dann ganz schnell und freiwillig um oder das teil steht halt bei ihr.

lg,

schullek

Beitrag von maggelan 17.12.09 - 18:40 Uhr

Deinen Ärger kann ich gut verstehen, kenne das auch.

Bei der Werkbank würde ich aber mal raten, die doch zu nehmen. Der Kleine hat sicherlich seinen Spaß daran.
Wenns vom Platz her nicht möglich ist beides aufzustellen, dann einfach immer eine Sachen nach der anderen aufstellen. Wir haben eine kleine Holzwerkbank von Eichhorn, die hatte ich auch auf den Wunschzettel vor 2 Jahren geschrieben.
Allerdings bekamen wir noch eine weitere große Kunststoffwerkbank von Bob der Baumeister. Die kann man als Koffer wieder platzsparend einpacken und daher wird die nur dann und wann aufgebaut.

Wenn ihr einen Kellerraum habt, kann man das Teil ja da zwischenlagern oder im Wohnzimmer. Wir hatten auch immer mal was im Wohnzimmer stehen, da das Spielzimmer zu klein war.

Beitrag von mama062006 17.12.09 - 18:43 Uhr

Hallo,

sorry, aber ich seh das etwas anders als du.

Die Werkbank bzw. generell Sachen, die mehr Platz in Anspruch nehmen, sollten vorher abgeklärt werden. Aber das Buch? Warum muss man denn immer erst fragen, ob man das und das schenken darf? Ich denke, sie wird nicht gewusst haben, dass dein Sohn schon dieses Buch hat. Aber sie hat es lieb gemeint und wollte Finn eine Freude machen.

Ich hab auch so Verwandte. Zu jeder Feierlichkeit, wo ihre Kinder was bekommen "sollen" und wir gern etwas aussuchen möchten, bekommen wir gesagt, "gib uns das Geld, wir haben schon was". Ich finde es fürchterlich. Klar fragen wir, ob es spezielle Wünsche gibt und sooo fürchterliche Sachen haben wir nie geschenkt. Die Kinder haben sich IMMER gefreut wie Schneekönige ;-)

Sieh's nicht so verbissen. Und dein Sohn würde sich bestimmt auch über die Werkbank freuen #cool

lG

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 18:53 Uhr

Klar war es lieb gemeint mit dem Buch. Finn liebt ja auch Bücher. Deswegen haben wir ja schon sehr viele. Aber sie hätte kurz nachfragen können, ob wir das Buch schon haben. So mach ich es zumindest. Auch bei kleinen Sachen.

Und Finn würde sich auch eventuell über die Werkbank freuen. Nur wo soll ich die denn noch hinstellen? Was kommt als nächstes? Noch ein Kaufladen?!? ;-)

Beitrag von mama062006 17.12.09 - 18:56 Uhr

aber sooo groß ist doch die Werkbank sicher nicht. Keine Möglichkeit, die zu verstauen? Oder was aussortieren, was ihn eh nicht mehr interessiert? Hab ich heute gemacht. 5 (!!!) Tüten voll #schock

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 18:58 Uhr

Hmm, alles, was in seinem Zimmer steht, wird noch gebraucht. Unter anderem Bett und Schrank. ;-)

Beitrag von mama062006 17.12.09 - 19:01 Uhr

ich dachte auch mehr an spielsachen ;-)

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 19:04 Uhr

Schon klar!! ;-)
Aber der Platz ist begrenzt. Es steht noch ein kleiner Tisch drin, dann die Küche, dann hat er einen Spielteppich, der ja auch nicht voll gestellt werden will usw.!!!

Beitrag von mamavonyannick 17.12.09 - 18:59 Uhr

Hallo,

ich finde das jetzt nicht so schlimm. Den Weg zum umtauschen hast nicht du, sondern deine Schwägerin. Also was streßt du dich damit?
Und was deine Schwiegermutter angeht: Bitte sie doch einfach, das sie die Werkbank erstmal bei sich stehen lässt, dann kann er dort damit spielen. Mag er die werkbank lieber als die Küche, dann könnt ihr ja tauschen. Und bitte sie doch, ob sie das nächste mal nicht mit dir anstatt mit der schwägerin einkaufen gehen möchte. Besser als dich auf deinen Mann zu verlassen.

vg, m.

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 19:07 Uhr

Wir sind höchstens 4 Mal im Jahr bei meiner Schwiegermutter. Da hat Finn nicht wirklich viel von seinem Weihnachtsgeschenk.

Warum hab ich mich auf meinen Mann verlassen? #kratz

Beitrag von mamavonyannick 17.12.09 - 19:33 Uhr

Na das er etwas zu seiner mutter sagt bzw. sie in ihrem Schenk-Verhalten in deinem Sinne beeinflusst;-)

m.

Beitrag von cahahi 17.12.09 - 19:50 Uhr

Warum in meinem Sinne? Er ist auch der Meinung, dass wir keinen Platz dafür haben.

  • 1
  • 2