Hebammensuche ! Eure Erfahrungen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von psa 18.12.09 - 09:26 Uhr

Guten Morgen Ihr lieben Mitkugelbäuche,

ich bin nun fast 13. SSW und mich würde mal interessieren, wann und wie Ihr Eure Hebamme gefunden habt. Wenn ich das Telefonbuch aufschlage finde ich bestimmt viele, aber was sollte ich beachten und ab wann sucht man sich eine Hebamme ?

Wird die Hebamme eigentlich von der KK bezahlt ?

Würde mich freuen wenn Ihr ein paar Tipps für mich hättet !

LG Psa #herzlich

Beitrag von nine85 18.12.09 - 09:29 Uhr

Guten Morgen.
ich habe das große Glück das bei meinem FA in der Praxis eine Hebi mirarbeitet die sich um sie Schwangeren kümmert.
Sie hat mir auch angeboten, die Nachkontrolle zu machen, was ich natürlich sofort angenommen habe.

Ich würde mal in dem Kh nachfragen, wo du Entbinden möchtest, die haben oft Listen mit Hebis und bieten auch oft Hebi treffen an für Schwangere.

Vllt hilft dir das ja ein wenig?

LG

Beitrag von conny2311 18.12.09 - 09:30 Uhr

Hallo Psa,

wir müssten ungefähr gleich weit sein :-D
Ich habe mich auf Empfehlung einer Freundin bei einer Hebamme gemeldet. Das war schon in der 9. Woche und sie hatte keine Termine als Beleghebamme mehr frei. Für den Vorbereitungskurs konnte ich mich anmelden, war aber auch schon die 5. auf der Liste.
Ich habe auch noch bei einer anderen Hebammenpraxis angerufen, die meine FÄ mir empfohlen hat, aber auch die hatten am ET keinen Termin mehr frei. Nun muss ich wohl nehmen, wer gerade Schicht im Krankenhaus hat ;-)

Liebe Grüße

Conny

Beitrag von anya71 18.12.09 - 09:30 Uhr

Am besten natürlich auf Empfehlung. Ansonsten Internet - schau, was dich anspricht. In der Regel gibt es ja ein Kennenlerngespräch und danach entscheidest Du Dich erst.
KK bezahlt alles außer Breitschaftspauschale (bei mir jedenfalls) Das waren 150,- Euro. Ansonsten wird alles übernommen, meine Hebamme hat die komplette Vorsorge zu Hause gemacht (außer Ultraschall, die 3 Male war ich beim Frauenarzt). Kannst aber auch Frauenarzt UND Hebamme für Vorsorge in Anspruch nehmen.

Alles Gute
Anja

Beitrag von psa 18.12.09 - 09:38 Uhr

Ja, so in der Art hab ich mir das auch gedacht. Ich werde meine FÄ nächste Woche erstmal fragen ob sie eine gute Hebamme kennst,..wenn nicht werde ich im KH nachfragen nach einer Liste.

Also meint Ihr es ist noch nicht zu früh um sich auf die Suche zu machen ?

Beitrag von 1.alphaweibchen 18.12.09 - 09:39 Uhr

Bei mir war die erste Hebammensuche ein Irren und Wirren.
Unser erstes Kind kam Mitte August zur Welt und ich begann auch so in der 15. Woche mit der Suche. Obwohl wir in der Region recht viele Hebammen haben, waren diese alle irgendwie zu der Zeit im Urlaub. Entweder gingen sie gerade zum ET oder sie kamen erst dann zurück. Also suchte ich mir eine von etwas weiter weg, die dann prompt an den beiden Tagen, wo ich entbunden habe...im Urlaub war.
Aber alles nicht so problematisch, da bei uns im KKH sowieso kaum Beleghebammen arbeiten und frau die Hebi nehmen muss, die gerade Dienst hat. Bei manchen Mamas sorgte dann die "falsche" Hebi auch für Verzögerungen, bis die "richtige" Dienst hatt. Und dann flutschte es:-)

Dafür war meine kurzweilig abwesende Hebamme in der Vorbereitung (Akkupunktur) und Nachsorge (Stillberatung) eine wunderbare Hilfe. Bei uns gibt es ansonsten noch so nette Sachen wie Stillcafé etc., wo man auch ganz schnell ohne Hebi Hilfe findet, falls mal wieder eine Urlaub hat.

Beitrag von sunshine1134 18.12.09 - 09:50 Uhr

Hallo,
also du bist bestimmt nicht zu früh dran mit der Hebammensuche. Ich hab meine um die 10 SSW rum gefunden.

Allerdings wollte ich auch eine Beleghebamme. Das bedeutet sie hat drei Wochen vor dem Geburtstermin Rufbereitschaft für mich und ist während der gesamten Geburt an meiner Seite.
Für mich ist es wichtig jemanden an meiner Seite zu haben den ich schon länger kenne. Das erspart zum Beispiel auch den Schichtwechsel im Krankenhaus.

Meine Hebi war schon ein paar Mal bei mir und hat mir was über Erstausstattung und so erzählt.

Weißt du denn schon in welches Krankenhaus du gehen willst? Dann kannst du dort auch nach einer Liste der Nachsorgehebammen fragen.

Viel Glück für dich! :-)

Lieben Gruß
Sunshine und Knöpfchen (20. SSW) #herzlich

Beitrag von psa 18.12.09 - 10:01 Uhr

Ja, ich hab schon ein KH das ich favouritisiere....Nachsorgehebamme heißt aber nicht, dass die nur NACH der Geburt für mich da ist oder ? Ich hätte schon gerne eine wie Du, die mich die SS über begleitet und mir Tips gibt und hilft...schließlich ist es mein 1. Kind und ich kenn mich da noch nicht so aus was ich wann wie wo beantragen muss, was ich kaufen muss..etc...

Beitrag von sunshine1134 18.12.09 - 10:11 Uhr

Bei mir ist es auch das erste Kind.:-D

Wenn du eine Beleghebi willst, dann mußt du dich eh ans KH wenden. Nicht jede Hebi darf in jedem Krankenhaus arbeiten.

Du kommst aus Mainz und da sind die Krankenhäuser ja wohl auch etwas größer. Bei mir gab es drei Hebammen zur Auswahl. Ich würde mit mindestens zweien einen Termin machen und dann die nehmen, die dir am besten gefällt.

Hatte auch noch ein Gespräch mit einer anderen. Die war aber total hektisch und hat sich keine Zeit genommen. Darum hab ich die andere genommen.

Ist alles ganz schön aufregend beim 1. Kind, oder?;-)

Beitrag von psa 18.12.09 - 10:20 Uhr

Ja, furchtbar aufregend..hab Angst irgendwas zu vergessen oder zu versäumen.. :-) Jetzt wo man die kritische Zeit (hoffentlich) überstanden hat, wird es einem noch viel bewusster und man plant noch mehr finde ich... aber ich konnte früher zB auch nie verstehen woher meine Mama weiß, wann sie die Gänge im Auto wechseln muss beim fahren...und jetzt fahre ich auch schon zehn Jahre Auto ! Also man kann alles lernen....

:-)

Beim 2. Kind lachen wir darüber .... !!

Wünsch Dir alles Gute !!!

LG

Beitrag von sunshine1134 18.12.09 - 10:45 Uhr

He, hast du Lust in Kontakt zu bleiben? Dann können wir Tipps austauschen.

LG Sunshine