Terror im Auto... oh Mann, hilfe!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ein.stern.78 18.12.09 - 10:29 Uhr

Hallo und brrrrr.... is das kalt, ihr Guten,

ich weiss, das Thema gabs öfter schon mal, aber bei uns is grade nuuuur Gebrüll im Auto. Manchmal muss ich echt Anhalten, weil mein Zornäffchen so hysterisch wird.

Wie macht ihr das?? Ich fahr grade nur noch kurze Strecken und danach klingelt mein Kopf.#schwitz#schmoll

Habt ihr Erfahrungen gemacht, dass es mit dem nächsten Sitz (nach vorn) besser wurde? Hannah hat schon knappe 9kg, sie hat aber in der Babyschale noch Luft nach oben, deshalb wart ich lieber noch.

LG
Steffi mit Hannah (10,5 Monate)

Beitrag von sharee 18.12.09 - 10:33 Uhr

Ich stelle den MAxiCosi immer auf den Beifahrersitz und mache alle möglichen Fingerspiele und Lieder, wenn meine Kleine anfängt sich zu beschweren .. ansonsten versuche ichs immer so zu timen, dass sie müde ist, wenn wir losfahren.

Was waren das früher für Zeiten: Motor an, Kind schläft ;-)

Ich bin froh, dass sie noch so gut in den MAxiCosi passt und eben nicht mit Blick nach vorn sitzt, wegen Reizüberflutung.

Ist bestimmt nur eine Phase, die bald vorbei geht.

Viel Erfolg
Julia & Daliah,
auch 10,5 Monate ;-)

Beitrag von ein.stern.78 18.12.09 - 10:49 Uhr

Hi Julia,

bei uns is der dooofe Gurt vom Auto vorn irgendwie kürzer... oder der Sitz steht anders. Jedenfalls krieg ich den Gurt nicht rum. :-[

Ja, ich hoffe auch, dass sie bald wieder ein bisschen mehr Spass am Fahren hat. Vielleicht liegts auch an den Zähnchen... oder dem aktuellen Schub...

Wir harren einfach der Dinge, die da kommen und nehmen ein gutes Deo. :-D#rofl

LG
Steffi

Beitrag von tara-india 18.12.09 - 10:34 Uhr

Oh je das ist ja blöd.......mhhhh da wir kaum mit dem Auto fahren und alles laufen hab ich das Problem nicht. Hast du Hannah bei dir vorne auf dem Beifahrersitz man kann ja die Airbags ausschalten allerdings würde ich das in der Werkstatt machen lassen. Vielleicht ist sie dann ruhiger wenn sie dich sieht.

LG Tara

Beitrag von schullek 18.12.09 - 10:37 Uhr

wie wärs es mit bissl kindermusik im auto?

lg,

schullek

Beitrag von ein.stern.78 18.12.09 - 10:45 Uhr

hmm,

hab ich noch nie versucht...! #kratz

Ist einen Versuch wert. :-D Allerdings schreit sie sich meistens so ein, dass es auch nicht mal hilft, wenn ich singe...

Danke trotzdem! #blume

Beitrag von schullek 18.12.09 - 10:48 Uhr

nimm musik, die richtig von kindern gesungen wird. nur das hat bei meinem gezogen. ich hatte ne alte ddr kassette von mir noch, die war der hit!

lg

Beitrag von snail 18.12.09 - 10:52 Uhr

Hallo,

wir haben das Problem mit roten Ampeln. Fahren wir, ist alles in Ordnung, stehen wir an einer roten Ampel, bricht innerhalb von Sekunden das Riesengeschrei aus. #schwitz Da lässt er sich auch durch nichts beruhigen bis es weitergeht.

Wir fahren am Sonntag zu meinen Eltern über Weihnachten - das sind gut 600 km zu fahren. Was machen wir nur, wenn wir in einen Stau kommen? Da bricht mir jetzt schon der blanke Schweiß aus. #zitter

LG, snail

Beitrag von anom83 18.12.09 - 12:55 Uhr

Hey,

bei uns ist es ähnlich. Niklas findet Auto fahren auch total blöd. Wir fahren am Montag zu meinen Schwiegis (ca 630km) und ich hoffe, dass es auf der Autobahn besser ist als in der Stadt.

Wir fahren übrigens extra abends, damit Niklas müde ist.

LG und viel Glück

Mona

Beitrag von suesonnenschein 18.12.09 - 10:53 Uhr

Hallo,

meine Maus ist zwar erst 4 Monate, aber wir hatten schon 2x mal so einen "Anfall" im Auto.
Erst dachten wir eigentlich sie hätte Hunger, also in die nächsten Parkbucht, Flasche versucht zu geben, wollte sie nicht.
Und letztendlich sind wir der Meinung, das sie wohl Angst gehabt haben muss, da es schon dunkel war. Denn tagsüber ist mit ihr kein Problem Auto zu fahren.

lg sue

Beitrag von miau2 18.12.09 - 11:39 Uhr

Hi,

"Wie macht ihr das?"

Tief Luft holen, laut singen (egal was) und/oder auf Durchzug schalten und durchhalten.

Anfangs hatte ich hinten immer zwei Kinder, die geplärrt haben, denn wenn der Kleine (fährt nicht gerne Auto) losgelegt hat, hat der Große (fährt eigentlich sehr gerne Auto) mitgemacht.

Inzwischen hat mein Großer gelernt und versucht mit Grimassen usw., den Kleinen zum Lachen zu bringen - manchmal klappts, dann kippt die Stimmung innerhalb von Sekunden zum Guten da hinten. Dafür ist es absolut prima, dass Sebastian rückwärts fährt, da können die zwei sich ganz einfach angucken.

Beifahrersitz und Fingerspiele etc. wäre für uns keine Option, zum einen eh nicht, weil der Airbag nicht ausgeschaltet werden kann, zum anderen genau so eh nicht, weil ich denke, dass ich davon abgelenkt werden würde.

Geschrei kann ich ziemlich gut ausklammern mittlerweile - aber wenn ich mich mit dem Kleinen beschäftigen würde wäre garantiert nicht meine volle Konzentration auf die Straße gerichtet. Und das wäre mir zu gefährlich - mehr noch, weil ja auf dem absolut gefährlichsten Platz, den ein Auto zu bieten hat (Befahrersitz ohne Airbag) auch noch das Baby sitzen würde...dass das der unsicherste Platz wäre wäre dann noch der dritte Grund, der für mich dagegen spricht.

Also absolut nichts für uns.

Aber mit laut singen kann ich den Kleinen auch ab und zu beruhigen. Zumindest, wenn wir nur zu zweit unterwegs sind klappt das manchmal, wenn der Große mit im Auto sitzt haben wir dann das nächste Problem - "MAMA, DU SOLLST AUFHÖREN!!!!"...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lilliana 18.12.09 - 12:11 Uhr

Bei uns war das von Anfang an so. Auto=Brüllen wie am Spieß.

Wir sind jetzt deswegen auf den nächsten Sitz umgestiegen, da wir auch selten mehr wie innerorts zum Einkaufen fahren finde ich das vertretbar. Jetzt thront sie im Sitz, schaut zum Fenster raus und ist zufrieden ;-)