Nicht ungeplant - aber jetzt "tickt" der Mann aus...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von verstört 18.12.09 - 09:20 Uhr

Guten Morgen!

Ich muss mir mal Luft machen.
Letzte Woche habe ich erfahren, dass wir noch einmal ein Kind bekommen.
Es war nicht ungeplant. Wir haben beide bewusst nicht verhütet und es drauf ankommen lassen. Die Idee dazu es noch mal drauf anzulegen kam von meinem Mann. Ich habe mir schon länger noch ein Kind gewünscht, habe mich aber zurück gehalten um meinen Mann nicht zu bedrängen. Hätte er das nicht gewollt, wäre ich zwar erstmal traurig gewesen aber ein Drama wäre es auch nicht gewesen. Wir sind auch so glücklich in unserer Familie. Das wußte er auch.
Ich habe ihn nie gedrängt. Der entscheidene Anstoß kam jetzt auch von seiner Seite aus.
Nun hat es tatsächlich sehr schnell geklappt und er freut sich kein Stück. Ich habe gedacht, er muss mal ne Nacht drüber schlafen aber nichts...
Er redet plötzlich nur noch von unserer Wohnung, vom Geld, von meinem Job...
Dinge, über die wir vorher geredet hatten. Dinge, die auch nicht so dramatisch sind. Wir würden nicht auf staatliche Hilfen angewiesen sein oder so. Und ja, die Wohnung ist nicht riesig aber Platz würden wir schon ne Weile haben, solang das Baby klein ist. Und später müssten wir dann erst umziehen.
Ich hab mich so gefreut aber jetzt ist die Freude sehr getrübt. Ich mache das grad alles mit mir allein aus. Die Schwangerschaftsbeschwerden und auch die Freude.
Ich fühl mich total im Stich gelassen und denke, ich bin im falschen Film.
Bisher hab ich noch kein positives Wort zur Schwangerschaft gehört!
Glaubt Ihr das legt sich wieder?
Er sagt, er hat den Kopf jetzt nur noch voller Sorgen. Ich bin ja auch bereit in Ruhe mit ihm über diese Sorgen zu sprechen aber ich möchte wenigstens mal einen Moment um inne zu halten und auch die Freude zuzulassen. Ich freu mich!
Bei unserem ersten Kind hat er geweint vor Freude als ich es ihm gesagt habe. Und jetzt das.
Ich hab damit nicht gerechnet und fühle mich wie vor den Kopf geschlagen.
Sorry das musste einfach alles mal raus.

Danke fürs Lesen.

Beitrag von sternchengucker 18.12.09 - 10:24 Uhr

Hallo,
ach Mensch, kann schon verstehen, dass dich sein Verhalten traurig macht, aber lass ihm mal ein bisschen Zeit.
Im Grunde geht´s ja auch vielen Frauen zu Beginn so, auch wenn die Schwangerschaft geplant war.
Ich hab bei weiteren Kindern immer stark geschwankt zwischen totaler Freude, aber auch Angst ob ich das alles schaffe.
Finde ich auch völlig normal. Du wirst sehen, dass sich sein Verhalten bald ändert.
Noch ein dickes herzlichen Glückwunsch!#liebdrueck

LG,Anja

Beitrag von luka22 18.12.09 - 19:20 Uhr

Hut ab, Hut ab, Hut ab!!!!!!

33 und 7 Kinder?!?!?
Ich denke manchmal ich bekomm es nicht mit meinen dreien gebacken. Solange alle lieb sind ist es kein Problem, aber sobald einer quenglig wird oder es tagelang nur regnet schlägt die Stimmung bei mir langsam um.
Wie läuft denn dein Alltag so ab? Ich bin sooo neugierig und finde deinen Mut einfach nur toll.
Ich gebe ja zu: mein Jüngster ist sooo süß, ich könnte mir auch ein Viertes vorstellen, aber dann bekomme ich Angst: was, wenn es diesmal nicht gesund ist? Man braucht wirklich Mut zu so einer Entscheidung. Am besten es passiert einfach so....

Ganz liebe Grüße
Luka
...und du siehst trotzdem noch so toll aus :-)

Beitrag von sternchengucker 20.12.09 - 17:34 Uhr

*lach* danke! :) Es gibt auch Tage, da würde ich mich am Liebsten ins Bett verkriechen, aber das geht vorüber. Ich glaub mein Alltag ist nicht anders als der anderer Mütter, halt nur mehr Arbeit und vielleicht mit ein paar mehr Nerven.;-)
Die Angst, dass es etwas schiefgeht oder dass das Kind nicht gesund ist, hatte ich gerade bei den letzten beiden Schwangerschaften auch. Das wurde, find ich ,mit jeder Schwangerschaft schlimmer.
Trotzdem wünschen wir uns noch ein Kind, aber das hat schon noch ein paar Jahre Zeit.
Jetzt stehen unsere Kinder an erster Stelle.Vier Schulkinder, ein Kiga-Kind,ein Kleinkind und ein Säugling brauchen einfach richtig viel Zeit.
Warte mal ab, bis sich der Wunsch nach einem 4. so richtig fest meldet, dann wird es die richtige Zeit sein...oder es halt drauf ankommen lassen.:-p
So,ich mach mich jetzt ans Verzieren der Pfefferkuchen.;)

LG und noch einen schönen 4.Advent
Anja

Beitrag von stella12 18.12.09 - 10:51 Uhr

hallo du,
erstmal herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft!
wie geht's dir denn? ich freu mich mit dir mit über dein kleines wunder in dir! und ich hoffe für dich, dass auch bei deinem mann bald freude aufkommt. vielleicht braucht er ein bisschen länger, bis er zuversichtlich nach vorn blicken kann...im moment beschäftigen ihn gerade sehr die "äußeren sorgen" - irgendwie typisch männlich und natürlich auch notwendig. ihm wird sicher erneut die verantwortung bei dieser groß(artig)en aufgabe bewusst...
vielleicht wird er mal mitkommen, wenn du ultraschall hast beim frauenarzt? damit er seinen kleinen sohn oder seine tochter mal bestaunen kann? - was habt ihr denn schon, wie alt ist euer kind/sind eure kinder?
bleib bei deiner freude auf dein baby und lass dich nicht unterkriegen. bei deinem mann kommt das bestimmt auch noch...
ich denk an dich und wünsch dir viel kraft! #liebdrueck
liebe grüße von stella

Beitrag von sonneblume5 18.12.09 - 17:20 Uhr

Männer sind zwar manchmal echt komisch..aber das verstehe ich nicht...schließlich ist er erwachsen..kriegt er nun kalte Füße?
Vll kannst du ihn miteinbeziehen. sonst würde ich mit einer guten Freundin zusammen die SS genießen.

Alles Liebe dir, nicht verzagen.

Beitrag von salida-del-sol 18.12.09 - 21:26 Uhr

Hallo Du,
logisch, dass Du Dich erst mal vor den Kopf gestoßen fühlst.
Aber gib Deinem Mann die Zeit die er braucht, um sich auf die neue Lebensaufgabe einzustellen. Männer haben manchmal die Angewohnheit, ihre Liebe damit auszudrücken, indem sie das äußere Umfeld abchecken. Dies ist etwas, was ich erst lernen mußte. Männer ziehen sich erst mal in eine Höhle zurück und überprüfen dort, wie sie mit der neuen Verantwortung am besten zurecht kommen. Und dann kommen sie wieder aus ihrer Höhle herausgekrochen. Und wir Frauen verzweifeln in der Zwischenzeit fast und machen manchmal noch den Fehler in der Höhle zu stören. Und dann braucht es noch länger bis sie wieder herauskommen.
Männer haben ein feines Gespür für echte Komplimente. Sage Deinem Mann, dass Du Dich freust, dass er auch der Vater dieses Kinders ist, und was er Dir im Bezug auf Deine andere Kinder bedeutet. Dies knann ein ängstliches Männerherz geradezu beleben
Du mußt Dich nicht dafür entschuldigen, dass Du hier schreibst. Das Forum ist ja zum austauschen da, dass man alles mal rauslassen kann.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von verstört 21.12.09 - 08:48 Uhr

Danke für Eure Antworten.

Ich denke, so langsam fängt er sich. Er macht zwar immer noch keine Luftsprünge aber er fängt schon an normal drüber zu reden und hat auch gestern am Telefon einem guten Freund davon erzählt.
Und siehe da: Da kam dann sogar mal ein breites Grinsen aufs Gesicht. :-)

Wahrscheinlich hat er einfach nicht geglaubt, dass es wirklich beim ersten "Schuss" klappt.
Ich denke, ich geb ihm noch ein bissel Zeit und dann wird das schon werden.
Vielleicht kriege ich dann auch mal zu hören, dass er sich auf das Kind freut.
Aber da es jetzt seit zwei Tagen stetig bergauf geht (bergab konnte es ja kaum noch gehen) bin ich optimistisch.

Vielen Dank fürs Zuhören!

Beitrag von sonneblume5 21.12.09 - 10:56 Uhr

Genau, es kann nur besser werden! Und genau das wünsche ich euch sehr.
Gerade zur Weihnachtszeit.

Alles Liebe und ein schönes FEst.

sonneblume