Kann es zu einer Kündigung kommen oder zu anderen Problemen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von baby0707 17.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo! Hab mal ne Frage und zwar ,bin in meinen Arbeitskollge verliebt und er auch in mich und sind auch JETZT zusammen.Bin noch in Ausbildung und er arbeitet fest dort. Kann es zu einer Kündigung kommen vom Chef?

Beitrag von sassi31 17.12.09 - 20:52 Uhr

Probleme gibt es spätestens dann, wenn ihr eure privaten Streitigkeiten mit in die Firma bringt und diese sich auf eure Arbeit auswirken.

Es gibt Firmen, die Beziehungen zwischen ihren Angestellten nicht gern sehen. Ob das jedoch ein Kündigungsgrund ist, wage ich zu bezweifeln. Aber ich weiß es nicht.

Wenn es in eurer Firma noch nicht bekannt ist, dass ihr ein Paar seid, würde ich es einfach nicht zeigen. Man sollte Privates und Arbeit trennen.

Beitrag von myimmortal1977 17.12.09 - 21:15 Uhr

Ich würde es auf alle Fälle nicht öffentlich machen. Private Beziehungen sind von einigen Firmen am Arbeitsplatz nicht gern gesehen.

In Deiner VK steht übrigens noch, Du hättest einen Mann?! Sprich bist verheiratet? #kratz

Ich hoffe der Arbeitskollege läuft nicht nebenbei... #schock

Dir alles Gute!

Janette

Beitrag von kati543 18.12.09 - 01:33 Uhr

Ein Kündigungsgrund ist es nicht.
Allerdings kann es deswegen schon - mit anderem vorgeschobenen Grund - zur Kündigung kommen. Besonders kritisch wird es im Trennungsfall.

Beitrag von manavgat 18.12.09 - 11:14 Uhr

Es ist verboten, Beziehungen zu Abhängigen zu pflegen.

Dein Freund riskiert seinen Arbeitsplatz.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kati543 18.12.09 - 11:35 Uhr

Das ist Blödsinn. Wenn er ihr Ausbilder oder ein Vorgesetzter wäre, dann wäre sie eine Abhängige, aber nicht als normaler AN des Unternehmens.