Evangelische Trauung obwohl geschieden?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von kathy2510 18.12.09 - 09:34 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

wir hatten gestern Abend eine etwas längere Diskussion im Freundeskreis und sind uns nicht einig geworden. Vielleicht weiß ja eine(r) von Euch die richtige Antwort ;-)

Also, ich lebe ja von meinem Mann getrennt, die Scheidung wird nächstes Jahr über die Bühne gehen. Wir sind auch kirchlich verheiratet und zwar katholisch. Mein neuer Partner ist evangelisch und hat gestern im Freundeskreis (und nach drei Glühwein ;-) ) behauptet, dass er mich heiraten werde und zwar auch kirchlich... Ich habe gesagt, dass ich zu bezweifeln wage, dass das geht... Tja, und daraufhin ging die Diskussion los und jeder der Anwesenden hatte seine eigene Meinung zu dem Thema!

Ich hoffe, dass sich hier jemand bestens mit dem Thema auskennt oder so einen Fall schon mal erlebt hat!!!

Ich freu mich auf Eure Antworten!

lg
kathy

Beitrag von anyca 18.12.09 - 09:40 Uhr

Ja, das geht. Meine Tante z.B. hat zweimal evangelisch geheiratet.

Das hat damit zu tun, daß eine evangelische und eine katholische Trauung sehr unterschiedlich sind: In der katholischen Kirche ist die Trauung / Ehe ein Sakrament, aus evangelischer Sicht ist die Ehe "ein weltlich Ding" (Zitat Luther), d.h. es wird quasi nur die standesamtlich schon geschlossene Ehe noch mal gesegnet.

Auch die evangelische Kirche möchte natürlich nicht, daß Leute sich scheiden lassen, und für geschiedene Pfarrer kann das auch berufliche Schwierigkeiten geben. Aber im Normalfall wird sich kein evangelischer Pfarrer weigern, eine Trauung zu machen, bloß weil einer der Partner geschieden ist.

Beitrag von roggip 18.12.09 - 09:43 Uhr

hallo!

da gibt es einen ganz großen unterschied:

in der katholischen kirche heiratest du im eigentlichen sinne vor gott.

in der evangelischen kirche wird die ehe "nur" gesegnet; da heiratest du aber nicht im eigentlichen sinne.

solltest du noch mal katholisch heiraten wollen, muß die ehe vorher anuliert werden.

in der evangelischen kirche kommt es auf den pastor an - aber die meißten haben da wohl heutzutage eine liberale einstellung.

mein mann war auch bereits verheiratet - unsere kirchliche (evangelischen) "hochzeit" war aber kein problem.

alles gute #herzlich

Beitrag von kathy2510 18.12.09 - 10:08 Uhr

War dein Mann denn auch schon kirchlich verheiratet?

Beitrag von anyca 18.12.09 - 10:14 Uhr

Das spielt in der evangelischen Kirche keine Rolle - verheiratet ist verheiratet.

Nur bei den Katholiken ist es so, daß "nur" die katholische Trauung als Ehe zählt und standesamtliche oder evangelische Trauungen nicht.

Beitrag von dominiksmami 19.12.09 - 15:25 Uhr

es sei denn einer der Brautleute ist evangelisch...dann zählt für die katholische Kirche ganz plötzlich auch die standesamtliche Trauung.

Beitrag von roggip 18.12.09 - 10:18 Uhr

ja, war er.

wie gesagt: war gar kein problem in meiner gemeinde!

Beitrag von morgenstern66 18.12.09 - 10:13 Uhr

HI,

ich habe 2x ev. kirchlich geheiratet.

Allerdings war ich doch erstaunt, dass der Pfarrer beim Gespräch genau wissen wollte, was denn in erster Ehe schief gelaufen war. Wir mussten echt die Hosen runterlassen.

Anschließend hat er das alles notiert und den Diakon um Erlaubnis gebeten.

Für ganz normal, scheint das Anliegen nicht befunden zu werden.

Musst halt gute Gründe aufführen, wieso, weshalb, warum.

Wird schon...


Alles Liebe Bine

Beitrag von saturablau 18.12.09 - 14:49 Uhr

Hallo,
ich glaube eher das geht nicht,es sei denn deine erste Ehe wird annuliert(was fast unmöglich ist und so ein Verfahren super nervig! Habs grad am Hals weil mein Ex auf so ne bekloppte Idee kam)

Ich bin ev. , war in 1.Ehe "ökumenisch" verheiratet,darf aber nicht nochmal kirchlich heiraten,weil ich nach Kath. Recht noch verheiratet bin,obwohl evangelisch.

Ist ziemlich kompliziert das ganze. Sprecht am besten mit eurem Pfarrer.

lg und viel Erfolg

Beitrag von anyca 18.12.09 - 16:22 Uhr

Du kannst nicht katholisch noch mal heiraten, aber evangelisch schon!

Beitrag von saturablau 18.12.09 - 16:39 Uhr

ist für uns grundsätzlich eh uninteressant,weil mein 2. Mann auch katholisch ist. Es steht zwar das Verfahren noch aus,also ist noch nicht zu Ende,aber egal wie es ausgeht werden wir nicht kirchlich heiraten.
(meine Schwie-Mu wäre auch nicht erbaut,wenn wir evangelisch heiraten wollten......;-) ,auch wenn das unsere Entscheidung wäre......
lg

Beitrag von anyca 18.12.09 - 16:45 Uhr

Evangelisch heiraten wäre für Deine SchwieMu "schlimmer" als gar nicht kirchlich heiraten?#kratz

Beitrag von saturablau 18.12.09 - 16:53 Uhr

hört sich blöd an,aber ich fürchte schon....mein Mann geht nun am 24. mit zu "meiner" Messe und sie hatte schon Angst,dass er evangelisch werden könnte....kicher- völlig absurd,aber so ist sie. Ein herzensguter Mensch,aber bei dem Thema.....#augen#rofl

Beitrag von anyca 18.12.09 - 16:58 Uhr

Dann verrat Deiner SchwieMu mal bloß nicht, daß es in der evangelischen Kirche gar keine "Messe" gibt, nur Gottesdienst #schock:-p

Beitrag von saturablau 18.12.09 - 17:36 Uhr

völlig klar ;-) wir haben dieses Jahr eine Waldweihnacht. Mit Andacht auf einer Waldlichtung und danach Punsch. Bin gespannt wie es wird - hoffentlich bleibt der Schnee,das wäre zu schön!

Beitrag von blahblah 19.12.09 - 10:38 Uhr

Ja das geht.
LG
#bla

Beitrag von dominiksmami 19.12.09 - 14:34 Uhr

Huhu,

evangelisch kannst du heiraten....katholisch nicht mehr.

Mein Mann ist auch geschieden und wir haben evangelisch ohne jedes Problem heiraten können.

Ich war katholisch, er evangelisch....wir wollten erst katholisch heiraten, aber nö, da er geschieden war, durften wir das unter gar keinen Umständen.

Tja, das war dann für mich der letzte Anlass den "Verein" zu wechseln.
Jetzt bin ich auch evangelisch.

lg

Andrea