Platter Hinterkopf bei meinem Kleinen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cukerstin 18.12.09 - 12:10 Uhr

Hallo,
ich bin auf der Suche nach Tips, wie ich bei meinem kleinen Sonnenschein (5 1/2 Monate) gegen seinen platten Hinterkopf vorgehen kann. Er schläft nur am Rücken und kippt den Kopf minimal auf die linke Seite. Wenn ich ihn versuche zu Lagern wird er gleich wach und schäft schlecht wieder ein. Ich hab jetzt in mehreren Foren gelesen, dass sie sich selber drehen beim schlafen und es dann besser wird. Aber ich kann mir nicht vorstellen wie er sich mit einem Schlafsack drehen will???
Tagsüber dreht er sich selbst schon immer in die Bauchlage, aber lange hält er das dann nicht aus.
Vielleicht weiß ja jemand von Euch einen Rat...
LG cukerstin

Beitrag von celi98 18.12.09 - 12:12 Uhr

hallo,

hol dir ein babydorm kissen von simonatal. das formt den kopf wieder richtig schön rund.

gib hier das mal in der suchfunktion ein und du wirst viele positive meinungen finden.

lg sonja

Beitrag von cukerstin 18.12.09 - 12:23 Uhr

Hallo Sonja,

danke für den Tip, ich hab von dem Kissen noch nie was gehört. Ich werd mir mal Informationen einholen!

Vielen Dank, cukerstin

Beitrag von rosalin75 18.12.09 - 14:33 Uhr

Vorsicht mit diesem Kissen, wenn dein Kind sich dreht ist das nicht mehr das richtige, denn das ist ein richtiges Kissen.

Wir haben ein Babymoov, das ist aus Schaumstoff mit nem Loch in der Mitte, das kann nichts passieren.

LG Rosalin75

Beitrag von marialara 18.12.09 - 12:47 Uhr

Hallo Cukerstin,

Aik hatte auch einen ziemlich platten und verschobenen Hinterkopf.

Wir haben das durch mehrer Sitzungen beim Ostheopaten
wieder hinbekommen.

Ich denke du musst erstmal schauen lassen woher der platte Hinterkopf kommt und dann kannst du Entscheiden was du als nächstet machen möchtest.

Sprich am besten mal mit deinem Kinderarzt.

Deine Sorge das der kleine Drops sich mit dem Schlafsack nicht richtig drehen kann kann ich dir nehmen. Aik robbt sich mit dem Dingen quer durchs Bett.

Die kleinen Mäuse sind da echt erfinderisch.

VG

Maira mit Eric*24.08.07 & Aik *25.04.09

Beitrag von nadine-tom 18.12.09 - 12:48 Uhr

Hi, kann mich nur celi98 anschließen. Tom hatte das auch ganz schlimm und wir haben neben KG das BabyDorm Kissen benutzt. Es hat super geholfen, sein Köpf ist wieder schön rund!

LG Nadine

Beitrag von nadine-tom 18.12.09 - 12:50 Uhr

#klatschIch meine natürlich Kopf#hicks

Beitrag von kathrincat 18.12.09 - 13:11 Uhr

wenn er auf den rücken schläft ist es doch normal, frag mal einen kia.

Beitrag von cukerstin 18.12.09 - 13:37 Uhr

Erstmal vielen Dank Euch allen!!!

Die Kinderärztin hat bei der U4 nur gesagt ich solle ihn viel auf den Bauch legen, ansonsten wächst das Gehirn zu den Seiten. Und dann hat sie das Thema gewechselt. Und ich stand da und wusste nicht was ich sagen sollte.
Wir haben Anfang Januar die U5 (wir haben die Ärtzin innerhalb der Praxis nun gewechselt), da werd ich das nochmal genau thematisieren. Bis dahin werde ich alle kleinen Hilfsmittel versuchen und mal das Kissen probieren.

LG cukerstin

Beitrag von rosalin75 18.12.09 - 14:32 Uhr

Das Problem hatten wir auch, mein Sohn schlief nur auf dem Rücken und den Kopf in der Mitte, also genau auf dem Hinterkopf.

Seit 16.09. dreht er sich und seit dem hat er rausgefunden, dass das mit dem Bauchschlafen viiieeell schöner ist. Jetzt schläft er nur noch auf dem Bauch und sein platter Hinterkopf ist schon besser geworden.

Also keine Angst, das wird schon. Ansonsten noch ein Tipp, wir waren als er 3 Monate war bei der Osteopathin, weil er eben einen platten HK hatte. Manchmal haben die KNirpse auch Blockaden, die kann die finden.

Ansonst frag mich mal per PN.

LG Rosalin75

Beitrag von cukerstin 18.12.09 - 15:08 Uhr

Also ich denke das mit dem Osteopathen werden wir auf jeden Fall in Angriff nehmen. Kann ja nicht schaden...
Danke!

lg cukerstin