haus selber inserieren trotz makler?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von jayda2009 17.12.09 - 20:28 Uhr

hallo

wenn man ein haus per makler verkaufen möchte und dieser bereits dabei ist, kann man sein haus trotzdem noch selbstständig z.b. bei immonet inserieren?

lg jay

Beitrag von similia.similibus 17.12.09 - 20:43 Uhr

Das kommt auf den Vertrag an, der mit dem Makler geschlossen wurde.

LG
similia

Beitrag von blucki 17.12.09 - 20:47 Uhr

hallo jay,

du musst doch wissen, was du beim makler unterschrieben hast. normalerweise darfst du das dann nicht. denn der hat ja keine lust, sich die arbeit für nix und wieder nix zu machen.

lies dir doch mal den vertrag durch. und schau vor allem, wie lange du den gemacht hast.

wir haben vor 2 jahren unser altes haus verkauft und haben die maklerverträge immer nur für 2 monate gemacht. falls die das nicht gebacken bekommen, dass wir dann selbst nochmal tätig werden können.

lg
anja

Beitrag von wasteline 17.12.09 - 20:49 Uhr

Wenn Ihr mit dem Makler einen Alleinvertrag geschlossen habt, dann darf nur der Makler das Haus anbieten.

Wenn kein Vertrag geschlossen wurde, dann könnt Ihr auch selbst anbieten.

Beitrag von bezzi 17.12.09 - 21:26 Uhr

Es wird zwischen drei Arten von Maklerverträgen unterschieden

einfacher Maklerauftrag

Alleinauftrag

qualifizierter Alleinauftrag.

Beim einfachen Maklerauftrag besteht gemäß der gesetzlichen Regelung keine Verpflichtung des Maklers zum Tätigwerden. Der Provisionsanspruch des Maklers entsteht jedoch nur im Erfolgsfall.

Beim Alleinauftrag verzichtet der Auftraggeber des Maklers darauf, einen weiteren Makler zu beauftragen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Makler zum Tätigwerden. Der Eigentümer hat zwar noch das Recht selber tätig zu werden und sein Objekt zu veräußern ohne dass eine Provisionsanspruch des Maklers entsteht. Veräußert der Auftraggeber sein Objekt jedoch über einen anderen Makler, so muss er die mit dem Makler vereinbarte Provision zahlen. Der Alleinauftrag wird über eine feste Laufzeit vereinbart.

Ein qualifizierter Alleinauftrag ist eine individuelle Vereinbarung (also nicht in Allgemeinen Geschäftsbedingungen). Hierin kann vereinbart werden, dass der Auftraggeber nicht berechtigt sein soll, das Objekt ohne Einschaltung des Maklers an eigene Interessenten zu verkaufen (Historischer Hinweis: Bis zum 31. Dezember 1998 war zumindest für den qualifizierten Alleinauftrag die Schriftform vorgeschrieben).

zitat aus wikipedia

Welchen dieser 3 Typen Du abgeschlossen hast, kannst Du Dir nur selber beantworten

Beitrag von wasteline 17.12.09 - 21:55 Uhr

Bei uns ist ein Alleinauftrag ein Alleinauftrag, es gibt den Unterschied zwischen qualifiziert oder nicht nicht.

Im Alleinauftrag ist immer festgelegt, dass der Makler nur allein anbieten darf. Sollte der Verkäufer einen Interessenten beibringen, ist dieser zur Zahlung der Courtage verpflichtet.

Es gibt nur 2 Vertragstypen.

Beitrag von bezzi 17.12.09 - 22:06 Uhr

Dann ist "Euer" Alleinauftrag ein qualifizierter Aleinauftrag, auch wenn ihr ihn nicht so nennt.

Ihr bietet nur 2 von 3 Vertragstypen an. Das ist Euer gutes Recht, aber nicht allgemein gültig.