Frage wg elternzeit und erneuter ss, viele fragen :)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von littlenemo 18.12.09 - 12:19 Uhr

hallo ihr lieben

meine frage steht ja schon oben.
zur erläuterung : bin zur zeit noch in der elternzeit (bis 12.9.10,wären denn 3 jahre)
nun wollen ich und mein mann gerne noch ein 2.baby, vielleicht hat es schon geklappt#verliebt.
habe gehört das wenn man erneut schwanger wird die elternzeit vom 1.kind aufhört? und später an die andere angefügt wird, sollte das baby in der elternzeit kommen.

doch wie sieht es aus, wenns danach kommt? arbeite in einer Zahnarztpraxis und war immer stuhlassistenz. dadurch hat mein chef mich in der 1.ss als ers erfahren hat, befreit (also berufsverbot gegeben)
wie und wann muss ich die ss meinen chef mitteilen? sollte es geklappt haben. geht das auch schriftlich? oder muss es persönlich sein?
wie sieht es denn aus mit dem elterngeld, würde mit dem 2.baby auch gern 3 jahre in EZ gehen, bekomm ich das gleiche wie bei meiner ersten maus oder den sockelbetrag von 300 euro?
wie würde es dann aussehen mit dem mutterschaftsgeld der kk?

oh je, soviele fragen aufeinmal:-p hoffe es kann mir jemand helfen#liebdrueck

sorry fürs lange#bla#bla

habt ein schönes wochenende#torte#tasse#mampf

Beitrag von cami_79 18.12.09 - 12:36 Uhr

Hallo,

Mutterschaftsgeld bekommt man von der KK wenn man selbst verichert ist z.B. beitragsfrei während einer bestehenden Elternzeit (also nicht in der Familienversicherung). Wie gehabt zahlen die 13 Euro pro Tag.

Die Differenz zu deinem Gehalt zahlt i.d. Regel der Arbeitgeber ABER nicht solange du noch in der alten Elternzeit bist. Nehmen wir also an dein neuer Mutterschutz beginnt am 01.08, so bekommst du erstmal nur das Geld von der Krankenkasse und ab 13.9.2010 dann erst den Arbeitgeberzuschuss (du musst nicht gearbeitet haben in der Zwischenzeit, sondern nur einen wieder aufgelebten Vertrag mit dem Arbeitgeber haben).

Das Elterngeld errechnet sich an dem Einkommen, das du 12 Mo. vor dem neuen Mutterschutz verdienst hast (i.d.R. bekommst du ca. 67% davon). Hast du gar nicht gearbeitet bekommst du den Sockelbetrag (300 Euro).

Sollte es geklappt haben, würde ich persönlich es erst nach der 13. Woche mitteilen. Bei meiner 2. Tochter habe ich es persönlich mitgeteilt und schriftlich nachgereicht (mit Nachweis für die Personalabteilugn ab wann mein MuSchu beginnt).

Wie das mit der Elternzeit ist (ob da was verfällt oder nicht), weiß ich nicht.

LG C, PS: lies doch mal bei Elterngeld.net oder so anch

Beitrag von susannea 18.12.09 - 14:13 Uhr

DAs die erste Elternzeit endet ist schlichtweg falsch. Diese kann von dir abgebrochen werden nach der Geburt, muss aber nicht. Ansonsten läuft sie bis zum Ende weiter und du kannst danach neue Elternzeit anmelden.

In Elternzeit gibts nur 13 Euro Mutterschaftsgeld außerhalb dann das alte Gehalt insgesamt.

Elterngeld 300 Euro für ein Jahr!