Nun endlich Gewissheit und entschieden

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von oh scheiße 18.12.09 - 11:01 Uhr

Hatte letztens schonmal geschrieben das ich trotz Pille danach SS geworden bin.

Nun gestern kam von meiner FÄ der Anruf was ich schon lange befürchtete ich habe eine HCG-Wert von 300 also 5.SSW.
Naja gehofft bis zum Schluss habe ich schon das ich nicht SS bin.
Nun ja meine Entscheidung steht nun fest egal wie oft ich pro und contra aufschreibe, es wird nichts ändern.
Ich habe drei Buben und mein jüngstes ist ein Jahr.
Meine Entscheidung viel mir nicht leicht, da mein Mann und ich sehr lange darüber gesprochen haben. Von ihm aus könnte ich das kleine behalten, doch ich würde es nervlich einfach nicht mehr schaffen. Mache gerade meinen Realschulabschluss nach und im September möchte ich dann endlich meine Ausbildung anfangen. Noch dazu gesagt ich bin 27 und ich habe zur Zeit das Gefühl das mir die Zeit weg läuft.

Ja nun da ich ja vorrige Woche positiv gestestet hatte habe ich mich soweit schon um alles gekümmert. Habe die Kostenzusage von der KK und den Beratungsschein. Bestätigund von meiner FÄ und den Termin für den Abbruch nächste Woche Mittwoch, eine Tag vor Heilig Abend.

Ich brauche jetzt keine der mich wegen meiner Entscheidung nieder macht oder so, denn ich habe für und gegen abgewegt.

Angst habe ich schon vor meiner Entscheidung, aber für jetzt gibt es keine andere Lösung für mich.
Ja und ich fühl mich schlecht, das ich mich so entschieden habe.

lg

Beitrag von maeuschen27 18.12.09 - 11:13 Uhr

hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen ich bin in einer ähnlichen situation wie du,naja nicht ganz,ich habe auchs chon eine tochter die 4 jahre alt ist und ich bin auch ungewollt ss geworden auch trotz pille:-(wir haben uns die entscheidung auch nicht leicht gemacht,aber wir sind in einer lage wo wir halt ein zweites kind nicht zulassen können,wir beide haben einen vollzeitjob und eine sehr kleine wohnung und auch noch ein paar schulden dir wir abzahlen müssen,es sind auch noch andere gründe da,die ich hier aber nicht preisgeben möchte,wir hätten es gerne bekommen,aber es geht nicht,also habe ich am kommenden montag einen termin im kh bin jetzt in der 7 ssw,ich drücke dir ganz fest die daumen das alles gut für euch wird#liebdrueck


lg tanja

Beitrag von sonneblume5 18.12.09 - 17:12 Uhr

Sorry, aber wenn Du WOLLEN würdest, würde es natürlich gehen.
Also bitte nicht hinterm "müssen" verstecken.

Beitrag von maeuschen27 18.12.09 - 19:25 Uhr

die entscheidung mußt du schon uns überlassen und wenn du unsere situation nicht kennst dann halte dich geschlossen


lg tanja

Beitrag von surprised 19.12.09 - 17:49 Uhr

liebe tanja,
in letzter zeit hast du oft von dir geschrieben und ich habe deine überlegungen mitverfolgt. bei dir bleibt da bis jetzt immer noch ein rest, der heißt: wir hätten es gerne bekommen.... aber es geht nicht ....
ich kann es nicht ganz einschätzen ... habt ihr angesichts der probleme, die ihr jetzt nicht alleine lösen könnt, aufgegeben? es klingt so! nicht wie eine freie entscheidung.

wenn es ginge: würdest du dann dein baby bekommen?
wenn es möglich wäre, eine größere wohnung zu bekommen, ausreichend finanzielle unterstützung, um die schulden abzubezahlen und einiges neu zu strukturieren, hilfe bei der kinderbetreuung, ausreichend erholung für dich, dass du gesundheitlich auf die beine kommst - so ein richtiges "greifen-sie-zu-angebot" oder „ihr-habt-drei-wünsche-frei“??? könntest du das annehmen und dein baby bekommen? oder würdest du beim „nein“ bleiben?
hast du dich das überhaupt schon überlegen trauen?
mach´s doch mal: schreib alles auf, was DU bräuchtest!
ich kann mir vorstellen, da ist einiges dabei, was du sogar jetzt schon – von eurem neuen baby abgesehen - brauchen könntest ...
liebe grüße von surprised

Beitrag von lisett 18.12.09 - 11:14 Uhr

hallihallo,
ich denke nicht das dich hier jemand nieder machen wird wegen der entscheidung wenn sie für dich feststeht dann ist es eben so ich bin 25jahre und bekomme mein 4. kind habe am anfang auch überlegt und mein jüngster ist auch gerade 1 jahr alt geworden... und ich denke mir 3 kinder habe ich schon und mit etwas planung geht auch das 4 kindel.... aber wie gesagt wenn die entscheidung für dich steht dann steht sie... da kann man dir nur alles gute wünschen.... einen abbruch habe ich auch hinter mir es ist aber 2 jahre her und ich habe es mir nicht richtig überlegt aber nun muß ich damit leben.... also dann alles gute für dich

Beitrag von stella12 18.12.09 - 16:01 Uhr

hallo du,
nicht gerade leicht, deine situation...mit 3 buben ist sicher immer was geboten bei euch und nebenher noch schule/ausbildung...wie packst du das alles? hast du jemanden, der sich um die kids kümmert, wenn du lernst?
du hast dich nun schon entschieden, dass du dein 4. kind nicht bekommen kannst, aber du fühlst dich ganz elend dabei...es tut richtig weh zu lesen, wie du dich mit angst und schlechten gefühlen plagst... ich denk, bei so einer schwerwiegenden entscheidung kann man gar nicht genug möglichkeiten erfragen und abwägen...hol dir doch noch bei einer anderen stelle rat. vielleicht träumst du insgeheim doch davon, dass du wie geplant schule und ausbildung machen kannst MIT deinem 4. kind...ohne den not-weg der abtreibung gehen zu müssen? wenn es dafür doch eine lösung für dich gäbe, dann könntest du deine lebenspläne durchführen...mit unterstützung, die dir freiräume schafft für's lernen. das kannst du dir momentan sicher gar nicht vorstellen..., das gibt es wirklich! ich weiß, dass die beraterinnen von profemina super fit sind und kreative möglichkeiten und hilfen bieten können, von denen du sonst nur träumen kannst...! du kannst da ja einfach anrufen und fragen, zu verlieren gibt es nichts...ich hoff, du kannst daraus gewinnen... alles gute, lg stella

Beitrag von sonneblume5 18.12.09 - 17:17 Uhr

Oh Mädel, wenn das vorher schon so ist....
Ich würde die ABtreibung dann nicht durchführen, ehrlich.

Einen Tag vor Hl. Abend, das glaub ich jetzt nicht.
Daran wirst du ewig denken, kannst du da das Weihnachtsfest feiern?
Für Maria und Josef , kurz vor der Entbindung war nirgends Platz, sie waren nicht willkommen. Nur den STall bekamen sie zur Not.

Du kannst dich noch umentscheiden, es ist noch nichts verloren. Dir läuft die Zeit doch nicht davon. Du bist 27 J. da geht noch vieles.
Dein Mann hätte nichts gegen das Kleine, das ist doch schon mal toll. Lasst es doch leben, es kann ja das Jngste bleiben, vll geht dein Mann zur Vasektomie oder du kannst gleich nach der Entbindung die Steri machen lassen.
Dann bist du sicher, dass die nicht mehr in so eine Situation kommst.
Und kannst, wenn das Baby ca 1 J. ist, durchstarten.

WAs ist dir wichtiger? Womit kannst du langfristig besser leben?
Für die praktischen Probleme kannst du dir Hilfe und Unterstützung holen.

Alles Gute.

Beitrag von salida-del-sol 18.12.09 - 21:08 Uhr

Hallo Du,
Du hast Angst hier nieder gemacht zu werden. Dies wirst Du von mir nicht erleben, denn dafür sehe ich keinen Grund.
Ich staune vielmehr über Dich, wie Du es gebacken bekommst 3 Buben zu haben und nebenbei die Schule zu besuchen. Dass Du da an Deinen Grenzen kommst ist logisch. Aber dies zeigt auch, welch ein Kampfgeist in Dir steckt und Du ein Organistationstalent hast.
Dieser Kampfgeist gekoppelt damit, dass Dein Mann sagt Du kannst das Kleine behalten. Wäre dies nicht ein Fundament für Dein 4. Kind? Setze Dich mal mit Deinem Mann zusammen, welche Möglichkeiten es gibt, Dich zu entlasten, damit Du Deine Kräfte nicht aufbrauchen mußt, bis du keine mehr hast.
Ich hatte eine Bekannte, die bekam durch Zwillinge 4 Kinder in 2,5 Jahren und der Mann arbeitete am anderen Ende von Deutschland. Sie setzten sich zusammen und kamen auf folgendes.
1. Kam einmal in der Woche für 4 Stunden eine Putzfrau ins Haus, damit die Frau die Hände mehr frei hatte für die Kinder
2. Es kam jeden Tag zum Abendessen und ins Bettbringen eine Schülerin. Eine Schülerin bekommt nicht so viel Geld, aber sie war eine sehr gute Entlastung
3. Einmal in der Woche blieb die Schülerin bis 22.30 Uhr. Da konnte die Frau einen freien Abend haben und tun was ihrer Seele gut tat. Auf diesen Abend lebte die Frau hin, und dieser Abend gab ihr Kraft für alles Kindergeschrei in der nächsten Woche
Nun sind Situationen individuell, darum überlege Dir, was Dir gut täte und was Du braucht und sprich mit Deinem Mann darüber was konkret machbar wäre-
Die Zeit läuft Dir nicht weg, denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Denn es kann sein, dass eine Abtreibung nicht die Lösung ist, die sie verspricht. Es kann sein, dass es für Dich zu einer Verlusterfahrung wird, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Denn wer 3 Jungs hat und dabei die Schule besucht, der ist ein Familienmensch. Und die logshcen Argumente des Verstandes, zähen häufig nach einer Abtreibung wenig, wenn das Herz weh tut.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol