Auf welcher Herdstufe kocht ihr?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von sonne_1975 18.12.09 - 12:47 Uhr

Ich merke, dass ich bisher irgendwie die Einzige bin, die alles auf 1 kocht. Unser Herd (hat 600 EUR vor 4 Jahren gekostet, also unteres Mittelfeld, ist B*uknecht Heko Exklusiv) hat 10 Stufen.

Ich lasse zuerst alles auf 10 aufkochen (mit geschlossenem Deckel), wenn es richtig kocht (und nicht nur gerade anfängt zu köcheln), dann drehe ich auf 1 zurück. Das gilt für grössere Töpfe (20 cm Durchmesser). Die kleinen Töpfe (16 cm) müssen auf 1,5 kochen. Das gilt sogar für Gulasch (1,5 Stunden), es hört nicht auf zu köcheln, wenn es einmal auf 10 richtig gekocht hat.

Die Garzeiten für Salzkartoffeln sind bei mir 15 Minuten, Reis 20 Minuten (also normal), gerechnet ab dem Zeitpunkt, wo ich zurückgedreht habe.

Als ich noch alte Töpfe (ganz billige) hatte, musste ich auf 1,5 statt 1 kochen. Jetzt habe ich seit 2 Jahren neue Töpfe, Markenset, aber absolute untere Preisgrenze (80 EUR für 5 Töpfe oder so), also keine super teuren.

Unser altes Herd (bestimmt 20 Jahre alt oder mehr), hatte 3 Stufen, da musste ich auf ca. 0,5-1 kochen (war irgendwie dazwischen).

Jetzt habe ich mehrmals gelesen, dass viele auf 5 oder 6 kochen müssen (von 10), sonst köchelt es nicht. Warum?? Was macht ihr anders?

LG Alla

EDIT: ach so, wenn ich auf 1,5 stellen würde, dann würde es überkochen.

Beitrag von ayshe 18.12.09 - 12:55 Uhr

hallo,

unsere kochfelder haben stufen bis 9.

so in etwa wie du läuft es bei uns auch.
erstmal volle pulle zum kochen bringen (außer bei dingen, dei schnell anbrennen, suppen oder soßen etc.)
und dann nur bei schwacher hitze köcheln lassen.

du hast recht, seit wir bessere töpfe haben, eben mt dicken boden (fissler, WMF) ist das deutlich spürbar.

Beitrag von sonne_1975 18.12.09 - 12:58 Uhr

Und welche Herdstufe ist bei dir "schwache Hitze"? Laut vielen Aussagen (aus einem anderen Forum), müssen sie für die schwache Hitze 5 oder 6 einschalten (von 10).

Beitrag von dominiksmami 18.12.09 - 13:26 Uhr

Huhu,

5 oder 6 ist normalerweise mittlere Hitze,

"schwache Hitze" liegt bei MIR ( also sicher nicht allgemeingültig) so bei den Stufen 1 bis 3.

lg

Andrea

Beitrag von sonne_1975 18.12.09 - 13:37 Uhr

Wie gesagt, es hat mich interessiert, weil bei mir auf 1,5 alles überkochen würde. Auf 3 würde gar nichts gehen, wenn der Deckel zubleibt.

Beitrag von ayshe 18.12.09 - 13:46 Uhr

4-5 ist es bei uns, aber das hängt ja sicher immer vom herd ab.
aber bei 4-5 köchelt es noch gerade so.

Beitrag von sonne_1975 18.12.09 - 13:48 Uhr

Ja, genau das finde ich ja so seltsam. Warum es bei uns auf 1 schon kocht und bei den anderen erst auf 4-5. Von 10 natürlich..

Ich merke ja auch Unterschied zwischen 2 und 5 z.B., es ist nicht so, dass dazwischen kein Unterschied mehr ist.

Ich dachte immer, es wären Prozente von der Höchstleistung, 1 also 10%, 4 40% usw.

Kann man es irgendwo rauskriegen?

Beitrag von ayshe 18.12.09 - 14:00 Uhr

die gedanken hatte ich auch schon ;-)

nein, keine ahnung, was die zahlen bedeuten, aber prozente können es bei uns echt nicht sein.


ic weiß nur, daß es echt bei jedem herd anders war, auch wenn wir von 9 stufen auch auf 9 stufen vom selben hersteller umgestiegen sind.

und es ist ein unterschied ob platten oder ceran, finde ich.


ich habe aufgehört, darüber nachzudenken, außedem kocht fast immer mein mann, und ich habe eh das überkoch-problem bei reis oder nudeln, deshalb mache ich das ohne deckel.
ja, ich weiß....#augen mein mann meckert auch immer, aber ich kann das nicht anders.

Beitrag von dominiksmami 18.12.09 - 13:24 Uhr

Huhu,

ich würde ja sagen das kommt auf den Herd, die Kessel und die Menge an die man kocht.

Im allgemeinen ist es doch selbstverständlich das man, schon aus Energiegründen, alles so rasch wie möglich aufkocht und dann bei möglichst niedriger Stufe weiter kocht.

Ob das nun auf Stufe 1, 1,5 oder 2 ist, das liegt tatsächlich an verschiedenen Faktoren.

Es gibt auch Dinge die müssen längerfristig stärker kochen, wenn man z.B. Flüssigkeit vernünftig reduzieren will ( bei selbstgekochten BBQsoßene etc.) da koche ich auch schon auf Stufe 3.

Ein Herd hat so viele Stufen damit man individuell einstellen kann was man braucht. Lebensmittel alle immer gleich zu behandeln, wäre mir zu langweilig und würde vielen Dingen auch nicht gerecht.



lg

Andrea

Beitrag von goldtaube 18.12.09 - 13:54 Uhr

Unser Herd hat 9 Stufen. Ich koche auf Stufe 9 an und dann auf Stufe 3 weiter. Dann köchelt es perfekt.

Beitrag von morjachka 18.12.09 - 14:04 Uhr

Hallo!
Mein Herd hat keine Stufen, ist aber einfach super!
Allerdings sind die Flammen so stark, dass ich die größte praktisch nie benutze und die anderen ziemlich rasch kleindrehe.

Beitrag von loonis 18.12.09 - 14:23 Uhr




Huhu Alla,


kochen so wie Du ...erst volle Pulle ...haben 12 Stufen ,dann
runter auf 1 ...

LG Kerstin

Beitrag von sonne_1975 18.12.09 - 14:34 Uhr

Danke! Ich dachte schon, ich wäre ein Alien!! Oder mein Herd.:-D

Beitrag von kira90 18.12.09 - 15:38 Uhr

Mein Herd hat 12 Stufen,ich stelle erst auf 12 und nacher auf 6-7 zum fortkochen.

Beitrag von kathrincat 18.12.09 - 17:58 Uhr

9 bis es koche und auf 3 oder 4 weiter kochen lassen.