Wie lange kann ein Kleinkind 18 Mon. OHNE Nahrung sein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von xysunfloweryx 17.12.09 - 19:51 Uhr

Hallo,

mein Sohn isst seit 2,5 Tagen rein GAR NICHTS.
Er beißt nicht mal bei nem Zwieback ab.
Wie lang ist das ungefährlich, wenn er trinkt? Auf nen Liter kommt er da allerdings auch nicht, denke mal, so zwischen 500-800 ml je nach Tag.

LG

Beitrag von mansojo 17.12.09 - 20:10 Uhr

Hallo,

mmmh
was trinkt er denn ?
wenn es kalorienhaltige Getränke sind würd ich mir nich so dolle Sorgen machen

wie gehts ihm denn
warum verweigert er die Nahrung?

LG Manja

Beitrag von xysunfloweryx 17.12.09 - 20:12 Uhr

naja, ich denke, er verweigert, weil er vor 2 tagen nachts gebrochen hat. und vorher war er 3 wochen lang krank. viell. ist es auch durchs antib. gekommen.
er trinkt tee und wasser und saft.
heute hat er aber auch bissl milch bekommen (so 200 ml)

lg

ps es geht ihm soweit gut er ist fit. kriegt aber wohl auch grad 2 eckzähne...

Beitrag von mansojo 17.12.09 - 20:16 Uhr

mmmh
dann find ich es noch im Rahmen
biete ihm doch mal die Humana Heilnahrung an
kannst als Brei oder als Trunk mischen

wird gut vertragen und schont den Verdauungstrakt

gute Besserung

Beitrag von xysunfloweryx 17.12.09 - 20:22 Uhr

er macht ja ned mal den mund auf...er dreht sich weg.
kann ich das we abwarten oder sollte ich morgen zum kia? war halt schon dauergast die letzten wochen.
was kann er denn ändern? außer viell. den bauch abtasten und co? am essen wird er nix ändern, oder?
dem kleinen wird übel sein oder?
meinst du ich kann mal vomex geben, damit die übelk weg ist und schaun, ob er dann isst?

Beitrag von mansojo 17.12.09 - 20:25 Uhr

zumindest kann der Arzt schauen ob irgendein Mangel besteht

wenn er absolut verweigert würd ich hingehen
bei Übelkeit würde er auch trinken verweigern

LG

Beitrag von xysunfloweryx 17.12.09 - 20:32 Uhr

na, sooo viel trinkt er ja nicht.
ich will halt auch vermeiden, dass er sich schon wieder beim kia was anders einfängt. hat er näml jetzt nen ganzen monat. geht so ned weiter....
der kia macht doch nix. wie will er mangel feststellen? er wird nur abtasten und das wars. ist doch meist so... :-( oder welche möglichk. hat der kia noch?

Beitrag von mansojo 17.12.09 - 20:36 Uhr

also Mangel wäre z.Bsp. Austrocknung
aber da er sonst fit ist glaub ich das ehr nich

achtet drauf das er trinkt
500 ml ist schon okay
schmuggelt in die Getränke kalorien rein

LG

Beitrag von xysunfloweryx 17.12.09 - 20:40 Uhr

ja, ich hatte vorhin auch schmelzflocken ins getränk gemixt (vorher puriert), aber er merkt das. sobald es dickflüssig ist, holt er es wieder ausm mund raus. ich krieg selbst die globulis, die ich noch wg der moe (wasser hinter trommelfell) geben muss, nicht in ihn rein. kann ich die eigentlich auch in trinken auflösen o ist die wirkung dann weg?
was kann man sonst für kalorien rein tun ins trinken?
milch darf er aber wieder trinken, wenn er nicht mehr gebrochen hat, oder?
gewöhnt er sich dann ned daran, nichts mehr festes zu essen und will nachher nur noch flüssignahrung?

Beitrag von manuela31 17.12.09 - 21:06 Uhr

Hi,
ich denke, Milch kann er ruhig trinken, wenn er nicht mehr gebrochen hat.

Vielleicht machst ihm mal nen Kaba!?

Kann mir auch net vorstellen, dass er sich nur noch an die flüssignahrung gewöhnen wird, wenn er vorher schon "normal" gegessen hatte. Ich würde schauen, ob er morgen vormittag isst, wenn nicht dann doch eher mal zum KiA gehen, vielleicht tut ihm auch irgendwas weh, wenn er schluckt oder so!!

Hast mal Salzstängel versucht?? Als Anfang zum Essen meine ich...!?

LG Manu

Beitrag von blahblah 18.12.09 - 20:05 Uhr

zur größten Not gib ihm Säuglingsnahrung...
LG
#bla

Beitrag von biene97 17.12.09 - 20:36 Uhr

Hallo,
ich würde ihm Tee mit Traubenzucker geben.

Wenn unsere Tochter früher mal nichts essen wollte, dann hat immer ein Besuch bei McD geholfen.. ;-)

Ansonsten ruf doch mal beim KiA an und frag, was er meint!!

Alles Gute
LG Sabine

Beitrag von antares01 18.12.09 - 20:33 Uhr

Hey,

ist er dehydriert? Wenn nicht, würde ich abwarten, der Appetit kommt wieder. Auf keinen Fall würde ich ihm Kuhmilch geben. Hafermilch ist sehr nahrhaft und schmeckt ganz gut. Ansonsten Reismilch.

Gedünsteter Apfel, Karotte etc. wäre doch auch noch eine Idee.

Gute Besserung.

Beitrag von xysunfloweryx 19.12.09 - 08:43 Uhr

ich denk nicht, dass er dehydriert ist. er trinkt kindermilch, doch.. hat ja kein erbrechen mehr.
aber er isst noch immer ned wirklich...
andere sachen krieg ich aber nicht in ihn rein :( mich hats jetzt auch erwischt...