Bin ich noch opjektiv? Ist das "fair"?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von trauer09 17.12.09 - 18:22 Uhr

Ich versuches es euch in kurzfassung zu präsentieren u. hoffe ihr könnt mir einen rat geben bzw. ob das ok so ist oder eben nicht:

wir haben im september unser wunsch #baby bekommen #pro 5 jahre sind wir verheiratet...im juli diesen jahres sagte mein mann mir,dass er sicher seiner grfühle nicht mehr sicher sei u. unsere ehe am abgrund (habe davon leinder NICHTS gemerkt) u. er sich, wenn wir´s nicht schaffen bzw ich mich bessere (war in der ssw oft zickig-die hormone #schmoll) er sich scheiden läßt...soweit so gut..ende juli nahm er plötzlich zu einer bekannten von sich kontakt auf, den er aber vor 10jahren beendet hatte. seitdem ist er von 7 tagen 4-5tage (inkl. wochenende) mit dieser person unterwegs...sie hat auch einen partner...aber wir bekommen uns seitdem NUR noch in die haare wegen dieser frau, weil sie mich auch schon mehrfach-da war ich noch schwanger-beleidigt hat usw. und er, meiner meinung nach,diese person seiner famile (also UNS) vorzieht #schmoll...er investiert zeit&geld in die "freundschaft" u. wir haben nix von ihm...ich schon gar nicht mehr :-(
Ich habe ihm vor einer woche gesagt, dass ich möchte das er den kontakt etwas runter fährt (von abbruch war nochnichtmal die rede!) er meint nur:"Stell mich bloß nicht vor die wahl, das geht böse aus für euch!" #schock
ich muss dazu sagen, sie "haben" aber kein verhältnis, aber sie würde sofrt u. er auch wenn er nicht verheiratet wäre-o-ton der beiden!!!

Ich habe gestern nochmal versucht an ihn ran zukommen,da das Thema scheidung ja auch noch nicht durch ist...da kann er mir ja auch keine klare antwort geben...mir kommt es so vor,als wenn er mich "hinhält"..so und dann hab ich gestern halt gesagt, dass ich es nicht mehr möchte,das die weiterhin kontaikt haben,da er ja auch 10jahre auf sie verzichten konnte u. zweitens es unsere beziehung nur noch mehr strapaziert.

War das ok?? #kratz DARF man sowas verlangen wenn man selbst extrem drunter leidet??? was kann ich noch tun??

#heul

#danke

Beitrag von angelzoom 17.12.09 - 18:36 Uhr

Ja ich finde man darf so was sagen. Was bildet der sich eigentlich ein??
Wenn er so fühlt wie er sagt (und schon das sagen wäre für mich ein Grund gewesen mich von ihm zu trennen), dann hat das so leid es mir tut, glaube ich wenig Zukunft.

Ich denke er ist mit seinen Gefühlen, Gedanken und allem anderen schon bei der anderen. Da wirst du wenig ändern können. So sehe ich das, aus den Sachen die du geschrieben hast.

Ich würde noch ein klärendes Gespräch suchen/versuchen. Wenn er dir dann wieder mit solchen Gemeinheiten kommt, dann würde ich (wenn ich du wäre), erhobenen Hauptes meine Sachen und mein Kind packen und gehen. Soll er doch mit seiner neuen glücklich werden.
Aber keine Frau, kein Mensch auf dieser Welt hat das Recht so behandelt zu werden.

lg Janette

Beitrag von hoda1979 17.12.09 - 18:40 Uhr

Hallo,

prinzipiell finde ich es in Ordnung und sogar wichtig, dass jeder Partner fuer sich auch noch Freundschaften (Keine Affaeren!) ausserhalb der Ehe pflegt. Aber dazu muss ein berechtigtes Vertrauen bestehen. Und 4-5x pro Woche sind sicherlich nicht mehr angemessen, vor allem wenn man ein kleines Baby zu Hause hat.

Mir kommt es so vor, dass dein Mann den Ton angibt und du dich einfach dran halten sollst. Kompromisse scheint er nicht eingehen zu wollen (siehe seine Reaktion auf deine Bitte, den Kontakt zu reduzieren).

Sitz nicht weiter da und sieh zu, wie er ueber dein Leben bestimmt (z.B. ob er sich nun scheiden laesst oder nicht). Werd selbstbewusster und sag ihm ganz sachlich, was fuer dich geht und was nicht. Dass du dich nicht so behandeln laesst, und ggf. DU gehen wirst. Was nuetzt dir denn ein Mann, der nicht fuer dich da ist?

Man koennte ja zu seinen Gunsten annehmen, dass er sich noch nicht so recht in die Vaterrolle eingefunden hat und ueberfordert ist - aber dann sollte er mit DIR versuchen, eine Loesung zu finden.

Und bei :"Stell mich bloß nicht vor die Wahl, das geht böse aus für euch!" hoert's fuer mich auf. Das ist emotionale Erpressung, wenn nicht sogar eine Drohung - und nicht nur gegen dich, sondern auch euer Kind! DAS wuerde ich nicht akzeptieren.

LG Hoda

Beitrag von beastybeauty 17.12.09 - 18:53 Uhr

das hört sich nach erpressung an. lass dir das nich gefallen. willst du mit so einem gleichgültigen typen ein kind groß ziehen?wenn er nich versteht das deine hormone ihr eigenleben führen,tut er mir leid. er muß doch wissen das es nur vorrübergehend so is. so wie du schreibst war es vor dem #babyok?oder? man könnte meinen er sucht nach einem grund sich seiner verantwortung zu entziehen. auch kann ich nich erkennen ob du ihn noch liebst.gibt es anzeichen das er evtl mit der neuen situation (1+1=3) probleme hat? ich hoffe du hast ne gute freundin die bei dir is. hoffe er kriegt sich wieder ein! halt die ohren steif#hasi wünsche euch alles liebe xxxy#katze

Beitrag von frau.mecker 17.12.09 - 19:20 Uhr

es tut mir leid dir das zu schreiben, aber ich denke eure Beziehung ist beendet.

Er hält dich zum Narren.

Stell ihm die Koffer vor die Tür mit der Bitte sich zu überlegen, was ihm wichtig ist.

Danach such bitte einen Anwalt wegen der finanzielle Angelegenheiten auf.

mfg


Beitrag von maxikingkong 17.12.09 - 21:50 Uhr

Da hat man das Gefühl ,Dein Mann fährt "zweigleisig"! Er ist sich offenbar noch nicht sicher was er will ! Dich bzw. Euch oder die andere . Nur Du kannst entscheiden ob Du kämpfen willst oder nicht !!!! Liebe Grüße Andreas

Beitrag von mannohfrau 18.12.09 - 01:56 Uhr

Hi,
dein Mann hat keinen Respekt vor deinen Gefuehlen und setzt seine Interessen durch Erpressung durch. Das ist keine Partnerschaft mehr.
Mach reinen Tisch, erklaere ihm deine Gefuehle und was du dir wuenschst von ihm als Partner und Vater.

MFG

Beitrag von frauke131 18.12.09 - 08:42 Uhr

Also, ich bin jetzt nicht sehr eifersüchtig, aber DAS ginge mir eindeutig zu weit. Ich hätte den Kontakt nicht zugelassen.

Es tut mir leid für Dich, aber ich denke, Du solltest nicht warten, bis er geht, sondern selbst gehen. Wenn mein Mann sich im Zweifelsfall für jemand anderen entscheidet, als für mich und die Kinder, wäre die Beziehung für mich vorbei. Auch wenn dieser jemand ein Mann/ Freund wäre. Mein Mann ist für mich das wichtigste, das bedeutet nicht, das nicht auch Freundinnen wichtig sind, aber an 1. Stelle steht die Familie.

Mache Nägel mit Köpfen und ziehe einen Schlusstrich, entweder er sieht ein, dass er zu weit geht oder er lässt Dich gehen. Aber dann ist er es eh nicht wert, bei ihm zu bleiben!