Unlustige Männer? Ich kenne keine.

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von schwarze aggi 18.12.09 - 11:50 Uhr

Also, ich frage mich schon manchmal, wie es sein kann, das soviele FRAUEN sich darüber beklagen, ihre Männer haben keine Lust auf Sex#kratz

Was sind das für Männer? Oder wie sind die betroffenen Frauen drauf, das Männer die Lust an ihnen verlieren?

Ich hatte in meinem fast biblischen Alter schon die eine oder....hust...andere sexuelle Begebenheit und auch schon einige langjährige Beziehungen - nie kam es vor, das der jeweilige Partner keinen Bock auf Sex mehr gehabt hätte. Im Gegenteil - MIR wurds oftmals zuviel zwischendurch. Und es waren vom Typus her alles sehr unterschiedliche Männercharaktere....

Ehrlich gesagt wusste ich bis URBIA gar nicht, das es überhaupt sexuell unlustige Männer gibt#kratz

Seltsam.

Gruss
die schwarze aggi

Beitrag von evchen81 18.12.09 - 11:53 Uhr

Tja, man lernt nie aus. #aha

Beitrag von beluleleba 18.12.09 - 12:03 Uhr

Ich bin fast immer lustig. Meine Frau lacht sich oft tot über mich.

Oder meintest du lustlos? ;-)
Das kommt auch vor bei jeder Sommersonnenwende!

Beitrag von dominiksmami 18.12.09 - 12:27 Uhr

hmm also prinzipiell kenne ich das so auch nicht.

Ok, in extremen Streßsituationen hat mein Mann auch MAL keine Lust...was aber meist am nächsten Tag schon wieder anders aussieht.

Wir hatten hier mal ein paar schlimme Wochen ( extremer Streß mit der Familie meines Mannes und dazu noch Probleme auf der Arbeit) da lief doch tatsächlich mal einen ganzen Monat nix...aber das beruhte sich auf gegenseitigkeit, da war kuscheln und Tränen trocknen einfach viel wichtiger als Sex.

Ansonsten, wundere ich mich auch immer wieder wie lange so eine Unlust sowohl bei Frauen als auch bei Männern teilweise anhält.

Nicht das ich Sex einen extrem hohen Stellenwert geben würde, es gibt wahrlich wichtigeres, aber es wundert mich eben doch.

lg

Andrea

Beitrag von kleinezwischenfrage 18.12.09 - 12:35 Uhr

Hast Du Kinder?

Viele Männer werden durch Kinder ein wenig zurückhaltender.
Bei manchen fängts schon während der SS an und wird dann mit zunehmenden Babystress nicht besser.

Beitrag von habe keine Kinder 18.12.09 - 19:08 Uhr

Kann mir sehr gut vorstellen, dass Männer dann weniger Lust haben, sie haben wahrscheinlich Angst noch mehr Kinder zu zeugen!

Sie werden ja auch oft genug von Frauen reingelegt.

Bin eine Frau, aber was Frauen da oft abliefern ... dafür schäme ich mich für meine Artgenossinnen!

Also liebe Frauen, die Männer nicht so oft reinlegen, dann klappts auch mit dem Sex!
Wobei ich auch die Männer hier nicht ganz verschonen kann, es gibt ja Kondome und verschont mich hier mit den Ausreden ... Allergie - nicht so schön usw. ... aber sicher, Jungs!!!

Sorry, aber das musste ich jetzt mal loswerden!

Beitrag von äouglzg 18.12.09 - 12:52 Uhr

Toll bin ich jetzt auch noch schuld, dass der Kerl nicht will? #schmoll

Also ehrlich, bis ich meinen jetzigen Partner kennengelernt habe, kannte ich das auch nicht, dass Mann so selten will. Aber er war von Anfang an so. Was soll man da machen?
Ich hab ne gute Figur #schein , bin zu jeder Schandtat bereit, mache auch gern den Anfang, ziehe mir an, was ihm gefällt und bin auch gern bereit, mit ihm darüber zu reden.
Aber es hilft alles nix. Er mag einfach nicht sehr oft.
Ne Andere hat er nicht, schwul isser, glaub ich, auch nicht #zitter

Nun kann ich mir nur auswählen: damit leben oder nen anderen Mann suchen... :-(

LG

Beitrag von ooohhhh 18.12.09 - 14:11 Uhr

Naja, mein Mann hat mir auch monatelang erzählt, er hätte keine Lust. Ab und mal mal ne kurze Nummer am Woe und das wars. Er hat es mit Stress und Alltag begründet. Und ich hab weiß Gott alles versucht, was Frau so tun kann. Bis ich dahinter kam, dass er es sich mehrmals die Woche vorm PC selbst macht. Ok, nix gegen SB, aber es hat mich tief getroffen, dass er nur noch mit sich selbst beschäftigt war.
Wir haben lange darüber gesprochen und er hat mir ehrlich gesagt, dass es sich so eingeschlichen hat und er mich nur noch als Mutter seiner Kinder sah und nicht mehr als Frau. Es ist vieles auf den Tisch gekommen in diesen schweren Tagen unserer Ehe, für beide Seiten manchmal teils unerträglich. Aber wir haben einen Neuanfang gefunden und siehe da, auch unser Sexleben blüht langsam wieder richtig toll auf. Nun heißt es für beide daran arbeiten, dass es so bleibt.

Beitrag von 60ziger 18.12.09 - 16:37 Uhr

Ich sags ja! Die Männer sind Weicheier geworden. Ich komme auch aus der fast biblischen Generation Da war Love noch wichtiger als Peace. ;-) Und heute gehts auch noch fast täglich mit Lust zur Sache.

Beitrag von schwarzeanni 18.12.09 - 17:49 Uhr

Hallo aggi,

sei froh, dass dir das erspart geblieben ist, solche Männer zu kennen.

Ich dachte auch, die gibt es nicht, bis ich selbst mal solche Exemplare kennengelernt habe.

Der eine wollte selten, der andere konnte selten.

Als Frau steht man ziemlich blöd da, fand ich zumindest mal.
Ich kam mir vor wie ein Sexmonster. Ist mir vorher noch nie passiert dass ich abgewiesen wurde und ich war echt ziemlich erstaunt, geschockt + ratlos.
Er war schlichtweg überfordert von meinem Appetit.
Es ging hier übrigens nicht um 3 x täglich.

Keine schöne Situation.

Das waren übrigens ganz "normale" Männer.

Gruß


Beitrag von quasiratlos 20.12.09 - 18:24 Uhr

Hi

tja, bin gerade mit so einem Mann zusammen und ich kann nur eines sagen:

ES IST FURCHTBAR!!!!!!!

Es ist sovieles so schön zwischen uns, aber das mit seiner Unlust ist für mich schlimm...
Mache es ihm mit Gesprächen alles andere als einfacher, aber es passt einfach sexuell nicht und das obwohl es am Anfang so schien...aber mittlerweile hat er eine 180 Grad Drehung gemacht...

Gefrustete Grüße