Bald Punktion - Zervixschleim weniger???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von alioscha 18.12.09 - 07:44 Uhr

Guten Morgen an Alle,

ich habe mal eine dringende Frage: ich habe am kommenden Montag die Punktion zu meiner ersten ICSI Behandlung, gestern (Donnerstag) war ich das letzte Mal beim Ultraschall. Ich hatte die letzten Tage enorm viel spinnbaren Zervixschleim wegen der schon recht hohen Östrogenwerte.

Soweit kein Problem. Irgendwie ist der Zervixschleim jetzt aber mit einem Mal sehr viel weniger geworden (allerdings ist er nicht fest oder cremig geworden, nur weniger), so wie das normalerweise im natürlichen Zyklus bei mir ist wenn der Eisprung vorbei ist. Kann sowas einfach mal schwanken während der Stimulation oder muß ich exakt bis zur Punktion ganz viel Zervixschleim haben?

Aber ein vorzeitiger Eisprung hätte sich doch durch die Blutwerte, die gestern genommen wurden, zeigen müssen, oder?

Bitte beruhigt mich, sonst rege ich mich das ganze Wochenende bis zur Punktion darüber auf, dass die Eier schon gesprungen sein könnten!!!

Aufgeregte Grüsse,

Alioscha

Beitrag von hasi59 18.12.09 - 07:48 Uhr

Mach dir keine Sorgen! Ich hatte immer mal wieder, mal mehr und mal weniger spinnbaren Zervixschleim. Hatte auch immer diese Ängste! ;-)
Aber es ging immer alles gut. Sie hätten auch anhand der Blutwerte gesehen, wenn ein ES naht.

Durch die ganzen Hormone ist der Körper total durcheinander!

Also #cool bleiben und durchatmen!


LG und viel Glück #klee
Hasi

Beitrag von alioscha 18.12.09 - 08:04 Uhr

Danke Dir,

das beruhigt mich ein wenig! Ich habe ja schon oft gehört, dass die Stimulation den Zervixschleim verstärkt, aber dass der dann auch mal wieder weniger wird, das verwundert mich (ist allerdings ganz angenehm, das war ja nicht mehr feierlich gestern tagsüber;-))...

Tatsächlich sollte man ja auch meinen, dass die Ärzte in der Lage sind, am Blutwert zu erkennen ob die Downregulation (Synarela 3 mal täglich) noch funktioniert.

Ich versuche jetzt also mal, den Fachleuten zu vertrauen übers Wochenende - ansonsten müßte ich mir für die Zukunft ein eigenes Ultraschallgerät zur ständigen Kontrolle zulegen und das geht ja nun auch nicht:-p

Alles Liebe,

Alioscha

Beitrag von hasi59 18.12.09 - 08:10 Uhr

Schon blöd, wenn man keinem, außer sich selbst traut! ;-) Hab da auch erhebliche Probleme! #augen

Genieß das WE! Alles wird gut und nächste Woche ist PU von vielen, noch nicht von selbst gesprungenden Eizellen! #ole

Beitrag von alioscha 18.12.09 - 08:22 Uhr

Dankeschön!!! Das wünsche ich Dir auch. Und alles Gute und ganz viel #klee für Deinen nächsten Behandlungsschritt, mußtest ja grad ein Negativ erleben, hab ich gelesen...

Beitrag von shiningstar 18.12.09 - 07:49 Uhr

Guten Morgen,

in einem ICSI/IVF - Zyklus kannst Du alles "normale" (Tempi messen, auf ZS achten usw.) vergessen.
Die Ärzte kennen sich doch aus damit und wissen, mit welchen Medis Du stimulieren musst.
Du warst ja auch gestern beim US, da hat doch sicherlich ein paar Follis sehen können oder?
Außerdem wirst Du vor dem Zyklus ja auch DR, so dass kein ES stattfinden kann bis Du ihn auslöst.

Alles ist gut :)

Beitrag von alioscha 18.12.09 - 07:58 Uhr

Hallo Du,

danke für die beruhigenden Worte! Ja, gestern beim Ultraschall waren da so etwa acht Follis, die so um 13/14 mm waren und daher noch bißchen wachsen sollen bis zur Punktion am Montag.

Ich war nur so irritiert weil ich gestern tagsüber echt extrem viel Schleim hatte und abends dann fast garnicht mehr. Früher (damals, als so ein Zyklus noch natürlich ablief;-)) hätte ich sicher angenommen, dass gestern der Eisprung war.

Aber Du hast natürlich recht, dass die Ärzte das dann gestern am Hormonwert hätten sehen müssen!

Furchtbar echt, ist meine erste ICSI und ich sehe pausenlos Gespenster...

Liebe Grüsse,

Alioscha

Beitrag von shiningstar 18.12.09 - 08:02 Uhr

Ich kenne das Gefühl nur zu gut :)
Man traut sich gar nicht, sich "fallen zu lassen" und den Ärzten zu vertrauen, weil man lieber auf seinen Körper hören möchte.
Lehn Dich entspannt zurück und lass die Ärzte mal machen ;o)

Beitrag von alioscha 18.12.09 - 08:27 Uhr

Genau, da hast Du recht. Zumal man ja seinen Körper in all den Übungszyklen fürs Wunschkind, wo man akribisch auf jedes Fruchtbarkeitszeichen geachtet hat, eigentlich gut kennen gelernt hat. Und dass all diese Anzeichen jetzt "nichts" mehr wert sein sollen im stimulierten Zyklus, das überfordert mich ein wenig.

Naja, wird schon werden...

Ich wünsche Dir alles Gute und jede Menge Glück für Euren nächsten Versuch!!

LG