Jemand da der auch zu viel Gallensäure hatte??

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von schoko74 18.12.09 - 12:23 Uhr

hallo!

Ich hatte einen starken Juckreiz in der SSW.
Es wurde zu viel Gallensäre festgestellt.
Es war also eine Leberschädigung.
Nun sagte mir meine Ärztin, daß ich zur Verhütung keine Pille mehr nehmen darf....und generell nichts hormonelles....
Geht es noch jemanden so??

Liebe Grüße
Michaela

Beitrag von wunschmama83 18.12.09 - 19:29 Uhr

Hallo Michaela!

ich hatte eine Schwangerschaftscholestase - diese blieb allerdings unerkannt und wurde erst 3 Monate nach der Geburt durch einen Gallendurchbruch entdeckt... #aerger

Dass ich keine Pille mehr nehmen darf hat mir keiner gesagt bisher. Ich war aber nach der Gallengeschichte beim Gyn und der meinte wie wir weiter verhüten wollen. Er schlug eine Pille vor, aber ich wollte nicht #gruebel

Da bin ich neugierig, werd mal googlen.



Liebe Grüße

michaela mit louis und minibabyboy 30ssw

Beitrag von anja1968bonn 19.12.09 - 17:33 Uhr

Mmh, hat der FA das gesagt oder der Arzt, der das mit der Gallensäure festgestellt hat?

Als ich Gallensteine und entsprechende Koliken hatte, waren meine Leberwerte auch erhöht, aber die Pille durfte ich trotzdem nehmen.

Wenn die Leber dauerhaft geschädigt sein sollte - was ich aber jetzt nur aufgrund von Gallensäure nicht annehmen würde - könnte es natürlich schon sinnvoll sein, die Leber nicht durch die Pilleneinnahme zu belasten.

Frag bei Deinem behandelnden Arzt nach, der doch sicher die Leberwerte auch noch mal kontrolliert.

LG

Anja