Weiterbildungsmaßnahme vom AA - KiGa geschlossen - was nun???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von muuu 18.12.09 - 12:35 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, vielleicht kann mir jemand helfen!

Momentan bin ich leider Arbeitslos gemeldet und mache eine "freiwillige" Weiterbildungsmaßnahme übers Arbeitsamt.

Ich bin Mutter eines 3 1/2 jährigen Kindes. Der Kindergarten hat nun vom 21.12. bis 4.1. geschlossen und mir steht wohl während der Maßnahme kein Urlaub zu.

Der Versuch mit dem Arbeitsamt eine Regelung zu finden, nämlich in dieser Zeit nicht an der Maßnahme teilzunehmen, dafür die Zeit (insgesamt 6 halbe Tage = 3 volle Arbeitstage = 24 Stunden) im Januar nachzuholen, ging mächtig in die Hose.

Man sagte mir, ich müsste mich zum 21.12. abmelden und am 4.1. erneut Arbeitslos melden. Weil ich in dieser Zeit nicht vermittelbar sei. Das aller schlimmste ist, die Maßnahme wird dann am 21.12. ABGEBROCHEN und ich muss mir dann im Januar einen neuen Kurs suchen.

Kann es denn im Interesse des AA sein, daß ich diesen Kurs nach 2 Monaten abbreche und dafür nichts in der Hand habe, NUR WEIL ich darum gebeten habe 24 Stunden (!!!!) zu "verlagern"???

Hat jemand schonmal eine solche Erfahrung gemacht und kann mir einen Rat geben???

Mein Gedanke, der noch hinzukommt....
Der 24.12. und der 31.12. sind doch normale Arbeitstage. An diesen Tagen hat mein Mann Urlaub und mein Kind ist betreut... Soll ich mich dann vom 21.12. - 23.12. abmelden, am 24.12. wieder anmelden? Am 28.12. wieder abmelden und am 31.12. wieder anmelden? Wie WELTFREMD ist das denn bitte? Hätte ich einen Job, würde ich mir Urlaub nehmen oder die Stunden verlagern.

Vielen Dank vorab... ich bin echt verzweifelt....

Beitrag von mvtue 18.12.09 - 12:38 Uhr

hallo erstmal!

zum einen: falsches forum;-)

zum anderen: das AA hat doch nicht alle latten am zaun!

ich hatte das letztes jahr und ich habe mir für die zeit eine tagesmutter gesucht, sonst hätte ich kein geld bekommen. allerdings weis ich jetzt, dass das AA dich nicht zwingen darf, abzubrechen, weil dein kind vorgeht und wenn du in dieser zeit keine möglichkeit zur fremdbetreuung hast, bekommst du wie von jedem anderen AG "urlaub", d.h. freie tage!

lass dich nicht veräppeln und geh sofort zum vorgesetzten, solange bis du recht hast. hab ich auch gemacht.

glg

Beitrag von muuu 18.12.09 - 12:42 Uhr

#rofl
..ups.. ich hab mich gerade erst neu angemeldet und dacht ich wär hier richtig :-)

Danke Dir schonmal für Deine Info...
Super...

Habe auch den Vorgesetzen verlangt und warte noch auf Rückruf...

Was für ein SYSTEM hier in D!!!!!!:-[

Beitrag von windsbraut69 18.12.09 - 13:55 Uhr

"...solange bis du recht hast."

Ach, so geht das?!
#rofl

LG

Beitrag von mvtue 18.12.09 - 14:10 Uhr

ne, natürlich nicht, wenn du im unrecht bist;-)

aber wenn manche mitarbeiter dort keine ahnung haben (und das haben einige dort zuhauf), dann muss man leider zu rabiaten maßnahmen greifen!

lg

Beitrag von windsbraut69 18.12.09 - 14:15 Uhr

Dann bin ich ja beruhigt :)
Einigen wir uns auf "Recht bekommen", ja?

Sie hat aber weder Recht auf URLAUB, noch darauf, "Zeiten zu verlagern". Sie hat sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt und muß dem auch entsprechen. Die Kiga-Schließung über die Feiertage ist kein Grund, sie freizustellen, sie hätte sich ganz einfach eher um die Organisation kümmern müssen!

LG

Beitrag von king.with.deckchair 18.12.09 - 15:22 Uhr

Sorry, aber du erzählst Unsinn.

Beitrag von duchovny 18.12.09 - 13:02 Uhr

Kannst du nicht einen plötzlichen Anfall von Grippe oder Magenbeschwerden bekommen!

Finds ja ein wenig hirnrissig, sonst würde ich sowas gar nicht vorschlagen. Aber extra den Kurs von vorne zu beginnen kostet nur Zeit und Geld vom Staat! Ich würds so machen, wenn du dir sicher bist, dass du die Sachen aufgeholt bekommst und dein Abschluss da nicht gefährdet ist!

LG

Susanne

Beitrag von seikon 18.12.09 - 13:10 Uhr

Naja, da sie ja vorher schon mit ihrem SB über die fehlende Kinderbetreuung gesprochen hat wäre das ein bissl arg unglaubwürdig, oder?

Also wenn ich SB wäre, dann würd ich vielleicht sogar anstreben die Kandidatin dann zum Amtsarzt zu schicken, um prüfen zu lassen, ob die Krankmeldung auch wirklich gerechtfertigt ist. Und spätestens da würde der Schwindel ans Licht kommen.

Aber ich verstehe die Hektik nicht. Es geht hier um einige wenige Tage. Über die Feiertage ist eh kein Kurs und für die paar Tage wirds doch wohl die Option geben, dass Freunde, Verwandte o.ä. auf das Kind aufpassen.
Oder der Mann dehnt seinen Urlaub entsprechend aus.

Beitrag von cami_79 18.12.09 - 13:12 Uhr

Hi muuu,

vorweg persönlich halte ich das auch eher für etwas stur und weltfremd, ABER: Da du den Kurs schon 2 Monate besuchst, weißt du nicht erst seit gestern an welchen Tagen du dort hin musst. UND tatsächlich soll es Arbeitgeber geben, die dir auch nicht die Möglichkeit von Urlaub o.ä. einräumen, wenn in dieser Zeit die Bude brennt und Personal gebraucht wird.

Davon ausgehend kann die Agentur sehr wohl erwarten, dass du das organisierst (und zwar rechtzeitig). Da du dies wohl nicht schaffst, haben die Damen und Herren somit deine "Verfügbarkeit" geprüft und festgestellt, dass du dem Arbeitsmakrt eben doch nicht zur Verfügung stehst. Darum auch den Hinweis auf "Abmeldung", dann kostest du auch nix.

An deiner Stelle würd ich mir hurtig für die Tage jemaden besorgen (Tagesmama, Oma, Tante, Nachbarin etc. ) irgendjemand muss ja frei haben oder? Nachträglihc jetzt auf krank ausweichen is wohl zu spät.

LG c

Beitrag von momfor2 18.12.09 - 13:13 Uhr

Hallo.

Also im ersten Moment möchte man dir ja zustimmen. Bei genauerer Überlegung allerdings frage ich dich:

Was machst du, wenn du mal nen Job hast???
Auch DANN wird der Kindergarten Ferien haben. Pfingsten, Sommer, Weihnachten........

WAS MACHST DU DANN???

Für diese unvermeidbaren Dinge muß man eben mal sein Köpfchen etwas anstrengen und nach eine Lösung suchen!


mf2

Beitrag von drachenengel 18.12.09 - 13:16 Uhr

Hallo,

HIER wäre die fehlende Kinderbetreuung bei UNSERER SB ein triftiger Grund, das ALG für die Zeit ohne Kinderbetreuung einzustellen.

Sprich, was machst Du, wenn Du von jetzt auf gleich ein Jobangebot bekommst, der Kindergarten aber drei Wochen Sommerferien macht, 1 Woche Osterferien, 2 Wochen Weihnachtsferien, diverse Schliesstage, Brückentage etc??

Soviel Urlaub hat man selten, da muss man organisieren!

Bei dem Antrag auf Arbeitslosengeld ist doch auch heute noch der Hinweis, das fehlende Kinderbetreuung ein Grund für Ablehnung ist, oder??

Mensch, es geht hier um vier Tage, die Dir doch schon länger bekannt sind, oder??? Organisier ein Netzwerk, das wirst Du später oft brauchen.

Tip: Ein AG ist nirgends und niemals gesetzlich verpflichtet, Dir zu Schliesszeiten im Kiga oder Schulferien Urlaub zu genehmigen! Und die AfA ist derzeit Dein AG!

LG
Mone

Beitrag von windsbraut69 18.12.09 - 13:59 Uhr

"Hätte ich einen Job, würde ich mir Urlaub nehmen oder die Stunden verlagern. "

Hättest Du einen Job, müßtest Du Urlaub auch rechtzeitig beantragen und genehmigt bekommen.
Da könntest Du auch nicht nach Belieben selbst entscheiden und "Stunden verlagern".

Du weißt doch nicht erst seit gestern, dass der Kindergarten schließt und Du in der Maßnahme keinen Anspruch auf Urlaub hast sowie, dass Du für den Bezug von ALGI dem Arbeitsmarkt auch tatsächlich zur Verfügung stehen mußt. Warum habt Ihr denn nicht eher geklärt, wie die Kinder für dies 4(?) Tage betreut werden können? Dein Mann hätte ja "Stunden verlagern" können und einfach die Tage Zuhause bleiben oder Urlaub nehmen. Warum tut er das denn nicht, damit Du keine Sperre bekommst?

Gruß,

W

Beitrag von susannea 18.12.09 - 14:07 Uhr

Also bei uns gibts eine NOtbetreuung, denke, die gibts bei euch auch!

Beitrag von woodgo 18.12.09 - 15:29 Uhr

Hallo,

sagenhaft, aber leider ist das wohl so.
Also entweder lässt Du Dich krank schreiben oder Du lässt Dich Kind-krank schreiben.

LG

Beitrag von muuu 18.12.09 - 16:40 Uhr

Danke für die regen Kommentare...#gruebel

An alle schöne Weihnachten und ein guten Start ins neue Jahr :-)

LG
muuu#snowy

Beitrag von windsbraut69 19.12.09 - 10:12 Uhr

Das macht mit Vorankündigung einen besonders positiven Eindruck.

Warum soll sie sich krank schreiben lassen?
Weil sie keinen Urlaub bekommt, der ihr nciht zusteht????

Das Kind hat einen Vater, warum kann der nicht "seine Stunden verlagern"?

Beitrag von woodgo 19.12.09 - 11:28 Uhr

Ganz ehrlich, ich bin auch dafür, daß man langfristig plant, aber manchmal geht es eben einfach nicht.
Soll sie das Kind mit zur Maßnahme nehmen? Manchmal weiß man auch im Vorfeld, daß man zu der Zeit keinen hat für´s Kind, muß aber trotzdem so ne Maßnahme machen...
Wäre es bei mir mal der Fall, würde mein Mann seine Stunden sicher auch nicht verlagern, er ist nämlich der Hauptverdiener, der kann nicht einfach mal verlagern.
Wie gesagt, ich für meinen Teil plane immer alles genau aber ich mach auch keine Maßnahme, sondern arbeite und da streicht mir keiner das Geld, weil ich Urlaub brauche, zum Glück...

Beitrag von windsbraut69 20.12.09 - 08:36 Uhr

Wenn sie für sich so selbstverständlich davon ausging, Urlaub zu bekommen, obwohl sie keinen Anspruch hat oder Stunden nacharbeiten zu können, dann setze ich das für ihren Mann genau so voraus.

Sie hatte Monate vorher Zeit und hat sich nicht gekümmert (hier schrieben ja mehrere berufstätige Mütter, dass es während der Schließzeiten Ausweichplätze gibt) ...das ist doch jetzt kein Grund, sich ohne Indikaton krank schreiben zu lassen!

Gerade zwischen Weihnachten und Neujahr haben doch soviele AN Urlaub, da findet sich sicher jemand, der das Kind für die 4 Tage nehmen kann, wenn der Vater seinen Urlaub schon nicht passend planen konnte.

Im anschließenden realen Arbeitsleben bekommt sie ihren Urlaub auch nicht nur nach ihren Belangen genehmigt und es kann passieren, dass sie an solchen Tagen arbeiten muß.

Beitrag von woodgo 20.12.09 - 18:50 Uhr

Ach Mensch, nu lass mal gut sein #gaehn
Du bist perfekt, Andere aber nicht#cool

Beitrag von manavgat 18.12.09 - 18:43 Uhr

wenn die so bekloppt sind bei der Arbeitsagentur, dann sprich mit Deinem Hausarzt. Dann bist du eben aus psychischen Gründen krank!

Gruß

manavgat

Beitrag von rhealein 20.12.09 - 00:16 Uhr

Hallo,
Es gibt eigentlich immer eine Notbetreuung. Wir bekommen immer den Zettel mit den Schließzeiten für den Kindergarten und da steht auch drauf das man die Kinder während der Schließzeiten in einen anderen Kindergarten geben kann, allerdings muss man das rechtzeitig anmelden. In der Schule in die meine Tochter ab nächstes Jahr geht sind im Sommer 3 Wochen lang Schließzeiten und dann kommen noch die Schließzeiten vom Kindergarten dazu. Soviel Urlaub könnte ich gar nicht nehmen wie ich müsste.

LG