Schmerzen nach AS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von slawi 18.12.09 - 08:49 Uhr

Guten morgen ihr Lieben.

Hatte am 13.12.09 mein Baby verloren und es folgte noch am gleichen Abend eine AS.

Hatte am 15. einen Beitrag geschrieben. Danke an alle die mir geantwortet haben. Mir gehts Seelisch schon viel besser. Es tut gut zu wissen das man mit diesem schrecklichen Schicksal nicht alleine ist.

Meine eigentlich Frage:

wie lange danach hattet ihr noch schmerzen oder hattet ihr überhaupt schmerzen?

Bei mir ist es nun fünf Tage her und ich hab das Gefühl das sie von Tag zu Tag schlimmer werden anstatt besser. Kann sie nur mit Schmerzmittel einigermaßen aushalten.

Bin am überlegen ob ich mei meinem FA anrufe. Oder ist das normal?

LG slawi

Beitrag von elumia 18.12.09 - 09:01 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir sehr Leid #liebdrueck

Eine #kerze für dein #stern

Ich hatte am 30.11.09 eine AS nach einer Totgeburt in der 25.SSW.... hatte ein paar Tage später auch Schmerzen und war zur Kontrolle bei meiner FÄ.

Die Schmerzen sind nicht normal und bei mir hatte sich die Gebärmutter entzündet. Musste dann 6 Tage Antibiotikum einnehmen und seitdem ist alles gut.

Also, ab zum Arzt mit dir! Rate ich dir wirklich! Wenn es eine Entzündung ist, kann sich das schnell ausweiten auf die Eierstöcke... und dann ist wieder ein stationärer Aufenthalt im KH angesagt.

Alles Liebe für dich und schnelle Besserung #herzlich

LG, elumia mir Marc (*14.08.05) fest an der Hand und #baby Max Raphael (*30.11.09+ - 25.SSW) ganz fest im Herzen #stern

Beitrag von miriamj1981 18.12.09 - 11:44 Uhr

Wenn die Schmerzen schlimmer werden, würde ich es abklären lassen! Also ruf ihn an, lieber einmal zuviel,als einmal zu wenig!

Ich hatte keine Schmerzen nach den Ausschabungen. Mir war nur etwas schwindelig und die ersten eins zwei mal "pipi" waren unangenehm.

lg und viel Glück

Beitrag von sumaro 18.12.09 - 13:02 Uhr

Wie fühlen sich die Schmerzen denn an? Sind sie im Unterleib, oder im Rücken?

Tendenziell würde ich auch lieber zum Arzt gehen.

Liebe Grüße, sumaro.

Beitrag von slawi 18.12.09 - 16:14 Uhr

Danke für eure Antworten.

War heut Vormittag beim Arzt. Doch leider konnte sie nichts finden. Sie hat mir Blut abgenommen um zu schauen wie die Werte sind Crp (Entzündungszeichen) und kleines Blutbild. Soll am Montag nach dem Befund fragen.
Sie meinte nur wenn es schlimmer werden soll muss ich wieder ins Krankenhaus fahren. Sie könne jedenfalls nichts machen.

Könnt heulen, die Schmerzen sind kaum auszuhalten. Er ist auch kaum zu beschreiben würde sagen es drückt und zwar die ganze Gebärmutter. Es fühlt sich aber anders an als Nachwehen. Dazu kommt das ich erhöhte Temp. habe (38,2° C ), Kopfschmerzen, Übelkeit und ganz schön wackelig auf den Beinen bin. Das kann aber auch von meinem leichten Infekt kommen den ich habe.

Bin jetzt genauso schlau wie vorher. Fühl mich von ihr irgendwie im Stich gelassen.

Muss dazu sagen es war nicht meine Ärztin, es ist eine Gemeinschaftspraxis.

Jetzt muss ich halt abwarten wie es sich übers Wochenende verhält.

lg slawi